Neues Quartier mit acht Häusern und 46 Wohnungen

Neues Quartier mit acht Häusern und 46 Wohnungen
Die Überbauung beim Zäzibach sieht acht Wohnhäuser (grün) vor. Angedacht ist ein Ersatzbau, welcher das Bauernhaus (gelb) ersetzen würde. / Bild: zvg
Zäziwil: Die geplante Überbauung mit acht Wohnhäusern am Zäzibach geht in die nächste Runde. Bis am 20. Juli liegen die Akten öffentlich in der Gemeindeverwaltung auf.

Oberhalb der Herrmann Haustechnik, beziehungsweise dem ehemaligen Velogeschäft Bieri, leuchtet die Wiese nach dem Regen der letzten Tage in sattem Grün. Anders wird dies wohl in naher Zukunft aussehen, denn das Projekt Zäzibach geht in eine weitere Runde. Auf rund zehn Hektaren, die im Jahr 2013 im Rahmen der Ortsplanungsrevision eingezont wurden, ist eine Wohnüberbauung geplant. In sieben dreistöckigen Häusern mit begrünten Flachdächern und einem zweistöckigen Haus gleicher Bauart, sollen insgesamt 46 Wohnungen entstehen, 29 davon für Familien. Eine Spiel-, und Begegnungszone rundet das geplante Quartier ab. Die Erschliessung zur Überbauung erfolgt von der Bernstrasse her im Bereich des Schorachgässli.

Neue Fussgängerquerung

Nach der Freigabe zur Mitwirkung 2018 folgte in den letzten Monaten die Vorprüfung durch den Kanton. Inzwischen wurden die Pläne entsprechend ergänzt, wie der Gemeindeschreiber, Beat Howald erläutert. So soll unter anderem im Bereich der Zufahrt die Bernstrasse verbreitert werden und eine neue Fussgängerquerung mit einer Verkehrsinsel entstehen. Unter der Strasse hindurch wird der Bachdurchlass erweitert, um den Hochwasserschutz nach heutigem Standard zu gewährleisten. Berücksichtigt haben die Projektverantwortlichen auf dem neuen Plan ausserdem der sogenannte Gewässerraum entlang des Zäzibachs. Ferner wurde der Abstand zum Wald von den ursprünglichen drei Metern auf zehn Metern erhöht.

Bauernhaus wird abgerissen

Mitten in der geplanten Zufahrt zur Überbauung steht heute ein altes Bauernhaus. Es ist nicht geschützt und wird abgerissen. «Weil dadurch eine zu grosse Lücke in der bestehenden Häuserreihe entsteht, erteilte die Denkmalpflege die Auflage, dort ein Ersatzgebäude zu errichten», so Howald. Wie dieses konkret aussehen könnte und wie es genutzt wird, soll ein Beurteilungsgremium festlegen. Wegen der unmittelbaren Nähe zur Hauptstrasse seien beispielsweise Büros oder Gewerberäume denkbar, sagt der Gemeindeschreiber. Zur Frage, welchen Mehrwert die Überbauung Zäzibach der Gemeinde bringe, meint er: Sie dient der Gemeinde dazu, sich weiterzuentwickeln.» Die Baubewilligung liegt noch nicht vor. Bis am 20. Juli 2020 können die Akten bei der Gemeindeverwaltung oder auf der Webseite der Gemeinde eingesehen werden.