Anmelden
Mirchel schlägt den ersten Pflock ein
Eishockey, 2. Liga:

Am Dienstag startete in Worb die Finalserie der Gruppe zwei, Zentralschweiz. Die zwei Hauptakteure: Mirchel und Bönigen. Das erste Spiel endete zu Gunsten der Gastgeber. 

Das erste Gruppen-Finalspiel zwischen dem EHC Mirchel und dem SC Bönigen startete vor grossem Publikum, ganze 260 Zuschauer pilgerten am Dienstagabend in den Worber Wislepark. Die Gäste starteten wie die Feuerwehr in die Partie. Das Spiel begann schnell und den Zuschauern wurde ein spannendes und intensives 2.-Liga-Hockey geboten. Trotz kräftezehrender Hingabe beider Mannschaften blieb das erste Drittel torlos. 

Mirchel konnte mit vereinten Kräften und ihrem starken Torhüter Daniel Wegmüller das Tor rein halten. Im Gegenzug hatten sie ebenfalls gute Torchancen, konnten diese aber nicht verwerten. 

 

Emotionen und Strafen

Mit dem zweiten Drittel stiegen die Emotionen, es gab erste Strafen. So konnte in der 23. Minute Tobias Bucher in Überzahl das 1:0 erzielen. In der 27. Minute folgte wiederum in Überzahl mit sehenswerter Kombination schön herausgespielt das 2:0 durch Remo Schlapbach auf Zuspiel von Sandro Scheurer. Keine zwei Minuten später lag die Möglichkeit bei den Gästen: In der 29. Minute erzielte Bönigen, ebenfalls in Überzahl, den Anschlusstreffer zum 2:1. Doch Mirchel liess sich nicht unterkriegen und kämpfte um jeden Puck. So eroberte kurz vor Drittelsende das Geburtstagskind Christoph Wälti den Puck und spielte auf den vor dem Tor stehenden Randy Fey, der zum 3:1 traf. Im Schlussdrittel glätteten sich die Wogen, es kam zu keinen weiteren Strafen. Mirchel hatte in den letzten zehn Minuten einige gute Chancen, die sie aber allesamt verspielten. Kurz vor Schluss nahm Bönigen nach einem Icing den Torhüter raus und schaffte mit sechs Mann auf dem Eis den Anschlusstreffer zum 3:2. Dennoch reichte das für Mirchel, um den ersten Sieg in trockene Tücher zu bringen. Das zweite Spiel von heute Donnerstag wird sicher noch einmal ein ganz heisser Tanz.

 

Mirchel – Bönigen 3:2 (0:0, 3:1, 0:1)

SZ Wislepark, Worb. 260 Zuschauer. SR: Iseli/Von Allmen. Tore: 24. Bucher (Schlapbach/Ausschluss S. Bohren) 1:0. 27. Schlapbach (Kachramanow, Bucher/Ausschluss Stucki) 2:0. 29. (Ausschluss M. Keller) 2:1. 39. Fey (Wälti) 3:1. 59. 3:2. Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Mirchel, 5-mal 2 Minuten gegen Bönigen.

Mirchel (1.) – Bönigen (2)

Playoff-Final (Best-of-3). Spiel 2: Heute Abend, 20.15 Uhr; Eissportzentrum Bödeli, Matten b. Interlaken. evtl. Spiel 3: Samstag, 29. Februar, 17.15 Uhr; Sportzentrum Wislepark, Worb.

27.02.2020 :: opk.
Meistgelesene Artikel
Nein, als Aufruf zum zivilen Ungehorsam sollte meine Kolumne jetzt bitte nicht verstanden werden....
Auszeit: Menschen, die mit sich selber reden, führen sogenannte Selbstgespräche. Ein Mann...
Gegen nasse Böden
Schangnau: Hunderte Hektaren Land wurden einst mit Drainagen entwässert, um die Parzellen besser...
Waud, Houz, Forst – drü stämmegi Wörter
Ört u Näme: Chürzlech hani erklärt, dass me viune Wäuder früecher ganz angersch het gseit,...
Wie Lebensmittelgeschäfte arbeiten
Emmental/Entlebuch: Läden, welche Lebensmittel verkaufen, mussten in den letzten Tagen verschiedene...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr