Anmelden
Sich anpassen, aber die Werte beibehalten
Sich anpassen, aber die Werte beibehalten Langnau:

Die Schreinerei Fankhauser und Schmutz AG feierte ihr 120-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. Vieles hat sich verändert, die gelebten Werte wurden aber beibehalten.

«Fankhauser – Perfektion seit 1900» steht auf dem neuen Logo, das am Firmengebäude an der Bernstrasse 27 in Langnau angebracht ist. Zum Tag der offenen Tür vom letzten Sonntag wurde noch unter dem alten Firmennamen Fankhauser und Schmutz AG eingeladen. 

Die Schreinerei Johann Fankhauser wurde 1900 gegründet. 1986 haben Bernhard Fankhauser und Christian Schmutz ihre beiden Schreinereien in eine AG umgewandelt und die gemeinsame Tätigkeit aufgenommen. «2005 habe ich die Geschäftsleitung übernommen und mittlerweile alle Anteile erwerben können. Auf den
1. Januar 2020 wurde deshalb der Firmenname angepasst und lautet nun Fankhauser Schreinerei AG», erklärt Beat Fankhauser, der das Unternehmen in vierter Generation führt.

Handwerker denken mit

Für den Firmeninhaber hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr viel verändert. «Alles ist maschineller, digitaler und kurzfristiger geworden», stellt er rückblickend fest. Sein Betrieb beschäftigt 15 Mitarbeitende, davon vier Lernende. Er betont, dass ein kleiner bis mittlerer Schreinereibetrieb besser in der Lage sei, rasch und flexibel zu handeln. Zudem seien besonders bei Umbauten und Renovationen in Küchen, Bad-, Schlaf- und Wohnzimmern tüchtige, mitdenkende Handwerker gefragt. Sehr erfreut zeigt sich Beat Fankhauser über einen kürzlich erhaltenen Auftrag der Stiftung Lebensart Bärau. «Wir dürfen die Ladeneinrichtung in der Markthalle realisieren», hält er nicht ohne Stolz fest.

Man müsse sich den Veränderungen stellen, um im harten Wettbewerb bestehen zu können, sagt Beat Fankhauser. Er ergänzt, dass die im Unternehmen seit 1900 gelebten Werte aber unverändert geblieben seien: «hochwertige Qualitätsarbeit, strapazierfähige, langlebige Produkte und zufriedene Kunden». In seinem übersichtlichen Betrieb mit kurzen Dienstwegen, motiviertem, gut ausgebildetem Personal und modernem Maschinenpark könne das gewährleistet werden. Deshalb schaue er optimistisch in die Zukunft, hebt der Firmenchef hervor. 

Arbeiten mit Holz macht Freude

Christoph Schürch, 29 Jahre alt, ist ausgebildeter Schreiner und Fertigungsspezialist. Er arbeitet seit acht Jahren als Maschinist in der Schreinerei Fankhauser. «Die Arbeit an der CNC-Maschine ist interessant und abwechslungsreich. Mir gefällt, dass ich konzentriert und exakt arbeiten muss. Wenn Zeitdruck aufkommt, hilft mir der gute Geist, der in unserem Team herrscht», erzählt Christoph Schürch. Für Aurélien Gravy wurde schon während der Schulzeit klar, dass er Schreiner werden wollte. Sein Lieblingsfach sei das Werken gewesen. Mit Holz etwas Kreatives und Schönes machen, habe ihm grosse Freude bereitet. Für seine Zeit nach dem Lehrabschluss im kommenden Sommer hat er klare Vorstellungen. «Mit Vollgas schreinern. Voraus-
sichtlich kann ich in der Schreinerei Fankhauser bleiben», erklärt er strahlend. 


 

09.01.2020 :: Walter Marti
Meistgelesene Artikel
Wer kennt sie nicht, die allseits im Transportwesen geliebten Kipper. Eine Ladung wird von A nach B...
Auszeit: …sagt mir ein Mann, der im Spitalbett liegt. In dieser Aussage steckt Gottvertrauen. Setzen...
Dr Föifliber het de äbe nid glängt
Im Summer 1871 isch Chrieg gsy zwüsche Dütschland u Frank-rych u die erwachsene Manne sy...
«Bei den Tigers stimmt für mich alles»
SCL Tigers: Der Captain Pascal Berger und die Leitung der SCL Tigers konnten sich vorzeitig auf eine...
Ein Bauernhaus im Ramseischachen ist eine Gefahr für die Wasserfassung
Aeschau: Zum Abbruch des alten Bauernhauses bei der Wasserfassung Ramseischachen sind keine Einsprachen...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr