Anmelden
Fassade, Schulhausplatz und Spielplatz können erneuert werden
Fassade, Schulhausplatz und  Spielplatz können erneuert werden Freimettigen:

Neue Reglemente und zwei Kredite wurden an der Gemeindeversammlung angenommen. Die Stimmberechtigten wählten zudem Dieter Friedli in den Gemeinderat. 

Der neue Gemeinderat heisst Dieter Friedli. Der 37-Jährige wohnt mit seiner Familie seit sechs Jahren in der Gemeinde und leitet einen international tätigen Familienbetrieb im Bereich Beratung und Anlagebau. Aufgrund seiner Erfahrungen in dem Bereich wird er das Ressort Bauwesen und Liegenschaften übernehmen. Der bisherige Ressortchef, Hanspeter Wymann, wechselt ab nächstem Jahr zum Ressort Finanzen und öffentliche Sicherheit. Dieses Amt betreute bisher Ursula Neuenschwander, die auf Ende Jahr den Gemeinderat verlässt. 

Platz attraktiver gestalten

Am altehrwürdigen Schulhaus nagt der Zahn der Zeit. Wegen der löchrigen Fassade dringe bei Regenwetter das Wasser manchmal bis in die Räume ein, sagte Hanspeter Wymann. Deshalb beantragte der Gemeinderat einen Verpflichtungskredit von 52’000 Franken für die Sanierung der Fassade. Der Kredit wurde von den 49 Stimmberechtigten einstimmig angenommen. Ebenfalls gewährt wurde ein Verpflichtungskredit über 80’000 Franken für die Neugestaltung des Schulhausplatzes und des Spielplatzes beim Kindergarten. Beide seien in die Jahre gekommen und entsprächen nicht mehr den geltenden Sicherheitsvorschriften, so Wymann. Dank einer neuen Schaukel, Klettermöglichkeiten und anderen Elementen soll der Platz attraktiver werden. Zudem ist eine Arena aus Steinblöcken geplant. So könnten zukünftig einzelne Lektionen unter freiem Himmel stattfinden. Dieser Umbau gab im Vorfeld der Abstimmung zu reden. 

Ein Mann zeigte sich erstaunt über die hohen Kosten. Wymann erklärte darauf, dass nur schon der Rückbau der jetzigen Anlage und die Entsorgung der alten Eisenbahnschwellen kostspielig seien. Zudem basiere der Preis auf Richtofferten, die effektiven Kosten seien noch nicht definitiv. 

Mehr Lärm befürchtet 

Ein Nachbar des Schulhauses befürchtet, dass es wegen des neuen Spielplatzes zukünftig noch mehr Lärm gebe ausserhalb der Schulzeiten. Um das zu regeln, bestehe bereits eine Verordnung, erinnerte Wymann die Anwesenden, und diese müsse natürlich eingehalten werden.  

Im Budget 2019 fallen die beiden baulichen Massnahmen am und rund ums Schulhaus am meisten ins Gewicht. Insgesamt wird im Allgemeinen Haushalt mit einem Aufwandüberschuss von 56’000 Franken gerechnet. Der Aufwand beträgt 1,53 Millionen Franken. Das Defizit kann durch den vorhandenen Bilanzüberschuss gedeckt werden. Dieser beläuft sich auf rund 284’000 Franken. Der Steuerfuss bleibt unverändert bei 1,8 Einheiten. 

Um die Bereitstellung von finanziellen Mitteln zu vereinfachen, wurden von der Gemeindeversammlung zwei Reglemente gutgeheissen: Die Spezialfinanzierung Vorfinanzierung Verwaltungsvermögen sowie die Spezialfinanzierung Werterhalt Finanzvermögen.

Das Jahr 2000 ist für einige noch nicht lange her, doch die Milleniumkinder werden in diesem Jahr bereits volljährig. Auch Freimettigen ist heuer um drei Stimmbürgerinnen und -bürger reicher geworden. 

06.12.2018 ::
Meistgelesene Artikel
«Love me tender, love me sweet, never let me go...», schmachtet Elvis dezent aus einem...
Zuerst möchte ich eine kurze Geschichte erzählen:  Ein Blinder und ein Lahmer...
Aeschbacher gewinnt erstmals das Bernisch-Kantonale in Münsingen
Schwingen: Matthias Aeschbacher heisst der souveräne Sieger des Bernisch-Kantonalen. Thomas Sempach...
Eishockey: n der 40. Hauptversammlung des SCL-Tigers-Fanclubs wurden diverse Neuerungen kommuniziert. Unter...
Dinosaurier im Miniformat in Gefahr
Wildtiere vor unserer Haustür: Zauneidechsen würden im Emmental und Entlebuch eigentlich gute Lebensräume finden, doch...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr