Königswetter für den Concordia- Langlauf-Cup in Sörenberg

Königswetter für den Concordia- Langlauf-Cup in Sörenberg
Langlauf: Die Organisatoren des Langlauf-Cup in Sörenberg ziehen eine positive Bilanz. Der einzige Wermutstropfen war, dass die Biathlon-Wettkämpfe verlegt werden mussten.

Ganz zufrieden sind die Verantwortlichen des Skiklub Flühli nicht mit dem vergangenen Wochenende. In der Region Bödeli, unweit der Talstation der Rothorn-Bahn, lag zu wenig Schnee. Daher musste das Biathlon-Rennen, welches am Samstag auf dem Programm stand, kurzfristig nach Realp verlegt werden. Ebenfalls verlegt werden musste der Concordia-Langlauf-Cup: Dieser fand am Sonntag bei Königsweter in Salwideli statt. Dort konnte das Rennen bei idealen Schneeverhältnissen gestartet werden. «Wir haben über 120 Anmeldungen erhalten», resümiert Christoph Schnider. Er ist OK-Präsident und im Skiclub Flühli für den Bereich Nordisch verantwortlich.

Verschiedenste Kategorien

Die Parkplätze rund ums Salwideli waren schon eine Stunde vor Rennbeginn belegt. Angeboten wurden Wettkämpfe von eineinhalb bis zwölf Kilometern in den verschiedenen Kategorien. Eineinhalb Kilometer hatten Mädchen und Knaben U10 zu absolvieren – zwölf Kilometer die Herren Elite, auch Masters genannt. Die Damen ihrerseits liefen im abwechslungsreichen Gelände sechs Kilometer; die Herrn U18, U20 und mussten eine Runde mehr von drei Kilometern zurücklegen. Dave Schnider, Speaker und Vorstandsmitglied leitete das Rennen äusserst umsichtig, nicht ohne jede Läuferin und jeden Läufer mit «Heja-Heja-Rufen» ins Rennen zu schicken.

Nachwuchs und Breitensport

Der Zentralschweizer Schneesport Verband (ZSSV) bietet den Athleten mit dem Concorida-Langlauf-Cup eine ideale Brücke zur Teilnahme an höher dotierten, nationalen Wettkämpfen. Willkommen sind auch all jene, die sich auf regionaler Stufe mit Gleichgesinnten messen möchten und mit Freude Langlaufwettkämpfe bestreiten. Wie der OK-Präsident ausführt, ist Ueli Schnider, das Aushängeschild des Skiclubs Flühli, ein Vorbild für die lokalen Langläufer. Schnider gehört dem Swiss-Ski-A-Kader an. Er hat diese Saison an der Tour de Ski mitgemacht und den Wettkampf auf dem 33. Platz beendet. «Leider hatte er vor rund drei Wochen einen schweren Sturz und musste sich danach an der Schulter operieren lassen. Er wird diese Saison sicher keine Wettkämpfe mehr bestreiten können und fehlt daher heute», erklärt Christoph Schnider die Situation von Ueli Schnider, welcher der Bruder des Speakers Dave Schnider ist.

Im Moment hat der Skiklub Flühli rund 20 Kinder und Jugendliche, die regelmässig ins Langlauf-Training kommen. «Unsere grösste Nachwuchshoffnung ist Julian Emmenegger. Er gehört dem ZSSV-Kader an und besucht seit diesem Sommer die Sportmittelschule in Engelberg, wo er ideale Trainingsbedingungen vorfindet», sagt Christoph Schnider. «Emmenegger wurde diese Saison an den ZSSV-Meisterschaften Sieger in der U16-Kategorie und gehört in seinem Jahrgang schweizerisch zu den besten fünf Athleten.»