Wetterpech, aber Züchterglück

Wetterpech, aber Züchterglück
Flankiert von Ehrendamen: Miss Rind, Miss Platz, Miss Oberei, Miss Schöneuter, Siegerinnen Mutter-Tochter-Cup (v.l.) / Bild: Anna-Katharina Flükiger (akf)
Oberei: Trotz des regnerischen Wetters war die Jubiläumsschau des Viehzuchtvereins Oberei ein prächtiger Anlass. Bei den Miss-Wahlen waren auch Kühe mit schönen Töchtern gefragt.

Die Gründungsversammlung fand am 2. Juni 1945 statt. Im selben Jahr wurde auch gleich ein Genossenschaftsstier gekauft und 1972 der letzte Muni verkauft. 1947 bezahlte man übrigens für einen Zuchtstier, der erst 14 Tage alt war, den stolzen Preis von 2755 Franken! Zudem wurde damals beschlossen, dass der Präsident und der Sekretär an der Viehschau das Mittagessen auf
Kosten der Genossenschaft geniessen können. Die Viehzuchtgenossenschaft feierte 1970 das 25-jährige und 1995 das 50-jährige Bestehen. Und nun also war es der 75. Geburtstag, der begangen wurde.

Das Wetter meinte es letzten Samstag mit den Viehzuchtfamilien aus der Oberei nicht besonders gut – es regnete praktisch den ganzen Tag. Dennoch freuten sich die Züchter, ihre Kühe und Rinder zum Jubiläum auf dem schön geschmückten Schauplatz in Süderen einem grossen Publikum zeigen zu dürfen. Tiere der Rassen Holstein, Red Holstein, Swiss Fleckvieh und Simmentaler wurden nach dem Bewerten dem Publikum auf dem Ring vorgeführt und von jeder Klasse die Erstplatzierte mit einer Schleife ausgezeichnet. Nach der Mittagspause kam es zu den ersten Höhepunkten des Tages, den Miss-Wahlen. Nebst dem Star-Rind und einer Miss Platz, einer Miss Oberei und einer Miss Schöneuter wurde auch ein Mutter-Tochter-Cup unter den Kühen durchgeführt. Anschliessend zogen die Züchterfamilien mit schön geschmückten Tieren durch die Oberei heimzu.

Züchterabend mit viel Stimmung

Am Abend fand dann in der vollbesetzten Halle von Daniel Fankhauser der Züchterabend statt. Gleich zu Beginn wurde jedem Viehzuchtmitglied eine schöne Treichel von den anwesenden Spendern oder den Ehrendamen überreicht. Zur eigenen Freude und der des Publikums zogen die Viehzüchter damit mit lauten Treichelklängen durch die Festhalle. 

Anschliessend wurden nebst 20 anderen Preisen auch ein schönes Kalb verlost. Das Schwyzerörgeli-Quintett Hiubi Chiubi spielte zum Tanz auf, auch die Musikanlage von Hanspeter und Ruth Lüthi sorgte für viel Stimmung. In der Festwirtschaft herrschte bis in die Morgenstunden reger Betrieb.

Rangliste, Miss Platz: Oberli’s Jordy LEONIE, Beat Oberli, Hinter Schallenberg, Süderen. Miss Oberei: Künzi’s Albaro KIKI, Fritz Künzi, Schaftelen, Süderen. Miss Schöneuter: JNES, Benjamin Ramseier, Naters, Süderen. Mutter-Tochter Cup: Oberli’s Incas QUANITA plus Oberli’s Hardy QUANTANIA, Beat Oberli, hinter Schallenberg, Süderen. Miss Protein: NOBLESSE, Fritz Ramseier, Naters, Süderen. Höchste Lebensleistung: GRAZIA (121’903 kg), Hansueli Erb, Oberhaus, Süderen. Miss Rinder: Künzi’s Dempsey NINA, Fritz Künzi, Schaftelen, Süderen.