Schweizermeister im Halbmarathon

Laufsport: An den Schweizer Halbmarathon-Meisterschaften in Belp gab es packende Entscheidungen: Andrea Salvisberg und Nicole Egger holten sich beide den Schweizermeistertitel.

Auf dem flachen Rundkurs im Belpmoos war Morgan Le Guen (Stade Genève) lange der schnellste Schweizer. Der Genfer distanzierte seine ersten Verfolger schon früh und nach drei von vier Runden deutete vieles darauf hin, dass er sich den Titel sichern würde. Dann kam jedoch die Tempoverschärfung vom in Zürich lebenden Emmentaler Andrea Salvisberg (LC Regensdorf). Der Triathlon-Spezialist setzte sich von der Verfolgergruppe ab und schaffte es, Le Guen noch abzufangen. Entsprechend zufrieden zeigte sich Salvisberg im Ziel mit dem Rennverlauf und seiner Zeit. Er lief die Halbmarathon-Distanz in einer Zeit von 1:04:44.

Morgan Le Guen lief sieben Sekunden nach Salvisberg als Zweiter ein, Bronze sicherte sich Dominik Rolli (STB). Salvisberg komplettierte in Belp seinen Medaillensatz an den diesjährigen Schweizermeisterschaften. Vor drei Wochen hatte er ebenfalls in Belp Bronze über zehn Kilometer gewonnen und im Juni über die gleiche Distanz in Uster Silber.


Nicole Egger fängt Martina Strähl ab

Hochspannung bot auch das Rennen der Frauen. Über weite Strecken lag Martina Strähl (LV Langenthal) klar in Front und sah wie die sichere Siegerin aus. Gegen Ende des Rennens konnte die stets an zweiter Stelle laufende Nicole Egger jedoch noch Kräfte freimachen und fing Strähl auf dem letzten Kilometer ab. Bis ins Ziel nahm sie ihrer Vereinskollegin 12 Sekunden ab und konnte sich über ihre insgesamt achte SM-Medaille freuen. Nicole Egger lief den Halbmarathon in einer Zeit von 1:13:34. Auf den Bronzeplatz lief Nicola Spririg (LC Zürich/1:14:22), die Triathlon-Olympiasiegerin von 2012.

22.10.2020 :: Olivia Portmann (opk), egs