Alle Emmentaler weiter im Cup

Unihockey, Schweizer Cup:

Unihockey, Schweizer Cup: Für die Skorpione war es eine klare Sache, sie schlugen die Zweitliga-Frauen von Wilderswil--Interlaken mit 25:1 und sind damit im Achtelfinale des Schweizer Cups. Die Lejons aus Zäziwil musste etwas mehr zittern. Gegen Yverdon (Nationalliga B) reichte es den Löwinnen mit dem knappen 7:6-Sieg für den Einzug in die nächste Cup-Runde. Die Achtelfinal-Partien wurden am Dienstag ausgelost. Gespielt wird am 24. Oktober. Während die NLB-Mannschaft Unihockey Basel Regio das NLA-Team von Skorpion Emmental Zollbrück empfängt, trifft Lejon Zäziwil auf die NLA-Frauen Piranha Chur.

Freilos für die Tigers

Die Männer haben erst die 1/64-Finals gespielt. Souverän geschlagen hat sich Grünenmatt, das nur einen Tag nach der Meisterschaftsniederlage sehr motiviert war, das Cupspiel gegen Unihockey Aargau United zu gewinnen. Nach einem holprigen Start ging die Partie mit 11:6 zu Gunsten der «Mätteler» zu Ende, somit sind sie eine Runde weiter.

Ebenfalls eine Runde weiter sind die Tigers Langnau, die von einem Freilos profitierten.

Härter kämpfen musste Unihockey Schüpbach. Gegen das unterklassige Meiersmaad ging es bis aufs Äusserste: Erst in letzter Minute, ohne Torhüter und mit einem sechsten Feldspieler, konnte Schüpbach ausgleichen und im Penaltyschiessen reüssieren. Es ist das erste Penaltyschiessen in einem Pflichtspiel seit dem 23. November 2013, welches zu Gunsten der 1. Mannschaft von Schüpbach ausging.

Ebenso eine Cup-Runde weiter ist das UHT Eggiwil, das Uri mit 9:7 bezwingen konnte, und die Lions Konolfingen, die gegen die Bern Capitals 9:4 gewannen.

17.09.2020 :: Olivia Portmann (opk)