Anmelden
Lüthis Knüller nach dem Nuller
Moto2-WM2019 mit Tom Lüthi:

Beim dritten Lauf zur Motorrad-WM in Austin/Texas (USA) feierte Thomas Lüthi in der Moto2-Klasse den ersten Saisonsieg. Beim Argentinien-GP zwei Wochen zuvor ging der Emmentaler wegen eines Sturzes noch leer aus. Endlich wieder Sieger! «Ein unglaubliches Gefühl; ich habe vor lauter Glück in meinen Helm hinein geschrien!», gab Lüthi nach dem Rennen zu. In der Moto2 gewann der Ex-Weltmeister (2005 in der 125er Kategorie) zwar schon elf Grand Prix – den letzten aber im September 2017 in Misano (It), bevor er letztes Jahr als zweifacher Moto2-Vizeweltmeister in die Königsklasse MotoGP wechselte. Dort aber enttäuschte der Emmentaler komplett und beendete die WM punktelos. Vergangenen Sonntag nun übernahm der Routinier von Position 4 startend in der 8. Runde die Führung von Alex Marquez (Sp), gab diese nicht mehr ab und siegte souverän mit 2,5 Sekunden Vorsprung auf den deutschen Teamkollegen Marcel Schrötter. Jürgen Lingg, Teammanager bei Intact GP, musste sich nach dem Doppelsieg ein paar Mal zwicken: «Die anderen Fahrer hatten keine Chance. Die Chemie im Team stimmt, es macht so viel Spass», gab er zu Protokoll. 

Der Doppelsieg hatte sich abgezeichnet: Schrötter und Lüthi hatten bereits die Trainingssitzungen dominiert. In der Qualifikation holte sich der Deutsche nach dem Katar-GP Mitte März schon die zweite Poleposition.

Entgegen kam Thomas Lüthi bei der Siegesfahrt in Texas aber auch, dass der WM-Leader und bisher zweimalige Saisonsieger Lorenzo Baldassarri (It) schon in der ersten Runde stürzte und ausschied. 

Im Gesamtklassement der Moto2-WM liegt Lüthi nun auf Platz 3 (45 Punkte), mit Schlagdistanz auf Baldassarri (50) und Schrötter (47). Der Deutsche feierte mit Platz 2 sein bisher bestes GP-Karriereresultat: «Ich bin aber zuversichtlich. Ich werde auch noch ein Rennen gewinnen.»

 

• Nächster GP: 5. Mai in Jerez (Sp).


18.04.2019 :: Werner J. Haller
Meistgelesene Artikel
Erwarten Sie bitte keine amüsante Geschichte für das Fernsehen, machen Sie sich vielmehr...
Wir alle erleben früher oder später dunkle Zeiten. Zeiten, in denen es am einfachsten...
Marazzis hei z Signou aagfange
D Firma Marazzi stammt o us Signou. Dr Lorenzo Marazzi het dert i de 1920er-Jahr mit zwene...
Eishockey – sein Spiel und sein Leben
Eishockey: Pascal Müller – der ehemalige Tigers-Verteidiger hat die Seiten gewechselt. Seit Mitte...
«Man muss es auch mal gut sein lassen»
Burgdorf: Fünf junge Maurer aus dem Kanton Bern, davon zwei aus dem Emmental, haben sich letzte Woche...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr