Anmelden
Pesonens Traum ging in Erfüllung
Eishockey: Davon hat Harri Pesonen fünf Jahre lang geträumt – von einem ersten Aufgebot für eine A-Weltmeisterschaft mit der finnischen Nationalmannschaft. Heuer ist es soweit.

Nach der WM-Generalprobe und einem überraschenden Turniersieg in Brünn (Tsch) mit zwei Siegen gegen Tschechien (3:2) und Russland (3:1) sowie einer 1:2-Niederlage gegen Schweden wurde der mit 21 Toren beste Goalgetter der SCL Tigers für die morgen in der Slowakei beginnende WM selektioniert. Für Harri Pesonen eine grosse Genugtuung. 2014 war er nach zwei Saisons in Nordamerika mit nur vier NHL-Spielen für New Jersey und 143 AHL-Spielen für das Farmteam Albany mit dem Ziel nach Europa zurückgekehrt, sich mit der finnischen Nationalmannschaft für ein WM-Turnier zu qualifizieren. Der jetzige SCL Tigers-Headcoach Heinz Ehlers spielte damals als Cheftrainer von Lausanne eine wichtige Rolle. Unter seiner Führung wurde Harri Pesonen in der Saison 2014/15 zu zwölf Länderspielen aufgeboten, aber nach dem letzten WM-Vorbereitungsspiel in Brünn gegen Tschechien schied er mit drei anderen Spielern aus dem WM-Team aus. Jetzt, fünf Jahre nach diesem bitteren Moment, hat der Flügelstürmer der SCL Tigers eines seiner grossen Karrierenziele erreicht. Mit sieben Punkten (3 Tore/4 Assists) in acht Spielen und einer Plus-1-Bilanz hat er sich wie Lausanne-Verteidiger Petteri Lindbohm und Biel-Topskorer Toni Rajala einen Platz im 25-Mann-WM-Kader erkämpft. Der Konkurrenzkampf um ein WM-Aufgebot im finnischen Team war gross. Nationaltrainer Jukka Jalonen testete seit November in 18 Länderspielen nicht weniger als 68 Feldspieler und sieben Torhüter. Bemerkenswert, dass die Basis zur WM-Premiere von Harri Pesonen der gleiche Klubcheftrainer wie vor fünf Jahren gelegt hat – Heinz Ehlers, diesmal nicht bei Lausanne, sondern bei den SCL Tigers. Die Wege der beiden werden sich bei der WM in der Slowakei erneut treffen, heute in einer Woche, wenn Harri Pesonen mit Finnland auf Dänemark mit Headcoach Heinz Ehlers und Assistenztrainer Rikard Franzen trifft.

09.05.2019 :: whz.
Meistgelesene Artikel
«Love me tender, love me sweet, never let me go...», schmachtet Elvis dezent aus einem...
Zuerst möchte ich eine kurze Geschichte erzählen:  Ein Blinder und ein Lahmer...
Aeschbacher gewinnt erstmals das Bernisch-Kantonale in Münsingen
Schwingen: Matthias Aeschbacher heisst der souveräne Sieger des Bernisch-Kantonalen. Thomas Sempach...
Eishockey: n der 40. Hauptversammlung des SCL-Tigers-Fanclubs wurden diverse Neuerungen kommuniziert. Unter...
Dinosaurier im Miniformat in Gefahr
Wildtiere vor unserer Haustür: Zauneidechsen würden im Emmental und Entlebuch eigentlich gute Lebensräume finden, doch...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr