Anmelden
Archiv
Die Werke des malenden Wanderers
Rüegsau: 50 Werke aus dem Lebenswerk von Ernst Tschaggelar sind in der Bilderbörse Gallery ausgestellt. Er war oft im Emmental unterwegs und machte sich Skizzen.
Im hohen Alter von 92 Jahren zeigt der Berner Kunstmaler Ernst Tschaggelar noch einmal einen Ausschnitt aus seinem lebenslangen Schaffen.

«Ich habe Tschaggelars Bilder in einer Broschüre entdeckt, und war beeindruckt: Hier war ein Ausnahmekönner am Werk. Deshalb wünschte ich, sie auch meinen Besuchern zeigen zu können und eine Ausstellung zu arrangieren», erklärt Franz Hofer, der Besitzer der Bilderbörse Gallery.

Künstler war zunächst nicht begeistert

Der Künstler sei jedoch von diesem Plan zuerst gar nicht begeistert gewesen. Schliesslich konnte ihn aber seine Tochter durch gutes Zureden überzeugen, dem Galeristen 50 Werke anzuvertrauen. Tschaggelar war beim Einrichten persönlich zugegen, sparte nicht mit Bemerkungen und Ratschlägen, und freute sich schliesslich am Eröffnungstag doch über die zahlreichen begeisterten Besucher. Der Maler bewahrt etwa 300 Bilder in sei-ner Dreizimmerwohnung im zwölften Stock eines Hochhauses in Gäbelbach auf, wo er allein lebt und immer noch selbständig haushaltet.

Ruhe und Harmonie

Beeindruckend beim Betreten der Galerie sind die warmen, ruhigen Farben, die wohltuend auf den Betrachter wirken. Grosszügige grüne Landschaften, belebt durch Bäume im Blütenkleid oder im Herbstlaub, wie Quiltdecken zusammen gewürfelte Äcker und Wiesen. Dazwischen blau-weisse Winterlandschaften oder Berge, schroffe Felswände, auch anheimelnde Stillleben mit Blumen in alten Krügen, wie einst in der guten Stube. Ihr Vater sei viel im Emmental und in den Bergen gewandert, erzählte die Tochter. «Das gäbe doch auch noch ein schönes Bild», habe er immer wieder ausgerufen, sei noch und noch stehen geblieben um den Skizzenblock zu zücken. Ihr sei es oft dabei verleidet, meint die Tochter. Malen war eben Ernst Tschaggelars grosse Passion, ein Leben lang, auch heute – er malt immer noch.

Handwerker und Künstler

Tschaggelars Beruf war Parkettleger, als Kunstmaler war er Autodidakt, suchte seinen künstlerischen Weg allein. Er war ein genauer Beobachter, Licht und Schatten verliehen seinen Bildern Leben. Mit kräftigen Pinselstrichen hob er das Wesentliche hervor, nuancenreiche Farben verliehen den Landschaften Tiefe. Die Ausschnitte aus seiner Umgebung in der Stadt hingegen hielt er exakt mit Tusche oder Kohlestift fest.

Auch ein Selbstporträt befindet sich in der Galerie: Da blicken aus grossen Brillengläsern die ernsten Augen des alten Herrn auf seine Besucher herab, prüfend ob die Begeisterung auch echt sei. Kein Zweifel – ein Glück nur, dass der Galeriebesitzer auf den verborgenen Schatz gestossen ist.





Die Ausstellung an der Alpenstrasse in Rüegsauschachen dauert bis am 26. Oktober. Öffnungszeiten: Do und Fr 14 bis 17 Uhr; Sa 10 bis 12 und 13 bis 16 Uhr; So 14 bis 17 Uhr.
09.10.2008 :: Gertrud Lehmann
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr