Anmelden
Die neue Hängebrücke eröffnet neue Wandermöglichkeiten
Die neue Hängebrücke eröffnet neue Wandermöglichkeiten Flühli:

Am Freitag wurde die Hängebrücke Chessiloch in Flühli nach einer Bauzeit von drei Monaten für die Bevöklerung freigegeben. Für Wanderer enstehen dadurch neue Möglichkeiten.

«Hängebrücken verleihen jeder Wanderung das gewisse Etwas. Sie ermöglichen einzigartige Einblicke in tiefe Schluchten, lassen den Adrenalinspiegel hochschnellen und bringen auch die Kinder zum Wandern.» Dies sagte Hans Lipp, Gemeindeammann der Gemeinde Flühli und Kantonsrat an der Freigabefeier der Chessiloch Hängebrücke. Rund 25 in das Projekt involvierte Personen machten sich auf den neu erstellten Fussweg, um an der Eröffnung mit von der Partie zu sein.

Gut Ding will Weile haben

Nachdem der bestehende Wanderweg mehrmals verschüttet und phasenweise unpassierbar war, kam bereits 2011 der Gedanke auf, die Talseiten mit einer Hängebrücke zu verbinden. Erste Bestrebungen mussten infolge negativen Bescheides von kantonalen Amtsstellen bereits ein Jahr später aufs Eis gelegt werden. Doch die Verantwortlichen der Gemeinde Flühli liessen sich nicht entmutigen. Besprechungen mit den betroffenen Grundstückbesitzern, den Luzerner Wanderwegen sowie kantonalen Instanzen und Geologen liessen neue Hoffnungen keimen. Im Mai 2017 wurde ein Kredit von 365’000 Franken durch die Gemeindeversammlung gutgeheissen.

Helikopter für den Transport

Der erfahrene Hängebrücken- und Seilbahnbauer Theo Lauber, Geschäftsführer der Swissrope aus Frutigen, setzte sich für das Bauvorhaben gegen zwei Mitbewerber durch. Mit seinen Erfahrungen aus 38 Hängebrückenbauten überzeugte er die Planer. «Brücken haben mit Herzen zu tun», sagte Lauber zu den Anwesenden. «Wer eine Brücke begeht, muss die Seite wechseln. Unsere Brücken haben die Eigenschaft, jeden Schritt abzudämpfen um damit die Schwingungen zu reduzieren und die Lust auf die Begehung zu steigern.»

Um die Brücke zeitgerecht innert drei Monaten erstellen zu können, mussten Teile davon mit dem Helikopter hochtransportiert werden. Während der Bauphase waren die Arbeiter stets an Seilen abgesichert. Stück um Stück der 75 Zentimeter breiten Hängebrücke konnten unfallfrei montiert werden.

Ehre zum Geburtstag

Beat Felder, Sörenberg Flühli Tourismus, Ruth Bieri, Landbesitzerin und Hans Lipp durchschnitten das Band und gaben die Brücke frei. 

Dem am Eröffnungstag seinen 60. Geburtstag feiernden Beat Felder stand die Ehre zu, die neue Wander-Signalisation zu montieren. «Für die nächsten 50 bis 60 Jahre sollte das erstellte Werk, das neue Wandermöglichkeiten in verschiedene Richtungen ermöglicht, nun dienen», sagte Hans Lipp.

19.09.2019 :: Pedro Neuenschwander
Meistgelesene Artikel
«Ihr Deutschen esst gern Schwämme, gäu?», stellte neulich eine Bekannte...
Auszeit: Verzichten Sie auf Blutwürste und essen Ihr Steak nur durchgebraten? (Lev 19,26) Ziehen Sie in...
Wi d Evangelischte  uf Kanzle sy cho
Itze chöme mir zunere Gschicht, woni zersch nid ha wöue gloube, aber sie stimmt...
«Es gibt kein einfaches Spiel – die NLA-Teams sind nahe beieinander»
SCL Tigers: Bei Biel gehörte der 34-jährige Robbie Earl zu den Topskorern. In Langnau hingegen gibt...
Marathon: Am Sonntag fand der 31. Napf-Marathon bei fantastischen Wetterbedingungen statt. Mit einer Zeit von...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr