Anmelden
Weltmeisterschaften in der Schweiz: Die Cool Dreams Juniors sind dabei
Weltmeisterschaften in der Schweiz: Die Cool Dreams Juniors sind dabei Synchroneiskunstlaufen:

Der Höhepunkt der Eiskunstläufer der Cool Dreams Juniors steht kurz bevor: Am 15. und 16. März treten sie an der Heim-WM mit ihrem Kurzprogramm an.

Es sieht fast so aus, als würden sie über die Eisfläche fliegen. Perfekt aufeinander abgestimmt, tanzen sie in einer wunderschönen Harmonie nebeneinander, um Sekunden später die Formation zu ändern und zusammen im gleichen Dreh Pirouetten zu vollbringen. Jetzt, in der Vorbereitungszeit für die Weltmeisterschaften, werden noch kleine Fehler ausgemerzt. Ein Bein, das nicht hoch genug ist, ein Kopf, der nach unten schaut. Immer wieder werden einzelne Elemente der Kür und des Kurzprogrammes gefahren und danach besprochen. Die zwei Trainerinnen, Eveliina Lundmann und  Elena Bondarchuck, sind verantwortlich für die Choreographie und die Auswahl der Musik. Synchronized Skating ist eine anspruchsvolle Eislaufsportart, bei welcher ein 16-köpfiges Team synchron auf der Eisfläche tanzt. Dazu gehören verschiedene Schrittfolgen und Formationen, sowie Sprünge, Pirouetten und Hebefiguren. Im Takt der Musik werden im Wechsel die verschiedenen Formationen gefahren und gezeigt. Nicht alle Läuferinnen müssen zwingend auf dem gleichen Niveau sein. Die Cool Dreams Juniors vom Eislaufclub Burgdorf sind dank hartem Training bei der diesjährigen Heim-WM in Neuenburg dabei. Fünf Mal in der Woche trainieren sie. Dazu gehört nicht nur das Eislaufen, sondern auch Konditionstraining, Krafttraining genauso wie Choreo und Tanz. Bevor das 20-köpfige Team, im Alter von 13 bis 18 Jahre, für das Training auf das Eis geht, laufen sie sich draussen warm. Dadurch sollen mögliche Verletzungen verhindert werden. Schwere Unfälle gab es bisher zum Glück noch keine – einzig Prellungen und Zerrungen. 

 

Mit Freunden und Familie an die WM

Es ist zwar nicht die erste WM für das Team, aber doch speziell, weil diese in der Schweiz, in Neuenburg ausgetragen wird. Die 16-jährige Angelina Maurer aus Rüegsauschachen steht schon seits sie sechs Jahre alt ist auf dem Eis. «Weil die WM in der Schweiz stattfindet, können Freunde und Verwandte uns vor Ort anfeuern. Sie sehen, was wir leisten. Das haben wir im Ausland nicht.» So die Synchroneisläuferin. Mit dem Training einer neuen Kür und des Kurzprogramms fangen die Cool Dreams Juniors jeweils schon im Sommer an. Der Anfang macht die Schrittfolge am Boden und erst später wird auf dem Eis getanzt. Zuletzt heisst es so lange zu üben und proben bis es funktioniert. «Je nachdem, was für ein Fehler beim Lauf gemacht wird, kann es die Gruppe abfedern, aber man sieht es schon», meinte Angelina Maurer. Viel Zeit für andere Beschäftigungen bleiben den Teammitgliedern während der intensiven Trainingsphase kurz vor der WM nicht. Um den Teamgeist und den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken, sind die Cool Dreams auch neben dem Eis oft zusammen unterwegs. «Es wäre schön, wenn wir allgemein etwas mehr Support und Aufmerksamkeit bekämen», meint Angelina Maurer. In der Schweiz gehört das Synchronized Skating zu den Nischensportarten. Barbara Rascher, die Vize-Präsidentin, erläuterte noch, dass es eher schwierig sei, Sponsoren zu finden. Zum einen, weil die Gruppe keine Werbung auf ihre Kleider nähen kann wie ein Hockey-Spieler und weil es keine Olympische Disziplin ist. Trotzdem werden die Cool Dreams Juniors wieder alles geben, um bei den besten dabei zu sein. 

14.03.2019 :: Stefanie Siegenthaler
Meistgelesene Artikel
Ich komme gerade von unserem Hühnerstall. Jeden Tag ein frisches Ei und sonntags auch mal...
Hier zuerst eine kurze Geschichte mit dem Gespräch, das ein Kind mit einem alten...
«Das Auto und die Velos müssen blitzblank sein»
Tour de Suisse: Als Zuschauer nimmt man zwar die vielen Fahrzeuge vor und hinter dem Fahrrad-Tross wahr, aus...
Das Emmentaler Schwarzwaldmädel
Moosegg: Mit einer Comedy-Operette wollen sich die Freilichtspiele Moosegg auch dieses Jahr in die Herzen...
Moto2-WM19 mit Tom Lüthi: Beim Motorrad-Grand-Prix von Katalonien reichte es Thomas Lüthi nur zu Platz 2. Der Emmentaler...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr