Anmelden
Mit Blick auf den Weltmeistertitel
Moto2-WM19 mit Tom Lüthi:

Beim Motorrad-Grand-Prix von Katalonien reichte es Thomas Lüthi nur zu Platz 2. Der Emmentaler war am vergangenen Sonntag hinter Polesitter Augusto Fernandez (Sp) ins Rennen der Moto2-Klasse gestartet, ging rasch in Führung, verlor diese aber nach 13 von 22 Runden an Alex Marquez (Sp), der später seinen dritten Saisonsieg in Serie feierte.
Lüthi hatte im Kampf gegen den jüngeren Bruder von Motorrad-Superstar Marc Marquez keine Chance: «Ich bin hinter ihm ganz schön am Limit gefahren, besonders beim Einbremsen in die Kurve, und ich habe auch ein paar kleine Fehler gemacht, wobei ich fast mit dem Vorderrad eingeknickt wäre. Ich musste ihn am Ende einfach ziehen lassen.» Für Lüthi war es keine Niederlage: «Natürlich hätte ich gern gewonnen. Für den Sieg machen wir das ja. Aber das Ergebnis ist auch sehr wichtig für die Meisterschaft. Die Saison ist noch immer lang, aber ich bin glücklich, dass ich vorn mitspielen darf.» 

Dieser zweite Platz in Barcelona war für Lüthi der bereits vierte Podiumsrang im siebten Rennen. Zweiter war der Emmentaler schon zum Saisonauftakt in Losail (Katar), später folgten der Sieg in Austin/Texas (USA) und der dritte Rang beim vorletzten Rennen in Mugello (It). In der WM-Gesamtwertung verbesserte er sich um eine Position und ist mit sieben Punkten Rückstand erster Verfolger von Leader Marquez. Der vormalige WM-Erste, Lorenzo Baldassarri (It), kam in Barcelona nicht über die Runden, stürzte und strich damit seinen dritten Nuller in den letzten fünf Rennen ein. Dass Lüthi auf dem Weg zu Platz 2 kühlen Kopf bewahrt hat, gefiel auch Stefan Keckeisen, Teilhaber des deutschen Teams Intact-GP: «Ich bin sehr zufrieden. Tom hat das richtig gut gemacht. Wir sind ganz nah dran, darüber freue ich mich sehr.»


Der GP-Report von Mugello (It)

• Das Klassement des Moto2-Rennens: 

1. Alex Marquez (Sp), Kalex, 22 Runden oder 101,794 km in 38:25,678 Minuten (= 158,9 km/h; 25 WM-Punkte). 2. Thomas Lüthi (Sz), Kalex, 1,989 Sekunden zurück (20 WM-Punkte). 3. Jorge Navarro (Sp), Speed Up, 2,532 (16). 4. Augusto Fernandez (Sp), Kalex, 3,802. (13). 5. Enea Bastianini (It), Kalex, 7,472 (11). 6. Luca Marini (It), Kalex, 13,996 (10). 7. Marcel Schrötter (De), Kalex, 14,565 (9). 8. Xavi Vierge (Sp), Kalex, 14,953 (8). 9. Sam Lowes (Gb), Kalex, 15,898 (7). 10. Tetsuta Nagashima (Jap), Kalex, 17,947 (6). 11. Brad Binder (RSA), KTM, 20,891 (5). 12. Andrea Locatelli (It), Kalex, 20,930 (4). 13. Nicolo Bulega (It), Kalex, 22,352 (3). 14. Simone Corsi (It), Kalex, 25,192 (2). 15. Jorge Martin (Sp), KTM, 27,132 (1). 16. Dominique Aegerter (Sz), MV Agusta, 30,395. Ausgeschieden: u.a. Lorenzo Baldassarri (It), Kalex (Sturz/6. Runde). 31 Fahrer gestartet, 25 klassiert.  Schnellste Runde: Marquez, 3. Runde in 1:43,871 Minuten (= 160,3 km/h; Rekord).

 

• Qualifikation (= Startaufstellung), Q2: 

Q2: 1 Fernandez, 4,672 km oder 1 Runde in 1:44,170 Minuten (= 159,9 km/h). 2 Lüthi, 0,021 Sekunden zurück. 3 Lowes 0,029. 4 Navarro 0,041. 5 Fabio di Giannantonio (It), Speed Up, 0,089. 6 Marquez 0,100. 7 Bladassarri 0,267. 8 Bulega 0,319. 9 Locatelli 0,335. 10 Bastianini 0,388. Ferner, Q1: 21 Aegerter 0,386 (auf Q1-Sieger Bo Bendsneyder, Ho/NTS).  In der Moto2 ist die Qualifikation zweigeteilt. An Q2 nehmen die 18 besten Fahrer der drei ersten freien Trainings teil plus die vier Schnellsten von Q1, welches zuvor vom Rest des Feldes gefahren wird.  

 

• WM-Zwischenklassement 

(nach 7 von 19 Rennen): 1. Marquez, 111 Punkte (3 Saisonsiege). 2. Lüthi 104 (1). 3. Navarro 89. 4. Baldassarri 88 (3). 5. Schrötter 73. 6. Marini 68. 7. Fernandez 67. 8. Bastianini 56. 9. Binder 44. 10. Remy Gardner (Aus), Kalex, 41. Ferner: 22. Aegerter 5. 24. Jesko Raffin (Sz), 3.

 

• Nächster GP: am 30. Juni in Assen (Ho).



20.06.2019 :: Werner J. Haller
Meistgelesene Artikel
Letztes Mal, als ich die Kolumne über unser Grosskind Julian geschrieben habe, erhielt ich...
In der Bibel gibt es folgende wunderbare Geschichte. Da hat jemand 100 Schafe. Eines macht nicht...
Die SCL Tigers sollen wirtschaftlich auf mehreren Beinen stehen
Langnau: Nebst dem geplanten zweiten Eisfeld bei der Ilfishalle sind weitere Projekte in der Pipeline: ein...
«Mehr aus dem Geld herausholen»
Langnau: Die SCL Tigers zählen zu den wenigen Hockeyclubs der höchsten Liga mit ausgeglichenen...
Ein Schnuppertraining mit einem Handball-Weltmeister
Handball: Mit verschiedenen Aktionen will Espace Handball Nachwuchs finden. So leitete Weltmeister Zlatko...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr