Anmelden
Der FC Langnau kassiert gleich zum Saisonauftakt eine 5:0-Klatsche
Der FC Langnau kassiert gleich zum Saisonauftakt eine 5:0-Klatsche Fussball, 2. Liga:

Harte Landung auf dem Boden der Realität: Zum Saisonauftakt setzt es für den FC Langnau in Biel eine deutliche Niederlage ab. Die Azzurri Biel dominieren Langnau 5:0.

Vorfreude und Anspannung waren bei Spielern und Verantwortlichen gleichermassen gross: Eine neue Liga, unbekannte Gegner, eine andere Fussballwelt, vieles war neu an diesem sonnigen Sonntag. Das der letztjährige Dritt-Platzierte der 2. Liga für den Neuling aus dem Emmental keine Willkommensgeschenke bereit hatte, wurde rasch deutlich. Bereits nach fünf Minuten war Langnaus Schlussmann Joel Ritschard ein erstes Mal geschlagen. Ein schnell vorgetragener Konter konnte von der FCL-Hintermannschaft nicht konsequent genug verteidigt werden und der pfeilschnelle Makengo netzte ein. Auch in der Folge waren es die Azzurri, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Langnaus zaghafte Angriffsversuche prallten von den grossgewachsenen Bielern regelrecht ab. Für den einzigen nennenswerten Abschluss auf Langnauer Seite war Flügelspieler Astrit Krasniqi verantwortlich. Sein Abschluss ins kurze Eck wurde aber abgewehrt. Aus stark abseitsverdächtiger Position fiel nach 22 Minuten bereits das 2:0 für das Heimteam. Erneut sorgte ein überfallartiger Angriff zum Torerfolg. Mit diesem Treffer durch Brönnimann hatten die Favoriten die Weichen auf den Sieg bereits früh in der Partie gelegt. Der so wichtige Anschlusstreffer blieb den Gästen weiter verwehrt, so dass die Bieler mit einer beruhigenden Zwei-
Tore-Führung in die Pause gehen konnten.

 

Gnadenlose Bieler-Effizienz 

Der FCL, nun mit der Wut im Bauch, versuchte nach der Pause das Spiel offener zu gestalten. Zwar schafften es die Oberemmentaler, spielerisch etwas mehr Akzente zu setzen, Azzurri Bienne demonstrierte aber eindrücklich, was der wohl grösste Unterschied zur 3. Liga ist: Die Effizenz. Nur sechs Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel war es erneut Brönnimann, der eine mustergültige Vorlage Makengos zum 3:0 verwertete. Die Tore vier und fünf fielen dann typischerweise aus zwei Standartsituationen heraus, in welchen die Langnauer ihre physischen Defizite nicht kaschieren konnten. Der omnipräsente Makengo köpfelte das Leder nach 64 Minuten wuchtig unter die Torlatte, zehn Minuten vor Schluss vollendete Grüter eine scheinbar geklärte Aktion ebenfalls per Kopf zum Schlussresultat von 5:0 für den FC Azzurri Bienne. 

Obwohl der FCL optisch in den zweiten 45 Minuten das Spielgeschehen zumindest ein wenig ausgeglichener Gestalten konnte, nutzten die Gastgeber die sich ihnen bietenden Möglichkeiten eiskalt aus. Auf der Gegenseite fehlte der Langnauer Offensivabteilung die Präzision und Durchschlagskraft, so dass der Bieler-Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

 

Wilkommen in der zweiten Liga

Der FC Langnau musste gleich zum Saisonauftakt mächtig Lehrgeld bezahlen. Azzurri Bienne war besser und zeigte eine souveräne Vorstellung. Die Oberemmentaler sind nun gut beraten, aus dieser Partie die richtigen Schlüsse zu ziehen, um für das erste Heimspiel, nächsten Samstag, 24. August (17.30 Uhr) gegen den FC Aarberg gewappnet zu sein. 

22.08.2019 :: egs.
Meistgelesene Artikel
Wer kennt sie nicht, die allseits im Transportwesen geliebten Kipper. Eine Ladung wird von A nach B...
Auszeit: …sagt mir ein Mann, der im Spitalbett liegt. In dieser Aussage steckt Gottvertrauen. Setzen...
Dr Föifliber het de äbe nid glängt
Im Summer 1871 isch Chrieg gsy zwüsche Dütschland u Frank-rych u die erwachsene Manne sy...
«Bei den Tigers stimmt für mich alles»
SCL Tigers: Der Captain Pascal Berger und die Leitung der SCL Tigers konnten sich vorzeitig auf eine...
Ein Bauernhaus im Ramseischachen ist eine Gefahr für die Wasserfassung
Aeschau: Zum Abbruch des alten Bauernhauses bei der Wasserfassung Ramseischachen sind keine Einsprachen...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr