Vergib schnell!

Wir alle erleben immer wieder Momente, in denen Bitterkeit an unser Herz klopft. Menschen behandeln uns unfair, wir verpassen die langersehnte Beförderung, es widerfährt uns eine Ungerechtigkeit oder das Leben macht nicht so mit, wie wir es uns vorgestellt haben. Niemand von uns kann sich gegen solche Situationen wehren. Doch wir können entscheiden, wie wir darauf reagieren. Ich möchte dich ermutigen: Reagiere mit Vergebung, statt mit Rachegedanken, Minderwert, Zorn oder Anklage. Andernfalls öffnest du der Bitterkeit dein Herz. Und wenn Bitterkeit einmal Platz in deinem Leben gefunden hat, vergiftet sie es nach und nach und du verlierst deine Freude und deine Energie. Es gibt Menschen, die bitter und verletzt sind aufgrund von Situationen, die sich vor vielen Jahren ereignet haben. Sie sind bitter, weil sie die verdiente Anerkennung nicht bekommen haben, eine Beziehung kaputt gegangen ist oder sie unfair behandelt worden sind. Halte nicht an alten Verletzungen fest, sondern lerne, sie loszulassen. Gott weiss, was dir widerfahren ist. Gott kennt deine missliche Lage. Gott sieht deine Verletzung, dein gebrochenes Herz, deine Enttäuschung. Lass los, vergib und vertraue Gott. Gott als dein Verteidiger wird zu deinem Recht schauen und dir doppelt zurückgeben, was dir genommen wurde.

Sage deshalb: «Stopp! Ich gebe all diesen bitteren Gedanken keinen Raum in mir. Ich vergebe mir, dem Leben, den Umständen und anderen Menschen. Gott wird zu mir schauen. Gott wird für mich kämpfen. Gott ist mein Verteidiger. Er verspricht, dass er aus jeder Asche, jedem Dreck, jeder noch so hoffnungslosen Situation etwas Gutes entstehen lassen kann, wenn wir ihn machen lassen. Amen!»

01.10.2020 :: Konrad Blaser