Error compiling Razor Template (contact the administrator for more details)

Grössenwahn

Bei allem Schwierigen der gegenwärtigen Zeit gibt es einen Aspekt, der mich unglaublich fasziniert: Wie schnell sich dieses Virus über den ganzen Erdball verbreitet hat. Im Nu war es überall. Angefangen hatte es mit einer Virusmutation in einer Fledermaus. Ein einziges, klitzekleines Virus, so klein, dass es niemand von blossem Auge sehen kann, vermehrt sich unbemerkt in einer einzigen Fledermaus. Deren Scheiss – verzeihen Sie meine direkte Sprache – und damit dieses eine Virus und ein paar Millionen seiner Geschwister sind dann irgendwie mit einem Menschen in Kontakt gekommen. Dann ging es los, von Mensch zu Mensch, und nach wenigen Wochen hat sich dieses Virus bis in den hintersten Winkel der Welt verbreitet. Nur ein einziges Virus in einer einzigen Fledermaus hat die ganze Welt verändert. Das erinnert mich an die Chaostheorie, von der ich im Grunde nur eine kleine Ahnung habe, deren Bild mich aber immer wieder fasziniert: Ein Flügelschlag eines Schmetterlings, sagt man, könne am anderen Ende der Welt einen Wirbelsturm auslösen. Unmöglich? Denkste. Wie war das doch gleich nochmal mit dem einen Virus und der einen Fledermaus? Wer kann da noch etwas anderes behaupten, als dass alles mit allem zusammenhänge. Dabei höre ich vor dem inneren Ohr schon die Argumente vor der nächsten Abstimmung, wenn es darum geht, dass wir die Weichen für die Zukunft stellen sollten. Das nütze doch nichts, werden die einen sagen, solange nicht wenigstens die umliegenden Länder auch mitmachen. Was wolle die kleine Schweiz schon bewirken. Ach so, die kleine Schweiz ohne Einfluss? Das kleine Virus in der kleinen Fledermaus hat diese Argumentation endgültig als Mumpitz entlarvt. Dasselbe, wenn es um mich selber geht. Wie oft mache ich mir vor, dass es ja doch keinen Unterschied mache, ob ich etwas tue oder lasse. Was bewirkt das schon. Was kann ich schon verändern. Da kann ich gerade so gut weiter rücksichtslos auf mich selber schauen. Nur: Wenn schon dieses eine Virus die ganze Welt verändert hat, warum ich denn nicht? Dieses Virus könnte einen wirklich grössenwahnsinnig machen. Plötzlich wird mir bewusst, dass alles, was ich tue, einen Einfluss hat, bis ans andere Ende der Welt. Ein einzelnes Virus hat die ganze Welt verändert. Ein einzelner Flügelschlag löst einen Wirbelsturm aus. Was wird dann passieren, wenn ich das nächste Mal, wenn ich auf der Strasse jemandem begegne, mit einem Lächeln Grüezi sage?

10.06.2021 :: Lukas Fries-Schmid