Anmelden
Röstiplatte war 1815 noch unbekannt
Röstiplatte war 1815 noch unbekannt Schangnau: Vor 200 Jahren
traten die ersten Gäste durch die Türe des Gasthofs Löwen. Mit einem historischen Essen und einem Vortrag von Hans Minder wurde das Jubiläum gefeiert.
Der «Löwen» war nicht immer ein Gasthof. Das fand der Regionalhistoriker Hans Minder heraus, als er sich in den Archiven über das stattliche Holzhaus auf dem Schangnauer Dorfplatz informierte. Mit seinem Vortrag, der so spannend wie pointiert war, nahm er die Zuhörer mit auf eine Zeitreise in das frühe 19. Jahrhundert. Es muss eine wechselvolle Zeit gewesen sein, denn die Liegenschaft war damals noch ein Heimwesen, das 1812 von der Gemeinde Schangnau ersteigert wurde. Diese erwarb darauf eine Wirtekonzession und setzte einen Pächter ein. So vergingen gut vier Jahrzehnte, bis der Gasthof 1859 an die Familie Siegenthaler verkauft wurde. Diese leitete die Geschicke des Betriebes während mehreren Generationen, bis sie von der heutigen Wirtefamilie, Elsbeth und Andreas Stettler, abgelöst wurde. Im Kaufvertrag von 1859 findet sich der wichtige Hinweis, dass die erste Wirtekonzession aus dem Jahr 1815 stammt.

Inspiriert von altem Kochbuch
Mit einem feinen Abendessen und dem Vortrag von Hans Minder feierte die Familie Stettler am vergangenen Samstag das Jubiläum. 200 Kerzen erleuchteten den stilvoll geschmückten Gasthof, als die Besucher eintrafen. Sie wurden in den kommenden Stunden mit einem historischen Menu verwöhnt, das an die Entstehungszeit erinnerte und ab November auf der Menukarte angeboten wird. Das Wirtepaar liess es sich nicht nehmen,  das Essen in Kostümen aus dem 19. Jahrhundert zu servieren. Inspirieren liess sich Elsbeth Stettler vom Berner Kochbuch aus dem Jahr 1835, das auch im Vortrag von Hans Minder eine wichtige Rolle spielte. Während dem Essen wurden die Gäste zudem von einer Tanzkapelle unterhalten.

Tanzmusik war verboten
Nach dem Hauptgang, zu dem neben Speck und Hamme auch blaue Kartoffeln gehörten, begann Hans Minder seine Ausführungen mit einer Warnung: «Hättet ihr das vor 200 Jahren gemacht, dann wärt ihr zwei Wochen später vor dem Chorgericht gestanden!» Er meinte damit die Tanzmusik, die damals als gotteslästerlich galt und verboten war. Musik wurde nur in der Form geistlicher Gesänge geduldet. Und auch das nur in der Kirche!

Kartoffel war suspekt
Da auch Kartoffeln serviert wurden, ging der Lokalhistoriker genauer auf das Knollengewächs ein. Im frühen 19. Jahrhundert traute man der Kartoffel aus zwei Gründen nicht über den Weg. «Wäre sie wirklich nützlich, dann würde sie seit jeher hier wachsen», war die verbreitete Meinung. Und die Tatsache, dass die Knollen nicht dem Himmel entgegen, sondern in das Erdreich hinab wachsen, machte sie verdächtig. Die im Emmental beliebte Rösti kannte man noch nicht, die Knollen wurden einfach mit Schmalz zu einer Art Kartoffelstock verstampft. Sogar über die vertraute Röstiraffel wusste Hans Minder etwas zu berichten; sie gibt es erst seit 1909. Unsere Urgrosseltern haben die Röstikartoffeln noch mit einem Messer «gschiblet». Apropos Messer: Dieses kam 1815 kaum auf den Esstisch. Gespeist wurde mit einem schlichten Holzlöffel, den man nach Gebrauch abrieb und in einem Gestell an der Wand aufbewahrte.

Frosch in Teig gebacken
Das Berner Kochbuch von 1835 ist eine Fundgrube für Rezepte aus alter Zeit; leider sind nur noch wenige Exemplare erhalten und dementsprechend teuer. Auf der Suche nach einem Exemplar stiess Hans Minder auf die Edition Slatkine in Genf, die einen Nachdruck der historischen Kochfibel anbietet. Zu finden sind darin Rezepte, aber auch Kuriositäten, wie Hans Minder weiter zu berichten wusste. So tischte man etwa in Teig gebackene Frösche auf. «Delikatessen» dieser Art dürften aber eine Ausnahme gewesen sein. Alles andere als alltäglich war indes auch Fleisch. Und ein Stück Speck von damals gäbe heute zu Kritik Anlass, denn es war deutlich fetthaltiger. Vom Fleisch, das im «Löwen» mit Sauerkraut und Bohnen serviert wurde, liess sich dies nicht sagen, es war aromatisch, bekömmlich und erntete viel Lob.
29.10.2015 :: Benjamin Stocker-Zaugg
 
Trub: Der Gemeinderat stellt die Ausscheidung der Gewässerräume zurück. Zu gross war der...
Konolfingen: Heute können sich mehr junge Ärzte vorstellen, in einer Hausarztpraxis tätig zu sein...
Konolfingen: In Zeiten, in denen im Gesundheitswesen das Spezialistentum grassiere, sei es nicht...
Langnau: Am 11. Juni wird die Kinderärztin Barbara Rindisbacher an der Güterstrasse 5 in Langnau...
Emmental: Die Regionalkonferenz befasste sich mit der Umsetzung der Energiestrategie 2050. Dass man handeln...
Emmental: In vier Gemeinden aus dem Einzugsgebiet der «Wochen-Zeitung» fanden letztes...
Emmental: An der Hauptversammlung haben die Mitglieder der BDP Langnau und Umgebung einstimmig einem...
Emmental: Das Komitee Emmental mobil äussert sich im Rahmen der Mitwirkung zur Verkehrssanierung...
Langnau: City Sketches hiess das Motto des diesjährigen Jahreskonzerts des Musikvereins...
Röthenbach: Für den Neubau eines Autounterstandes zum Lehrerwohnhaus Gauchern hat der Gemeinderat...
Oberburg: Mit 500 Unterschriften fordern Petitionäre, auf ein Rechtsabbiegeverbot in die Schwandgasse zu...
Hasle: Die Rechnung der Gemeinde Hasle schliesst insgesamt mit einem Minus von 4000 Franken ab – das...
Grosshöchstetten: Markus Geist tritt als Vizegemeindepräsident zurück. Seine Nachfolge tritt Regina Steiner...
Grosshöchstetten: Tomazobi lotet mit viel Humor und Leidenschaft die weite Welt der modernen Berner Troubadourszene...
Landiswil: Die Gemeinderechnung schliesst schlechter ab als budgetiert. Nachkredite, geringere Steuereinnahmen...
Linden: In der vollbesetzten Mehrzweckhalle fand die Feier zum 50. Geburtstag des Jodlerklubs...
Trub: Das Schärmtanne-Beizli zuhinterst im Sältebach ist in die Saison 2019 gestartet. Die...
Sumiswald: Die zweite Generalversammlung der Landi Region Aemme fand in Sumiswald statt. Die Einsprache...
Langnau: Auf der Website der Gemeinde Langnau wurde der neue Veranstaltungskalender aufgeschaltet. Dieser...
Langnau: Der Gemeinderat hat die Leistungsvereinbarung 2019 bis 2021 zwischen der Busland AG und der...
Trub: Die Gemeindeversammlung am Freitagabend wurde von 19 Personen besucht. Die Rechnung 2018, welche...
Trubschachen: Am Wochenende fand das Kambly-Bretzeli-Fest statt. Den über 8000 Besuchern bot sich ein...
Trubschachen: Im Mauerhoferhaus gastierte über das letzte Wochenende eine Kunstausstellung. Vier...
Konolfingen: Heinz Suter wird ab 1. August neuer Gemeindepräsident von Konolfingen. Bis zur Eingabefrist...
Zäziwil: Die Käserei Eyweid AG will vergrössern. Klimatisierte Lagerräume und ein...
Bowil: Vom 1. bis 2. Juni messen sich wieder Gemeinden beim Duell «Schweiz bewegt». Auch in...
Mirchel: Der Gemeinderat informiert an der Gemeindeversammlung, dass die Container für die Entsorgung...
Schüpfheim: Das Natur-Netz mit Paul und Christian Rogenmoser wurde für sein vielseitiges Schaffen mit dem...
Sörenberg: Der Jodlerklub Echo Sörenberg lud übers Wochenende zum Konzert und Theater in die...
Sumiswald: In der strategischen und operativen Leitung der Bernerland Bank kommt es zu verschiedenen...
Escholzmatt: B. Braun Schweiz konnte im Geschäftsjahr 2018 nicht nur den Umsatz auf 369 Millionen Franken...
Heimisbach: Daniel Jenni nahm am Suntrip teil. In 77 Tagen legte er mit seinem Solarfahrrad 13’500...
Schüpfheim: Die drei Klassen des 7. Schuljahres haben auch diesen Frühling den traditionellen...
Flühli-Sörenberg: Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat die Erweiterung der Deponie Habchegg in der Gemeinde...
Sumiswald: Die Burgergemeinde erhält eine neue Finanzverwalterin. Dank vieler Drittaufträge schloss...
Kanton Luzern: Die verschiedenen Leistungsanbieter aus dem Gesundheitswesen sollen koordinierter zusammenarbeiten....
Heiligkreuz: Die Bühne Amt Entlebuch bringt zwar nicht die Kochakademie auf Heiligkreuz, ist aber sehr...
Entlebuch: Rund 100 Gastgeberinnen und Gastgeber aus der Unesco Biosphäre Entlebuch nahmen am...
Escholzmatt: Der Kräuter- und Wildpflanzenmarkt hat sich in den letzten sieben Jahren zum Besuchermagnet...
Trachselwald: Letztes Wochenende fand zum ersten Mal der Tag der offenen Tore im Schloss Trachselwald statt. Der...
Kanton Bern: Zum 10. Mal wird der Denkmalpflegepreis verliehen – auch an den Verein «Handwerk in der...
Kanton Bern: Die externe Überprüfung der Aufsicht im Bereich Spitex zeige auf, dass Handlungsbedarf...
Kanton Luzern: Am 15. März wurde die Privatpflege- und Betreuungsinitiative eingereicht. Das Justiz- und...
Zäziwil: Die Gemeinde trennt sich – im gegenseitigen Einvernehmen – von Feuerwehrkommandanten...
Schüpbach: Die Schreinermanufaktur Röthlisberger AG platzt aus allen Nähten; sie will kurzfristig...
Kanton Bern: Der Regierungsrat des Kantons Bern hat eine Änderung der kantonalen...
Kanton Bern: Der Regierungsrat hat den gemeinsamen Antrag mit der Gesundheits- und Sozialkommission (GSOK) sowie...
Röthenbach:  Das neue Büchlein «Auszeit» Band III verbirgt hinter seinem farbigen...
Langnau: Am vergangenen Sonntag füllten fröhliche Klänge als Dank an alle Mütter die...
Trub: Die IG Grenzpfad Napfbergland lud zur Mitgliederversammlung in die waldreiche Gemeinde Trub ein....
Schüpbach: Die WK-Paletten AG will ihr Firmenareal erweitern. Dafür sollen 8500 Quadratmeter von der...
Langnau:  Am fünften Langnauer Kammermusikabend beglückte das Ensemble Pyramide das Publikum...
Emmental: «Der Verein Berner Zungenwurst freut sich, die Berner Zungenwurst nach vielen Jahren...
Walkringen: Geschäftsleitung und Stiftungsrat der Stiftung Rüttihubelbad haben mit sofortiger Wirkung...
Grosshöchstetten: Der Gemeinderat hat die Eröffnung einer zweiten 9. Klasse mit Sekundarniveau ab Schuljahr...
Sumiswald: Seit 45 Jahren gibt es den Vitaparcours Steinweid/Doppelwald. Zum Saisonbeginn rückte die...
Zollbrück: Pro Person und Jahr fallen in der Schweiz 703 Kilogramm Abfall an. Der Verein Zero Waste...
Konolfingen: In verschiedenen Einsatzgebieten arbeiteten rund 80 Zivilschützer beim...
Biglen: Auf Einladung der BDP-Sektion Regio Gumm trafen sich rund 80 Mitglieder in der Kulturfabrik Bigla...
Biglen: Unter dem Motto Emotionen und Lebensfreude eröffnete das Orchester Hunichordeon II unter der...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr