Anmelden
Klare Sache: Tigers in Playouts
Unihockey, NLA:

Während die NLA-Herren nun definitiv unter dem Strich bleiben, ging es bei den Skorpion-Damen um die Frage des Tabellenrangs.

Mit dem Wissen, dass drei Punkte für die Tigers Balsam auf die Seele beziehungsweise eine geringe Erhöhung der Chance auf den Sprung über den Strich gewesen wären, begannen die Emmentaler NLA-Herren engagiert die Partie gegen Köniz. Erst in der zwölften Minute resultierte aus den zahlreichen Chancen der erste Treffer. Mathias Steiner verwertete ein Zuspiel von Beer zur verdienten 1:0-Führung. In der 18. Minute gingen die Tigers mit einem sehenswerten Drehschuss durch Glauser mit 2:0 weiter in Führung. 

Anknüpfen ans erste Drittel und dem Gegner keine Chance eingestehen ins Spiel zurück zu finden, war die Devise fürs zweite Drittel. Wie so oft aber in dieser Saison gelang dies den Tigers nicht. Köniz konnte mit 3:8 bis zur zweiten Pause davonziehen. Einmal mehr ein schwaches Drittel der Tigers, in dem ein Spiel aus der Hand gegeben wurde.

Im dritten Drittel, mittlerweile mit zwei Linien agierend, folgte die grosse Aufholjagd. Beer erzielte in der 53. Minute den vielumjubelten Anschlusstreffer zum 8:9. Darauf gelang den Könizern ein Empty-Netter und das Spiel war gelaufen. Nun gilt es am kommenden Samstag im letzten Qualispiel gegen Thun noch die nötige Motivation für die Playouts zu holen.

 

Skorps verlieren trotz gutem Start

Mit Chur erwartete die Skorpions eine harte Nuss zum zweitletzten Spiel der Qualifikationsphase. Immerhin ging es für die Skorps noch darum, welchen Platz sie nach Ende der Meisterschaft belegen würden. Platz drei, vier oder doch den undankbaren fünften Platz? Es gab also nur eines: drei Punkte holen. Voller Zuversicht und mit dem Wissen, dass man sich Chur zuhause erst nach Penaltyschiessen geschlagen geben musste, starten die Skorpione ins Spiel. Und wie gut sie dies taten! Das erste Drittel gehörte den Skorps. 

Im zweiten Drittel wollten die Skorpione genau so aggressiv agieren wie im ersten. Dies bedeutete weiter Druck ausüben, Chur wenig Platz lassen und die Torchancen nützen. Daraus wurde knapp nichts. Zwischenstand nach zwei Dritteln: 3:2 für Chur.

Auch im Schlussdrittel gelang es den Skorps nicht mehr dem Churer Druck standzuhalten, somit mussten sich die Skorpions mit 8:2 geschlagen geben. Diesen Sonntag geht es in die letzte Quali-Partie gegen Kloten.

13.02.2020 :: egs./opk.
Meistgelesene Artikel
Kolumne:

 

Vo früecher: D Ortschaft Waud isch ds Erschte, wo eim begägnet, we me vo Marbach här uf Schangnou...
Loïc In-Albon – einer der Lichtblicke in finsteren Zeiten der Tigers
SCL Tigers: Auch wenn die SCL Tigers derzeit resultatmässig schlechte Zeiten durchleben, gibt es doch auch...
Saison-Ende für Freimettigen
Eishockey, 2. Liga: Das wars mit dem Wunsch-Ziel: Playoff-Final. Für Freimettigen ist die Saison nach dem...
Dank positiver Zahlen kann im Freibad mehr saniert werden als geplant war
Grosshöchstetten: Die Sanierung des Freibads schreitet planmässig voran. Weil der Kredit von 3,5 Millionen...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr