Anmelden
Tigers legen in der Playout-Serie vor
Unihockey, 1. Liga:

Mit einem 7:1-Sieg holten sich die Tigers den ersten Punkt in der Playout-Serie gegen den UHC Thun. Dieser Auftaktsieg ist besonders bedeutend für den Ligaerhalt.

Der Auftakt in die Playout-Serie ist das vierte Aufeinandertreffen der -Tigers und Thun in dieser Spielzeit. Während die Emmentaler im Cup--Viertelfinal mit 10:2 und in der Hinrunde mit 12:4 deutlich gewinnen konnten, setzten die Oberländer mit einem 5:4-Sieg vor einer Woche beim Abschluss der Qualifikationsrunde nochmals ein Zeichen, dass sie für die kommende Serie nicht zu unterschätzen sind. Die Ausgangslage für die Serie schien also soweit klar: Die Tigers wollten die Saison nach dem Verpassen der Playoffs auf schnellstem Wege (am liebsten mit vier Siegen «en suite») beenden und auch die Thuner wollten den Auf-/Abstiegsspielen gegen ein NLB-Team aus dem Weg gehen. Während die Tigers vor Wochenfrist den Startabschnitt verschliefen und drei Treffer kassiert hatten, begannen sie im ersten Playout-Spiel bedeutend besser. Machten – anfänglich mit zwei Blöcken – Druck und holten sich aus einem klaren Chancenplus eine 2:1-Führung bis zur ersten Pause. Flühmann mit «Buebetrickli» in Überzahl und Beer hatten für die Tigers getroffen, während sich Jürg Siegenthaler beim einzigen Gegentreffer des Spiels durch ein unglückliches Eigentor hatte bezwingen lassen müssen. 

Der Blick auf das Schlussresultat offenbart nicht, dass die Tigers im Mittelabschnitt lange brauchten, um ihre Führung auszubauen. Erst die Treffer zum 3:1 in der 34. Minute durch Simon Steiner (in Überzahl) und durch Beer in der 39. Minute lenkten das Spiel für die Tigers in die gewünschte Bahn und verhinderten, dass Thun hätte ins Spiel zurückkommen können. Dank drei weiteren Treffern im Schlussabschnitt und vielen tollen Paraden von Goalie Siegenthaler gewannen die Tigers damit dieses erste wichtige Spiel schliesslich mit einem deutlichen 7:1-Sieg. 

Weiter geht es diesen Samstag mit dem zweiten Spiel der Serie in Thun.

 

Yannick Glauser verlässt Tigers

Der langjährige Stürmer Yannick Glauser verlässt per Ende Saison die Tigers. Weil Glauser eine Weiterbildung beginnt, lässt sich der Bildungs-Aufwand nicht mehr mit dem Training und den sportlichen Herausforderungen der ersten Mannschaft der Tigers vereinbaren. Klub und Glauser trennen sich im gegenseitigen Einvernehmen. Lässt es seine Zeit zu, wird sich Glauser den Konolfingen Lions anschliessen, wo seine Unihockey-Karriere begann.

 

Tigers Langnau – Thun 7:1 (2:1, 2:0, 3:0)

Espace-Arena, Biglen. 356 Zuschauer. SR Sprecher/Schuler. Tore: 9. Flühmann (Gerber/Ausschluss Graber) 1:0. 16. Saurer (Ausschluss Kropf) 1:1. 19. Beer (Mathias Steiner) 2:1. 34. S. Steiner (Lauber/Ausschluss Ammann) 3:1. 39. Beer (Langenegger) 4:1. 48. Meister (Kropf) 5:1. 54. Meister (Lauber) 6:1. 56. S. Steiner (Guggisberg) 7:1. Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau, 3-mal 2 Minuten gegen Thun.

27.02.2020 :: egs.
Meistgelesene Artikel
Nein, als Aufruf zum zivilen Ungehorsam sollte meine Kolumne jetzt bitte nicht verstanden werden....
Auszeit: Menschen, die mit sich selber reden, führen sogenannte Selbstgespräche. Ein Mann...
Gegen nasse Böden
Schangnau: Hunderte Hektaren Land wurden einst mit Drainagen entwässert, um die Parzellen besser...
Waud, Houz, Forst – drü stämmegi Wörter
Ört u Näme: Chürzlech hani erklärt, dass me viune Wäuder früecher ganz angersch het gseit,...
Wie Lebensmittelgeschäfte arbeiten
Emmental/Entlebuch: Läden, welche Lebensmittel verkaufen, mussten in den letzten Tagen verschiedene...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr