Anmelden
Oberburg verliert 0:2
Fussball, 3. Liga::

Zwei Standardsituationen leiten Oberburgs 0:2-Niederlage gegen Weissen­stein ein. Zollbrück bleibt dem Leader auf den Fersen. 

Die Startphase des Spiels am Samstagabend zwischen Blau-Weiss Oberburg und dem FC Weissenstein Bern war ein Geknorze. Auf dem tiefen und rutschigen Terrain hatten beide Mannschaften Mühe mit dem Spielaufbau. Mit einem 0:0 ging es in die Kabinen. In den zweiten 45 Minuten erhöhten die Hausherren die Kadenz und generierten gefährliche Torabschlüsse. Entgegen des Spielverlaufs gingen die Berner Gäste nach einer Stunde in Führung. Blau-Weiss probierte in der Folge mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen, kassierte aber fünf Minuten vor Ende nach einer neuerlichen Standardsituation das 0:2.

Mit viel Glück und der nötigen Cleverness gewann der Fussballclub Zollbrück den schwierigen Auswärtsmatch in Langenthal gegen Shqiponja 2:1. Mit dem Sieg kann sich der FCZ an der Spitze der Gruppe vier festsetzen. Es war wiederum kein fussballerischer Leckerbissen. Durch viele kleine, unnötige Nickligkeiten wurde der Spielfluss gestört und Torszenen waren über die 90 Minuten gesehen Mangelware. Für die Zollbrücker 1:0-Führung war Luca Beutler verantwortlich. Noch vor der Pause glich das Heimteam aus, ehe Patrick Zürcher in der 68. Minute das Game-Winning-Goal erzielte. Es war dies Zürchers 7. Saisontor. Der Rückstand auf Spitzenreiter Herzogenbuchsee beträgt nach Verlustpunkten sechs Zähler.

 

Blamage in Thun

Dass die Saison 2019/20 nicht einfach werden würde, ahnte man in Biglen schon vor dem ersten Pflichtspieleinsatz. Die Vorahnung bestätigte sich im Verlauf der Vorrunde sukzessive. Mit bloss zwei Punkten auf dem Konto rangieren die Emmentaler am Tabellenende der Gruppe eins. Negativer Höhepunkt: die 0:9-Schlappe beim FC Dürrenast am vergangenen Wochenende. Tief im Schlamassel steckt auch die zweite Aktivmannschaft Konolfingens. Die Equipe um Trainer Christoph Böhlen verliert daheim gegen Belp diskussionslos mit 1:6 und verharrt weiterhin auf einem Abstiegsplatz. 


24.10.2019 :: egs./afs.
Meistgelesene Artikel
«Respekt und geistige Stärke gehören zum Karate»
Karate: Die 16-jährige Larissa Ruch hat klare Ziele: Dieses Wochenende will sie den dritten Teil der...
«Meine Kinder haben mich an Heiligabend eingeladen, aber ich möchte gar nicht hingehen,...
Verlegt Swiss Bankers den Hauptsitz, fehlt rund ein Steuerzehntel
Grosshöchstetten: Die Gemeinde rechnet mit deutlich sinkenden Steuereinnahmen von juristischen Personen,...
Ein kleines Kind in der Krippe. Um seine Geburt ranken sich zahlreiche Geschichten und Legenden....
Vo früecher: Itz luege mir no d Chäserei vor Gmein Signou a. Die «auti» Chäserei z...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr