Anmelden
Der FC Langnau erlebt in Nidau eine Berg- und Talfahrt: Unentschieden
Fussball, 2. Liga interregional:

Das neugewonnene Langnauer Selbstvertrauen nach dem 2:1-Heimsieg vor Wochenfrist gegen den FC Aarberg demonstrierten die Oberemmentaler auch im Gastspiel in Nidau: Bei hochsommerlichen Temperaturen legten die Gäste los wie die Feuerwehr. Sie setzten den Gegner bereits in der eigenen Platzhälfte unter Druck und agierten vor dem Tor äusserst kaltschnäuzig. Bereits in der dritten Spielminute eröffnete Sopa aus spitzem Winkel den Langnauer Torreigen. In der 17. Minute doppelte Sopa auf Zuspiel von Krasniqi gleich nach. Nidau, in dieser Phase völlig von der Rolle, wusste kaum wie ihnen geschah. Nach 22. Minuten stand es gar 3:0 aus Langnauer Sicht. Krasniqi beförderte das Spielgerät aus kurzer Distanz über die Torlinie. Dies nachdem er in der Startviertelstunde mit einem Distanzschuss bereits die Torlatte getroffen hatte. Nach der komplett verschlafenen Startphase zeigte sich vor der Pause auch der Gastgeber nach und nach. Die zaghaften Abschlussversuche verfehlten das Ziel aber allesamt, so dass die Langnauer die komfortable 3:0-Führung in die Pause bringen konnten.

 

Nidau kommt zurück – und wie

Was die Seeländer wirklich drauf haben, zeigten sie nach dem Seitenwechsel eindrücklich. Das Spielgeschehen änderte sich nun komplett. Nidau agierte viel überzeugender und drängte vehement auf den Anschlusstreffer. Dieser sollte in der 60. Minute durch einen umstrittenen Handelfmeter auch folgen. Der Druck des Heimteams stieg von Minute zu Minute an. Die Gäste verloren komplett den Zugriff auf die Partie und gewannen kaum noch Zweikämpfe. Immer wieder konnte Nidau aus dem Halbfeld gefährliche Flankenbälle in den Langnauer Strafraum schlagen, was knapp zehn Minuten später zum 2:3 führen sollte. Der schöne Vorsprung war noch vor Anbruch der Schlussviertelstunde dahin. Langnauer Torchancen bekamen die Zuschauerinnen und Zuschauer in den zweiten 45 Minuten kaum mehr zu sehen, stattdessen spielte nur noch Nidau. Bis in die Schlussminuten sah es danach aus, dass die Oberemmentaler die drei Punkte mit vereinten Kräften ins Ziel bringen würden. Doch in der letzten Spielminute fiel der Ausgleichstreffer dann doch noch. Ein Durcheinander im 5-Meterraum nutzte Nidau zum späten, aber letztlich verdienten 3:3-Endstand.

 

Fazit

Zweifellos sollte eine 3:0-Pausenführung zu einem Sieg reichen. Doch der FCL verpasste es nach der Pause, den Gegner zu beschäftigen. Stattdessen agierten die Oberemmentaler viel zu passiv und verloren völlig den Faden. Gemessen an den Torchancen war Nidau am Ende dem Sieg näher als der FCL. So ist das 3:3 aus Langnauer Sicht am Schluss ein gutes Ergebnis und ein weiterer wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.


05.09.2019 :: egs.
Meistgelesene Artikel
Letztes Mal, als ich die Kolumne über unser Grosskind Julian geschrieben habe, erhielt ich...
In der Bibel gibt es folgende wunderbare Geschichte. Da hat jemand 100 Schafe. Eines macht nicht...
Die SCL Tigers sollen wirtschaftlich auf mehreren Beinen stehen
Langnau: Nebst dem geplanten zweiten Eisfeld bei der Ilfishalle sind weitere Projekte in der Pipeline: ein...
«Mehr aus dem Geld herausholen»
Langnau: Die SCL Tigers zählen zu den wenigen Hockeyclubs der höchsten Liga mit ausgeglichenen...
Ein Schnuppertraining mit einem Handball-Weltmeister
Handball: Mit verschiedenen Aktionen will Espace Handball Nachwuchs finden. So leitete Weltmeister Zlatko...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr