Medaillenregen für das Emmental

Medaillenregen für das Emmental
Die Langnauer­innen Mina Hirsbrunner, Valerie Lempen und Alisha Schafroth (v.?l.) feierten einen Dreifachsieg. / Ayleen Burkhalter (l.) holte Gold im Kugelstossen, Valentina Mosimann Bronze im Speerwerfen. / Bild: zvg
Leichtathletik: An den Berner Nachwuchsmeisterschaften in Thun zeigten sich die Athletinnen und Athleten aus der Region in Topform. Ingesamt 23 Medaillen gingen ins Emmental.

Die Berner Nachwuchsmeisterschaften gingen am Wochenende im Thuner Lachen-Stadion über die Bühne. Insgesamt waren über 700 Athletinnen und Athleten der Alterskategorien U12 bis U20 dabei. Auch mehre-re Vereine aus dem Verteilgebiet der «Wochen-Zeitung» waren am Grossanlass vertreten – mit Erfolg. Die Athletinnen des Sportklub Langnau holten nicht weniger als 15 Medaillen, darunter sechs goldene. Gleich zu Beginn des ersten Wettkampftages gab es über 80m Hürden in der U16-Kategorie einen Langnauer Vollerfolg: Alisha Schafroth siegte in 11.40 Sekunden, Silber holte Mina Hirsbrunner in 11.54 Sekunden und das Podest komplettierte Valerie Lempen in 12.10 Sekunden. Alle drei Athletinnen stellten damit eine neue persönliche Bestzeit auf, Schafroth und Hirsbrunner führen die Schweizer Saisonbestenliste klar an. Einen Langnauer Doppelsieg gab es auch über 400 Meter in der Kategorie U18. Siegerin Hanna Hirsbrunner legte die Bahnrunde in 57.32 Sekunden zurück und blieb nur 2 Hundertstel über der EM-Limite. Auch Jelena Schranz schrammte in ihrem ersten 400m-Rennen mit 57.70 Sekunden knapp an der EM-Limite vorbei und sicherte sich Silber. Über 100m Hürden lief Hanna Hirsbrunner in 14.58 Sekunden (PB) ebenfalls stark und sicherte sich den Vizemeistertitel. Nebst Hürden-Gold wurde Alisha Schafroth in 10.17 Sekunden (PB) auch Berner Meisterin über 80 Meter und holte im  Speerwerfen mit 35.74 Meter Silber. Im Kugelstossen belegte Marina Minder mit 9.62 Meter den 3. Rang. Ebenfalls Bronze gab es für Valerie Lempen mit 4.93 Meter im Weitsprung. In ihrem ersten Stabwettkampf sprang Yara Schneider 2.40 Meter und gewann Silber. Mina Hirsbrunner war es dann, welche über 600m in 1:37.27 Minuten (PB) zum Abschluss des Tages noch eine Goldmedaille für Langnau einheimste. Am Sonntag waren die jüngeren Kategorien (Jahrgang 2011 und jünger) im Einsatz. Einen erfolgreichen Tag hatte die 13-jährige Lina Wittwer, welche im 60m-Hürden-Rennen in 10.06 Sekunden (PB) Gold holte und sich im Weitsprung mit 4.93 Metern die Silbermedaille umhängen lassen konnte. Den U12-Titel über 60m Hürden sicherte sich die 11-jährige Jael Mosimann in 10.86 Sekunden.


Sechs Podestplätze für Lützelflüh

Der TV Lützelflüh Ahtletics war mit seiner 29-köpfigen Delegation ebenfalls erfolgreich: Sechs Medaillen gingen nach Lützelflüh. Die Disziplinen, welche die Delegation bestritt, waren vielfältig, Medaillen sicherten sich die Athletinnen und Athleten aber ausschliesslich in Wurfdisziplinen. Das Diskuswerfen habe beim TV Lützelflüh endlich wieder eine kleine Renaissance gefeiert, schreibt der Verein in seinem Bericht. Gleich zwei Bronzemedaillen holte sich Janik Eggimann: In der Kategorie U18 Männer wurde er sowohl im Kugelstossen mit 10.32 Metern als auch im Speerwurf mit 34.12 Metern Dritter. Janine Schifferli (U16) erreichte beim Diskuswerfen mit 21.65 Metern ebenfalls den dritten Platz. Colin Eggimann (U14) erreichte im Kugelstossen mit 9.30 Metern den zweiten Platz und gewann die Silbermedaille. Va­lentina Mosimann (U12) erreichte im Speerwerfen mit 17.05 Metern den dritten Platz und damit die Bronzemedaille. Die einzige Goldmedaille für den TVL holte Ayleen Burkhalter (U12) im Kugelstossen mit der 2,5kg Kugel. Sie schaffte gleich mit dem ersten Stoss 5.74 Meter und platzierte sich damit ganz an der Spitze der Rangliste. Zwei Medaillen ergatterte auch der TV Konolfingen Athletics: Fabienne Stuker überwand im Hochsprung-Wettkampf der Frauen U16 als Einzige 1.49 Meter und holte Gold. Lisa Kaderli (U18) lief über die 800m mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:24.06 zu Silber.

06.06.2024 :: egs, Gabi Schwarz (gll)