Anmelden
Als man in Lützelflüh noch Pyramiden und Schlussbilder turnte
Als man in Lützelflüh noch Pyramiden und Schlussbilder turnte Turnen:

Der Turnverein Lützelflüh Athletics (TVL) feierte letztes Wochenende sein 100-jähriges Bestehen. Gefeiert wurde mittels diversen Wettkämpfen und einem offiziellen Festakt.

«Mir hei e Verein.» Mit diesem Zitat Mani Matters begrüsste der OK- und Vereinspräsident, Hanspeter Wüthrich, die Gäste in der Turnhalle Emmenschachen. Das hundertjährige Bestehen des TVL sei alles andere als selbstverständlich, meinte er. Die grosse Herausforderung sei das Finden von Personen, die sich auch nebst sportlicher Aktivität am Vereinsleben beteiligen. Dies zeigt sich zum Beispiel daran, dass der TVL seit neun Jahren vergeblich nach einem Sekretär sucht. 

 

Bewegte Geschichte

Der Verein blickt auf interessante 100 Jahre zurück. Einst musste aufgrund des Andrangs eine Hauptversammlung kurzerhand vom Restaurant Emmenbrücke ins Schächli verlegt und Open-Air durchgeführt werden. Später aber stand der Verein auch mehrmals finanziell am Abgrund.  Nichtsdestotrotz kennt man den TVL heute in der Szene, sei es durch die 26-fache Durchführung der Gotthelf-Stafette oder die vielgelobte Jugendarbeit in der Leichtathletik.  

 

Vom Turnen zur Leichtathletik

Zu Beginn der Vereinsgeschichte stand beim TVL das Kunstturnen im Vordergrund. Auch Disziplinen wie Pyramide, Theater und Fahnenschwingen standen auf dem Programm, wenn die grossen Feste anstanden. In den 1960er-Jahren kam dann der Umbruch hin zur Leichtathletik. Heute ist das Aushängeschild des TVL die Leichtathletik-Jugend. Rund 90 Kinder und Jugendliche erscheinen wöchentlich zu den Trainings. Spitzenathleten könne man als Verein aber nicht lange gerecht werden, erklärt Präsident Wüthrich, sie würden irgendwann zu den grossen Vereinen in Bern oder Thun wechseln. Qualifikationen für Schweizermeisterschaften stellen trotzdem Highlights aus sportlicher Sicht dar. 

 

Die nächsten hundert Jahre

Am eidgenössischen Turnfest 2019 in Aarau wird der TVL nicht teilnehmen. Dennoch stehen dem Verein spannende Jahre bevor: «Wir würden gerne wieder mehr Mitglieder in der Gruppe der Aktivturner haben». Für Hanspeter Wüthrich muss der TVL aber «nicht über die Leistung definiert sein», Vereinsidentifikation stehe im Vordergrund. Längerfristig liebäugelt der TVL zudem mit einer neuen 200-m-Rundbahn. Diese würde den Verein zusätzlich attraktiv machen.

Historische Eckdaten des TVL

1919: Gründung mit 25 Mitgliedern. 1945: Austragung Kantonaler Turntag. 1959: Austragung Emmentalisches Turnfest. 1982 – 2008: Durch-führung Gotthelf-Stafette.

06.06.2019 :: Yanick Etter
Meistgelesene Artikel
Erwarten Sie bitte keine amüsante Geschichte für das Fernsehen, machen Sie sich vielmehr...
Wir alle erleben früher oder später dunkle Zeiten. Zeiten, in denen es am einfachsten...
Marazzis hei z Signou aagfange
D Firma Marazzi stammt o us Signou. Dr Lorenzo Marazzi het dert i de 1920er-Jahr mit zwene...
Eishockey – sein Spiel und sein Leben
Eishockey: Pascal Müller – der ehemalige Tigers-Verteidiger hat die Seiten gewechselt. Seit Mitte...
«Man muss es auch mal gut sein lassen»
Burgdorf: Fünf junge Maurer aus dem Kanton Bern, davon zwei aus dem Emmental, haben sich letzte Woche...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr