Anmelden
Die krabbelnde Fliege an der Wand

Ich erinnere mich noch gut an einen Ausflug, den ich mit einer kirchlichen Jugendgruppe nach Solothurn machte und dort unter anderem auch die Verenaschlucht besuchte. Es gab da vieles zu sehen und zu erklären. Die Jugendlichen hörten mit Interesse meinen Ausführungen zu und hatten auch viel zu fragen. Plötzlich kam von einem Erwachsenen, welcher still versunken auf seiner Bank sass,
ein unfreundliches «Psssst! Sehen Sie nicht, dass ich hier meditiere?»

Ich dachte mir: das ist ja eine spezielle Form der Meditation! Und mir kam dabei die folgende Weisheitsgeschichte in den Sinn. Eines Tages kam der Rabbi von Krakau in das Zimmer, wo sein Sohn im tiefen Gebet versunken war. In der Ecke stand eine Wiege mit einem weinenden Kind. Der Rabbi sagte seinem Sohn:  «Hörst du nicht, dass das Kind weint?» Der Sohn sagte:  «Vater, ich war in Gott versunken.» Da sagte der Vater: «Wer in Gott versunken ist, sieht sogar die Fliege, die an der Wand krabbelt.» 

Ja, im Blick auf die Szene in der Verenaschlucht hätte er wohl gesagt: dem Menschen, der echt in Gott versunken ist, öffnet er die Augen, so dass er mehr sieht als nur die Oberfläche eines Geschehens, oft auch die kleinen, unscheinbaren, übersehenen Dinge – wie das Interesse der Jugendlichen an den Spuren der christlichen Geschichte.

Was dieser Rabbi sagte, sollten wir alle beherzigen, denen das Gebet und die Meditation etwas bedeuten. Wahre Frömmigkeit lässt nicht vom Boden abheben, sondern führt näher zum Mitmenschen – und macht uns somit auch einfühlsamer, menschlicher.

16.08.2018 :: Rudolf Vogel, röm.-kath. Pfarrer im Ruhestand, Schüpfheim
Meistgelesene Artikel
Wie halten Sie es mit dem Warten? -Reagieren Sie genervt, wenn Sie am Skilift, am Postschalter oder...
Es ist matchentscheidend für unser Leben, mit welchen Menschen wir uns umgeben. Haben wir...
Käse aus dem tiefen Emmental für  Juden und Muslime in aller Welt
Gohl: Die Käserei Gohl AG hat eine neue Produktionslinie in Betrieb genommen. Damit stellt sie den...
«Langnau ist ein guter Ort für die ersten Lebensjahre meines Sohnes»
SCL: Ben Maxwell, der 31-jährige Kanadier ist seit zwölf Saisons Profi-Eishockey-Spieler....
E Ämmitauer Spezialität sy die sogenannte «Frässbedli» gsy. Fasch i...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr