Anmelden
Ein Sieg in Zürich auf weichem Eis und eine knappe Heimniederlage
Ein Sieg in Zürich auf weichem Eis und eine knappe Heimniederlage Eishockey, SWHL-B:

 

Nach dem knappen Sieg gegen die GCK Lions in Zürich, erwartete Brandis tags darauf bereits das nächste starke Team: die Frauen des SC Langenthal.


Eine ungewohnte Szenerie erwartete die Brandis Ladies am Samstag für das Meisterschaftsspiel gegen die GCK Lions Ladies: die Ausseneisbahn Dolder am «Züriberg». Das warme, sonnige Wetter lockte viele Hobby-Schlittschuhläuferinnen und -Läufer sowie Zuschauerinnen und Zuschauer auf die Kunsteisbahn. Für die Spielerinnen der beiden Damenteams bedeutete das ein weiches Eisfeld, welches als Nebeneffekt zum Meisterschaftsspiel für ein Kondi-
tionstraining sorgte. 

Dennoch konnten die Brandis Ladies von Anfang an das Heft in die Hand nehmen und aus den vielen Angriffen sogar ein Tor verwerten.

Das zweite Drittel nahm GCK zum Anlass, die Partie auszugleichen. Somit verlief das zweite Drittel nicht nach den Vorstellungen der Brandis Ladies. Es wurde viel gedribbelt, was auf Ausseneisbahnen noch selten erfolgversprechend war. Richtig gefährlich wurde es erst bei den Strafen, die sich Brandis leistete. Die zweite war eine zu viel und führte zum Ausgleichstreffer durch Verteidigerin Chiara Kehl nach einem verlorenen Bully in der Brandis-Zone. 

Kurz vor Matchende konnten die GCK Lions ein erstes Mal in Führung gehen. Den Brandis Ladies blieben fünf Minuten zum Ausgleichen. Dies brachte sie dazu, ihre kämpferische Seite hervorzunehmen. Ein Schuss von der blauen Linie durch Domenica Maurer landete im Tor und hatte eine 3-gegen-3-Verlängerung zur Folge. Das bessere Ende zogen die Gäste aber erst im Penaltyschiessen. 

Knapp daneben ist auch vorbei

Schon nach fünf Minuten ging Langenthal mit dem ersten Tor voran. Im zweiten Drittel konnten die Gastgeber zweimal jubeln: Melanie Lambert traf auf Pass von Petra Melicherikova und eine Minute später brachte Rebecca Schär Brandis in Führung, indem sie einen Abpraller von Marlise Hofmanns Schuss ins Tor schob. Es wurde aufopfernd um jeden Puck gekämpft. Dennoch gelang Langenthal der Ausgleichstreffer in der 35. Minute. Das Schlussdrittel war dann weniger torreich. Stattdessen gab es etliche Strafen zu verzeichnen; vor allem gegen das Heimteam. Trotz der Niederlage gab es an diesem Abend aber attraktives und schnelles Hockey zu sehen, wovon die Brandis Ladies viel für die kommende Saison mitnehmen können. 

25.10.2018 :: Rebecca Schär
Meistgelesene Artikel
Der Kirchturm wird nicht vermietet
Oberburg: An der Kirchgemeindeversammlung hatten die 56 erschienenen Stimmberechtigten über ein Gesuch...
Der Plan für die Räumung
Räbloch: Die Räumung des Räblochs verzögert sich. Nun ist klar, dass im Herbst die...
Es hat mehr junge Hausärzte – aber  insgesamt noch immer zu wenige
Konolfingen: Heute können sich mehr junge Ärzte vorstellen, in einer Hausarztpraxis tätig zu sein...
94 Hektaren Land wechseln den Besitzer
Oberburg: Wegen des Hochwasserschutzes müssen 94 Hektaren Land von 42 Besitzern umgelegt werden. Die...
«Die Wahl in die Top-Elf der Liga ist eine zusätzliche Motivationsspritze»
Fussball: Lia Wälti hat ihre erste Saison bei Arsenal hinter sich. Mit den Londonerinnen gewann sie den...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr