Anmelden
In der Meisterschaft zwei Niederlagen, dafür beide Teams im Cup-Halbfinal
In der Meisterschaft zwei Niederlagen, dafür beide Teams im Cup-Halbfinal Unihockey, NLA:

Ambivalente Gefühle bei den Emmentaler NLA-Teams: Die Skorps und die Tigers verlieren am Wochenende ihre Meisterschaftsspiele, erreichen aber den Cup-Halbfinal.

Das Meisterschaftsspiel der Runde 9 startete für die Skorpions denkbar schlecht. Nach einer Unaufmerksamkeit der Gäste gingen die Kloten-Dietlikon Jets bereits nach 72 Sekunden in Führung. Fürs zweite Drittel nahmen sich die Skorps vor, systemtreu und mit Überzeugung aufzuspielen. Dies gelang jedoch nicht und bis zum Ende des zweiten Drittels zogen die Zürcher Unterländerinnen schon mit 7:1 davon. Nun galt es, wenigstens ein gutes letztes Drittel zu zeigen. In den neu formierten Linien war plötzlich wieder mehr Schwung vorhanden und so konnte Jasmin Bieri den zweiten Treffer für ihre Mannschaft erzielen. Das Spiel ging dann aber nicht nur durch weitere gegnerische Tore verloren. Fünf Sekunden vor Schluss verletzte sich auch noch Topskorerin Nathalie Spichiger unglücklich am Fuss. 

 Somit ist die Hinrunde der Meisterschaft beendet. Nachdem der Start in die Saison sehr gut geglückt war, musste man gegen Ende hin mit einigen Enttäuschungen zu Recht kommen. Umso erfreulicher ist die Spielweise der Skorpions am darauffolgenden Tag, während des Cup-Viertelfinals gegen Waldkirch-St.Gallen zu werten: 7:1 schlugen die Skorpion-Frauen die Ostschweizerinnen und rücken somit in den Cup-Halbfinal vor. Dort treffen für die Partie vom 22. Februar die Skorpion Emmental Zollbrück auf die Kloten-Dietlikon Jets.

 

Tigers verlieren mit Pech

Die Tigers starteten furios in die Partie gegen Floorball Köniz. Gleich im ersten Einsatz konnte der Führungstreffer erzielt werden. Auch die Folgeminuten setzten sie den Gegner unter Druck und diktierten das Spielgeschehen. Die Könizer ihrerseits konnten sich erst nach rund zehn Minuten aus dieser Umklammerung lösen und den Ausgleichstreffer erzielen. Ab diesem Zeitpunkt begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Das Glück war in der Folge jedoch nicht auf der Seite der Tigers. Während die Könizzer effizient ihre Chancen verwerten konnten. So verloren die Tigers eine umkämpfte und über weite Strecken ausgeglichene Partie zu hoch und konnten keine Punkte aus Bern entführen. Dafür gewannen die Tigers den Cup-Viertelfinal vom Sonntag auswärts gegen den UHC Thun und qualifizierten sich ebenfalls für den Cup-Halbfinal. Die Tigers werden am 22. Februar gegen Zug United spielen.

 

Thun (NLA) – Tigers (NLA) 2:10 (0:1, 1:3, 1:6)

MUR-Halle, Thun. 463 Zuschauer. SR Preisig/Schädler. Tore: 6. Gfeller (Flühmann) 0:1. 21. (20:18) Glauser (Flühmann) 0:2. 29. 1:2. 30. Mosimann (Gfeller) 1:3. 33. Gfeller (Flühmann) 1:4. 41. (40:42) Glauser (Gfeller/Ausschluss Baumann) 1:5. 44. Guggisberg (Mayer) 1:6. 48. Glauser (Flühmann) 1:7. 51. 2:7. 53. Matteo Steiner (Kropf) 2:8. 55. Matteo Steiner (Guggisberg) 2:9. 56. Gfeller (Glauser) 2:10. Strafen: 2-mal 2 Min.gegen Thun, 3-mal 2 Min. gegen Tigers.

 

Waldkirch (NLB) – Skorpion (NLA) 1:7 (0:1, 1:4, 0:2)

Halle Tal der Demut, St. Gallen. 67 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg. Tore: 8. Brechbühl 0:1. 24. J. Thomi (Mosimann) 0:2. 30. Berger (Briggen) 0:3. 32. Briggen 0:4. 33. (32:30) Maurer (Reinhard) 0:5. 33. (32:59) 1:5. 48. Sturzenegger (Baumgartner) 1:6. 50. (Eigentor) 1:7. Strafen: 2-mal 2 Min. gegen WaSa.

 

Köniz – Tigers Langnau 10:6 (5:2, 2:0, 3:4)

Sporthallen Weissenstein, Bern. 702 Zuschauer. SR Hohler/Koch. Tore: 2. Flühmann (Schlegel) 0:1. 10. P. Michel (Hirschi) 1:1. 13. Hutzli (Castrischer) 2:1. 14. Ruh (Maurer) 3:1. 18. (17:20) Ledergerber (Maurer) 4:1. 18. (17:51) Gfeller (Flühmann) 4:2. 20. (19:07) Maurer 5:2. 22. (21:08) Nordh (Castrischer) 6:2. 22. (21:16) P. Michel (Maurer) 7:2. 46. Flühmann (Gfeller) 7:3. 49. Schmocker (Saner) 8:3. 52. S. Steiner (Flühmann) 8:4. 58. Willfratt 9:4. 59. (58:03) S. Steiner (Kropf) 9:5. 59. (58:32) Flühmann (Gfeller) 9:6. 60. (59:10) Willfratt (Ledergerber) 10:6. Strafen: 1-mal 2 Min. gegen Köniz, 2-mal 2 Min. gegen Tigers

 

Jets – Skorpion 10:2 (3:1, 4:0, 3:1)

Sporthalle Stighag, Kloten. 206 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi. Tore: 2. Wiki (Rydfjäll) 1:0. 5. Granstedt (Suter) 2:0. 6. Maurer 2:1. 12. Wieland (Martinakova) 3:1. 21. (20:51) Wieland 4:1. 27. Wiki (Gerig/Ausschluss Wieland!) 5:1. 32. Wieland 6:1. 36. Metzger (Ackermann) 7:1. 41. (40:47) Briggen 7:2. 45. Ackermann (Martinakova/Ausschluss Baumgartner) 8:2. 59. Granstedt (Suter) 9:2. 60. (59:22) Gerig (Martinakova) 10:2. Strafen: 2-mal 2 Min. gegen Jets, 1-mal 2 Min. gegen Skorpion.

21.11.2019 :: egs./opk.
Meistgelesene Artikel
«Respekt und geistige Stärke gehören zum Karate»
Karate: Die 16-jährige Larissa Ruch hat klare Ziele: Dieses Wochenende will sie den dritten Teil der...
«Meine Kinder haben mich an Heiligabend eingeladen, aber ich möchte gar nicht hingehen,...
Verlegt Swiss Bankers den Hauptsitz, fehlt rund ein Steuerzehntel
Grosshöchstetten: Die Gemeinde rechnet mit deutlich sinkenden Steuereinnahmen von juristischen Personen,...
Ein kleines Kind in der Krippe. Um seine Geburt ranken sich zahlreiche Geschichten und Legenden....
Vo früecher: Itz luege mir no d Chäserei vor Gmein Signou a. Die «auti» Chäserei z...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr