Anmelden
Neue, tapfere Räuber für Robin Hood
Neue, tapfere Räuber für Robin Hood Sörenberg: Rund 800 Kinder und Erwachsene liessen sich an der Coop-Familienwanderung von der Geschichte von Robin Hood fesseln und in die Märchen-Welt entführen.

Voller Vorfreude machten sich die Familien auf den Wanderweg, welcher kurz nach dem Restaurant Rossweid in Sörenberg startete. Beim Einstieg in den Wald wartete bereits Tak, ein guter Freund von Robin Hood, auf die Wanderschar, um die Kinder vor dem Sheriff zu warnen. Auf keinen Fall durften die kleinen Besucher ihm erzählen, dass sie Teil der Räuberbande werden und das Wandertal retten wollen. Auf der Wanderung durch die Moorlandschaften im Gebiet Rossweid/Salwiden trafen sie dann auf den etwas angsteinflössenden Sheriff von Nottwil, aber auch auf die weiteren Freunde von Robin Hood. Marian lehrte die Kinder den Räuberspruch und Klein-Gian zeigte, wie man sich richtig versteckt und sich anschleicht. Um gut auf die Stürmung der Burg vorbereitet zu sein, wurde auch der Zielwurf beim Büchsenschiessen, das Balancieren auf der Seilbrücke und das Mucki-Training geübt. Für jeden absolvierten Posten gab es einen Stempel im Räuberpass. Auf dem Picknick-Gelände bei der Alp Salwiden konnte sich die ganze Familie etwas ausruhen und stärken. Kurz vor dem grossen Finale durften die Kinder noch das Bogenschiessen erlernen und Entlebucher Glacékreationen von Schintbühl geniessen.
Hilfe für Robin Hood
Voller Tatendrang und mit dem vollen Räuberpass trafen die neuen Räuber am Ende der Wanderung auf Robin Hood. Zusammen schmiedeten sie einen Plan, um die Burg von Prinz Hansi zu stürmen. Mit so viel Verstärkung und neu ausgebildeten Räubern war das natürlich ein Kinderspiel. Zur Belohnung und als Dank für die tatkräftige Unterstützung gab es für alle Kinder eine schöne Feder von Robin Hood, bevor sie sich mit ihren Eltern auf den Rückweg machten. 

22.08.2019 :: egs.
Meistgelesene Artikel
Wie halten Sie es mit dem Warten? -Reagieren Sie genervt, wenn Sie am Skilift, am Postschalter oder...
Es ist matchentscheidend für unser Leben, mit welchen Menschen wir uns umgeben. Haben wir...
Käse aus dem tiefen Emmental für  Juden und Muslime in aller Welt
Gohl: Die Käserei Gohl AG hat eine neue Produktionslinie in Betrieb genommen. Damit stellt sie den...
«Langnau ist ein guter Ort für die ersten Lebensjahre meines Sohnes»
SCL: Ben Maxwell, der 31-jährige Kanadier ist seit zwölf Saisons Profi-Eishockey-Spieler....
E Ämmitauer Spezialität sy die sogenannte «Frässbedli» gsy. Fasch i...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr