Anmelden
«Ich achte nicht auf Statistiken»
«Ich achte nicht auf Statistiken» Time-Out mit Pascal Zürcher, EHC Mirchel:

Pascal Zürcher, Sie bekamen als Jugendlicher die Chance, in -einem kanadischen College, in der Nähe von Ontario, zur Schule zu gehen und bei den Bradford Rattlers Eishockey zu spielen. Via Thun landeten Sie bei
Mirchel, wie kam es dazu?

Als ich von Kanada zurückkam, passte es mir in meinem jugendlichen Alter in der 1. Liga zu spielen. Vor etwa drei Jahren merkte ich aber, dass mir der Aufwand nebst der Arbeitsbelastung zu gross wurde. Hauptsächlich weil die Wege zwischen den Spielen zu weit sind und mir das zu zeitaufwendig war. In Mirchel bin ich gelandet, weil hier schon ein paar meiner Kollegen sind. 

 

Sie haben ja bereits einige -Garderoben von innen gesehen. Wie sieht es denn beim EHC Mirchel hinter der Türe aus?

Es ist sehr familiär. Wir haben es -untereinander sehr gut. Klar hat man nie mit -allen gleich viel zu tun, aber ich habe schon ein paar sehr gute Kollegen hier, die ich von früher kenne. Im Spielbetrieb hat jeder seine Rolle und weiss, was er zu tun hat.

 

Welche ist denn Ihre Rolle?

Als Assitenz-Captain unterstütze ich unseren Captain. Wenn er ausfällt, übernehme ich seine Funktion. Dabei  sind wir während des Spiels so etwas wie ein Kommunikationsbindeglied zwischen Mannschaft und Schiedsrichter.

 

Gerade in der 2. Liga fällt es auf, dass eine sehr grosse Leistungsdiskrepanz zwischen den Teams herrscht. Wie sieht es diesbezüglich bei den Schiedsrichtern aus?

Diese Saison war es bisher nicht so schlimm. Aber es stimmt, es gibt Schiedsrichter, die sehr kleinlich pfeifen und den Spielfluss eher hemmen. Und dann gibt es auch diejenigen, die gar nichts pfeifen, das ist genauso ärgerlich.

 

Wie gehen Sie mit -Ihrem Ehrgeiz um, wenn Sie merken, dass nicht alle am gleichen Strang ziehen?

Es macht natürlich schon mehr Spass, wenn man zusammen als Team Erfolge feiern kann und zwar solche, die man sich verdient. Weniger lustig sind Spiele, wie gegen Kandersteg. Für uns ist es klar, dass wir bei jedem Spiel alles geben, wenn aber der Gegner sich nicht wehren kann, macht es uns auch nicht so viel Freude. 

 

09.01.2020 :: opk.
Meistgelesene Artikel
Kolumne:

 

Loïc In-Albon – einer der Lichtblicke in finsteren Zeiten der Tigers
SCL Tigers: Auch wenn die SCL Tigers derzeit resultatmässig schlechte Zeiten durchleben, gibt es doch auch...
Saison-Ende für Freimettigen
Eishockey, 2. Liga: Das wars mit dem Wunsch-Ziel: Playoff-Final. Für Freimettigen ist die Saison nach dem...
Kiesgrube Dicki: Gut 60 Prozent  sagen Ja zur Erweiterung
Hasle: Dass der Kiesabbau im Dicki erweitert werden soll, war an der Gemeindeversammlung unbestritten. Zu...
Wenn administrative Umwege zur neuen ARA-Brücke führen
Langnau: Die so genannte ARA-Brücke soll neu gebaut werden und zwar so, dass sie bei Hochwasser rasch...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr