Anmelden
Was uns Sagen zu sagen haben
Langnau:

Hans Minder präsentierte in der Regionalbibliothek das neu aufgelegte Buch «Ämmitaler & Äntlibuecher Saage». Minder wusste mit
ureigenem Schalk zu unterhalten. 


Der bekannte Familienforscher und Lokalhistoriker Hans Minder ist ein geborener Erzähler. Die Leute strömten vergangenen Dienstag denn auch in Scharen in die Regionalbibliothek Langnau, um ihn zu sehen und zu hören. Barbara Dürst und Ursula Strahm holten sogar die Stühle aus der Küche und stellten sie seitlich bei, auf dass niemand abgewiesen werden musste. Als letzte Möglichkeit, sagte Dürst, käme nur noch das Sofa aus der Kinderbuchabteilung in Frage. Das war dann doch nicht nötig.

Schauerlich schön

Minder zog mit seinem unverfälschten Dialekt die Zuhörer von Anfang an in Bann. Er erklärte: «Im Gegensatz zu Märchen sind Sagen ortsgebunden. Sie ereignen sich auf Alpen, in Berghöhlen, auf Burgen und Schlössern oder in der Nähe von Findlingen. Kurz: an Orten, die es in Wirklichkeit gibt.» Die Geschichten sind vielfältig und schauerlich schön. Ein Alphirt und eine Kräuterfrau werden reich belohnt, pfiffige Zwerge spielen Schabernack, Naturgeister mischen sich ein, ein Untoter in Uniform reitet in mondhellen Nächten durch die Gegend, und nicht selten erscheint der Teufel höchst persönlich und verschwindet wieder, sobald der Hahn kräht. Eine Schwefelwolke hinterlassend. Minder servierte die Sagen häppchenweise und verstand mit seinem ureigenen Schalk, jeder Geschichte eine lustige Anekdote oder ein verbürgtes Ereignis beizufügen. 

Eine Besucherin sagte zum Schluss: «Ich habe mich köstlich amüsiert. Schade, ist die Zeit schon um, ich könnte ihm noch lange, lange zuhören.»

 

 


Buch

Das Buch «Ämmitaler & Äntlibuecher Saage» von Hans Minder und Josef Ehrler. ISBN: 978-3-907229-00-2



13.02.2020 :: agl.
Meistgelesene Artikel
Kolumne:

 

Vo früecher: D Ortschaft Waud isch ds Erschte, wo eim begägnet, we me vo Marbach här uf Schangnou...
Loïc In-Albon – einer der Lichtblicke in finsteren Zeiten der Tigers
SCL Tigers: Auch wenn die SCL Tigers derzeit resultatmässig schlechte Zeiten durchleben, gibt es doch auch...
Saison-Ende für Freimettigen
Eishockey, 2. Liga: Das wars mit dem Wunsch-Ziel: Playoff-Final. Für Freimettigen ist die Saison nach dem...
Dank positiver Zahlen kann im Freibad mehr saniert werden als geplant war
Grosshöchstetten: Die Sanierung des Freibads schreitet planmässig voran. Weil der Kredit von 3,5 Millionen...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr