Neue Saison, neues Team, neuer Töff

Neue Saison, neues Team, neuer Töff
Loris Freidig posiert schon mal mit seinem neuen Töff. / Bild: zvg
Motocross: Nachdem sich Loris Freidig vor zwei Jahren vom Team Wenger getrennt hatte, um an der Weltmeisterschaft starten zu können, kehrt er nun wieder zurück und erhält eine MC 450F.

In der kommenden Saison 2021 wird Loris Freidig nun wieder in der Teamstruktur von Marc und Hermann Wenger an den Start gehen. Wenger-
Bike hat neu auch die Vertretung der Marke Gasgas, und so kommt es, dass Loris Freidig nächstes Jahr den Wechsel in die Kategorie Inter Open auf einer MC 450F macht. Die Marke Gasgas wurde vor einem Jahr von der KTM AG aufgekauft und es wird für die Saison 2021 erstmals Motocross-
Modelle geben nach Qualitäts-Standard von KTM. «Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich diese Möglichkeit von Gasgas Schweiz erhalte und sie mir den Wechsel in die Kategorie Inter Open 450 ccm ermöglichen», schreibt der Emmentaler Motocross-Fahrer. Er freue sich sehr, endlich in der Königsklasse des Schweizer Motocrosssports zu wechseln. Die Priorität in der kommenden Saison wird die Schweizermeisterschaft in der Kategorie Inter MX Open sein, wo die Leistungsdichte sehr hoch ist und die Top-Ten hart umkämpft sind. «Nach dem Wintertraining und den ersten Rennen werde ich sehen, wo ich stehe, und kann mich dann neu orientieren», lässt Freidig verlauten, dessen Ziel jedoch schon die Top-Fünf sind. In etwa anderthalb Monaten wird Freidig mit dem Wintertraining auf dem Bike loslegen. Er könne es kaum erwarten, die ersten Runden mit der MC 450F zu drehen. Bis dahin wird der in Zollbrück wohnende vor allem in seine Fitness investieren, damit er gut vorbereitet ist. Je nach Rennkalender werde er auch an internationalen Rennen starten. zvg./opk.

19.11.2020 :: Olivia Portmann (opk), zvg