Anmelden
Fünf Mal ein Ironman, eine Frau, ein Lächeln, Eva Hürlimann auf Rekordjagd
Fünf Mal ein Ironman, eine Frau, ein Lächeln, Eva Hürlimann auf Rekordjagd Quintuple:

Die Ausdauersportlerin Eva Hürlimann aus Hasle ist derzeit auf Rekordjagd. In Buchs (SG) startete sie letzten Samstag am «SwissUltra-Quintuple-one per day»-Rennen.

Während fünf Tagen jeden Tag einen Ironman, das ist das «Quintuple one per day»-Rennen, an welchem Eva Hürlimann diese Woche teilnahm. 76 Längen schwimmen, 20 Runden Fahrrad fahren und 34 Runden laufen pro Tag. Insgesamt über die fünf Tage gezählt eine Gesamtdistanz von 19 Kilometer Schwimmen, 900 Kilometer Radfahren und 211 Kilometer laufen. Und das alles auf kurzen Runden, im und rund um das Freibad in Buchs. Was unserein abstumpfen würde, ist für Eva Hürlimann von Vorteil: «So sehe ich meine Supporter jede Runde wieder, kann essen, trinken und einen Schwatz halten», lächelt sie während einer Jogging-Runde in das Facebook-live-Video hinein. Sie bestellt Essen via Sprachnachricht, egal ob Magenbrot, Sinalco oder ein Kambly-Guetzli, ihre Wünsche werden ihr erfüllt. 

 

Ihr Mann, der Supporter

Ihr Mann Hugi ist am Streckenrand «Mädchen für alles», er besorgt nicht nur das Essen und die Getränke für Eva, gleichzeitig ist er auch ihr persönlicher Mechaniker, Masseur und frisiert zwischen zwei Rennrunden gar ihre Haare neu. Für ein solches Unternehmen braucht es einen guten Support, aber auch eine enorme mentale Stärke. Eva Hürlimann lächelt sich durch alle Runden, positiv berichtet sie von ihrer Leistung: «Klar spüre ich abwechslungsweise meine Füsse und Knie und ein paar «Brästeli» habe ich schon», gibt sie mit einem Lachen zu. Gegen Blasen habe sie einmal die Schuhe gewechselt sonst läuft alles wie geschmiert. Die ersten vier Tage hat Eva allesamt schneller absolviert als vorgehabt. Ziel wäre es gewesen, bei  etwas unter 15 Stunden pro Tag ins Ziel zu kommen, am ersten waren es 12:20, die weiteren drei Tage schaffte sie alle zwischen 13:17 und 13:58 Stunden. So bleibt Eva genug Reserve, um den letzten Tag in vollen Zügen zu geniessen. «Ich freue mich auf meine Kinder, die heute an die Strecke kommen», lächelt Eva Hürlimann, schon wieder bereit für den letzten Ironman. Wenn alles gut läuft, wird sie wohl den Weltrekord knacken, der derzeit bei 75:56 Stunden liegt.


Das Schlussresultat publiziert die Wochen-Zeitung am Donnerstag auf Facebook.

30.08.2018 :: Olivia Portmann
Meistgelesene Artikel
Wo ist die Zeit geblieben? Gerade eben noch habe ich eine Kolumne geschrieben und nun darf ich...
Das, was man bekämpft, gibt einem die Daseinsberechtigung. Das kann man momentan gut...
Luca Hänni präsentierte seinen neuen Song «Bella Bella»
Affoltern: Für einmal lockte nicht der Käse mit den grossen Löchern viele Besucher in die...
Bi mire Forschig für ds Buech über Signou, luegeni natürlech nid nume d Gschicht vom...
Vom Massenstart zum Einzelläufer: Zwei Emmentaler Elite-Triathleten
Triathlon: Schwimmen, Velofahren, Rennen – und in der Wechselzone das richtige Material finden. Andrea...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr