Seit 80 Jahren die Treue gehalten

Seit 80 Jahren die Treue gehalten
Christian Zaugg, Rolf und Hanspeter Habegger (von links) vor dem Sömmerungsstall im Unter Chatzloch. Dieses gehört zum Mittler Breitenboden. / Bild: Jakob Hofstetter (jhk)
Trub: 1940 wurden erstmals Rinder vom Ausserdorf in Rüderswil auf dem Mittler Breitenboden gesömmert. Die Familie Habegger hirtet aber schon viel länger auf diesem Betrieb.

Die Familie Habegger war von 1853 bis 1978 als Hirtefamilie auf dem Mittler Breitenboden, Gemeinde Trub, angestellt – bei verschiedenen Besitzern. 1978 konnten die Habeggers den Betrieb pachten, und seit dem Jahr 2000 sind Hanspeter und Ruth Habegger Besitzer des Hofes.

Die Verbindung der Familie mit dem Heimet Mittler Breitenboden besteht aber viel länger. «Unser Sohn Rolf betreut die Sömmerungsrinder bereits in der siebten Generation», sagt Hanspeter Habegger. Wie die Familie, insbesondere der Sohn Markus, der sich mit Familienforschung befasst, herausgefunden hat, wechselte der Hof siebenmal seine Besitzer, sei es durch Vererben oder durch Verkauf.

Es war vor 80 Jahren, als die Vorfahren des heutigen Landwirts Christian Zaugg vom Hof Ausserdorf in Rüderswil den Mittler Breitenboden gekauft haben. Von da an brachten sie ihre Rinder jedes Jahr dorthin zur Sömmerung. Gegen 1000 Stück mögen es insgesamt gewesen sein, rechnen die Landwirte aus. 

Früher stand ein Gustistall neben dem heutigen Bauernhaus. Als dieser vor gut 100 Jahren wegen Blitz-Einschlag verbrannte, wurde im Unter Chatzloch ein neuer Stall gebaut. 

Aufgefahren mit der Bahn

Hanspeter Habegger erinnert sich noch an die Zeit, als die Rinder jeweils von Rüderswil nach Zollbrück getrieben und dort in die Bahn verladen wurden. Von Trubschachen gings dann wieder zu Fuss in die «Sommerresidenz» oberhalb des Twärengrabens. «Am Tag bevor die Rinder kamen, schickte mich meine Grossmutter jeweils zum Metzger; ich musste Suppenfleisch holen. Am Auffahrtstag gab es immer Berner Platte, das war ein Festessen», so der heute 63-jährige Landwirt. 

Die Beziehungen sind geblieben

Aufgefahren wird längst mit Traktor und Anhänger. Gleich geblieben sind aber die Beziehungen zur Familie Zaugg. Heuer können sie 80 Jahre Zusammenarbeit feiern. Zaugg will seine Rinder weiterhin bei den Habeggers zur Sömmerung geben. «Etwas, das passt, muss man nicht ändern», sagt er anlässlich des Besuchs seiner Rinder auf Mittler Breitenboden. Hans-peter Habegger nickt. «Ja, es ist schön, wenn wir so weiterfahren können.»