Anmelden
Entwaffnungsversuch der EU

Da den Befürwortern dieses EU-Furzes wohl die Argumente in Sachen Waffen fehlen, wird das Volk mit der «Gefahr: Ausschluss aus Schengen?» erpresst. Tatsache ist: Bei einer Annahme wird die EU gemäss Artikel 17 ermächtigt, alle fünf Jahre die Vorschriften zu verschärfen, bis zur Entwaffnung der Schweizer Bürger. Eine direkte Einmischung in schweizerische Angelegenheiten. Inakzeptabel! Wer glaubt, dass die EU durch den Ausschluss der Schweiz auf unseren Beitrag von 100 Millionen Steuerfranken pro Jahr für den Schengen-Unsinn verzichtet und seine Grenzgänger einer täglichen Kontrolle aussetzen will, der hat noch nichts begriffen. Eine autonome Nation in Europa ist halt ein Stachel im EU-Fleisch. Tragen wir Sorge zu diesem Stachel, unsere Nachkommen werden uns dankbar sein.

18.04.2019 :: Walter Liechti, Lützelflüh
Meistgelesene Artikel
Ich komme gerade von unserem Hühnerstall. Jeden Tag ein frisches Ei und sonntags auch mal...
Hier zuerst eine kurze Geschichte mit dem Gespräch, das ein Kind mit einem alten...
«Das Auto und die Velos müssen blitzblank sein»
Tour de Suisse: Als Zuschauer nimmt man zwar die vielen Fahrzeuge vor und hinter dem Fahrrad-Tross wahr, aus...
Das Emmentaler Schwarzwaldmädel
Moosegg: Mit einer Comedy-Operette wollen sich die Freilichtspiele Moosegg auch dieses Jahr in die Herzen...
Moto2-WM19 mit Tom Lüthi: Beim Motorrad-Grand-Prix von Katalonien reichte es Thomas Lüthi nur zu Platz 2. Der Emmentaler...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr