Error compiling Razor Template (contact the administrator for more details)

Wasserentnahme wird eingeschränkt

Kanton Luzern:

Wasserentnahmen aus Gewässern, etwa für die landwirtschaftliche Bewässerung, sind bewilligungspflichtig. Wegen der Trockenheit seien Entnahmen nur noch aus Bächen und Seen möglich, deren Wasserstände es zulassen würden, beispielsweise am Vierwaldstättersee, an der Reuss und am Sempachersee, teilt die Dienststelle Umwelt und Energie mit. Je nach Entwicklung der Wetterlage müssten erteilte Entnahmebewilligungen für alle weiteren Gewässer widerrufen werden. 

Dass viele Gewässer zu wenig und zu warmes Wasser führten, sei eine ernsthafte Bedrohung für alle Wasserlebewesen, insbesondere aber für die Fische, schreibt die Dienststelle Landwirtschaft und Wald. «Lokale Gewitter vermögen die Situation nicht zu entschärfen.» Die kantonale Fischereiaufsicht habe deshalb mit Notabfischungen in vielen Gebieten begonnen, etwa im Entlebuch, im Napfgebiet und in der Agglomeration Luzern. Die Dienststelle ruft die Fischpächterinnen und -pächter dazu auf, bei unmittelbarer Gefahr selbstständig die bedrohten Fische zu retten und in weniger gefährdete Gewässerabschnitte zu bringen. 

04.08.2022 :: pd