Austreten!

Bürger: «Ich will aus der Armee austreten.» Sektionschef: «Sie sind ja gar nicht mehr dienstp?ichtig!» Bürger: «Ich weiss. Aber ich will auch nicht mehr für die Armee bezahlen.» Sektionschef: «Das geht nicht.» Bürger: «Ich glaube aber nicht daran, dass man Kon?ikte mit Gewalt lösen kann, ich bin Pazi?st.» Sektionschef: «Das geht trotzdem nicht.» Bürger: «Aber aus der Kirche kann ich austreten und muss nicht mehr bezahlen, wenn ich nicht an Gott glaube.» Sektionschef: «Das ist aber nicht das Gleiche. Die Armee beschützt unsere staatliche Souveränität und unsere Freiheit.» Bürger: «Das glaube ich nicht. Die Armee ist nicht mehr zeitgemäss. Sie ist viel zu teuer und die Kader feiern teure Partys. Ich will das nicht mehr bezahlen helfen.» Sektionschef: «Doch, Sie müssen.» Bürger: «Wenn ich der Meinung bin, dass ich die Kirche für mein Seelenheil nicht nötig habe, mit ihrem Personal oder ihrer Moral nicht einverstanden bin, muss ich nur einen Brief schreiben, und ich bin draussen. Warum geht das bei der Armee nicht?» Sektionschef: «Das ist eben nicht das Gleiche. In der Kirche geht es nur um Ihre Seele. Aber bei der Armee geht es um unsere Landesverteidigung!» Bürger: «Aha, ich verstehe: Landesverteidigung ist wichtiger als meine Seele.» Sektionschef: «Das kann man nicht vergleichen.» Bürger: «Aber der Vergleich drängt sich auf. Der Staat kann mich nicht zwingen, für etwas zu bezahlen, was ich nicht glaube. Und ich glaube nicht an Waffengewalt. Und viele andere Leute auch nicht.» Sektionschef: «Aber das geht nicht bei der Armee. Wenn niemand mehr bezahlt, kann sie ihren Auftrag nicht mehr erfüllen, dafür braucht es die Solidarität von allen. Darum kann man nicht austreten.» Bürger: «Aha. Wenn die Armee das braucht, bräuchte die Kirche das nicht auch?» 

15.10.2020 :: Samuel Burger