Anmelden
15’000 Franken gespendet für Ausstellung von Austern
15’000 Franken gespendet für Ausstellung von Austern Häutligen:

An der Gemeindeversammlung wurde ein neues Gemeinderatsmitglied gewählt, das Budget 2020 besprochen und das Austernriff in Häutligen wurde auf unerwartete Art zum Thema.

In der Traktandenliste hatte der Gemeinderat bereits eine Überraschung für die Bürgerinnen und Bürger von Häutligen angekündet. Diese wurde an der Gemeindeversammlung am letzten Freitag nun offenbart: Häutligen habe eine Spende in der Höhe von 15’000 Franken erhalten, verkündete der Gemeinderatspräsident Peter Gäumann. «Die anonyme Person, die das gespendet hat, möchte, dass mit dem Geld das Austernvorkommen in Häutligen dokumentiert wird», erläuterte er. «Sie wünscht sich, dass dazu recherchiert wird, dass Austernexemplare ausgestellt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.» Der Gemeinderat sucht nun in der Gemeinde Freiwillige, die dabei helfen, ein Projekt zum Austernvorkommen zu realisieren und möchte auch mit der Schule Häutligen zusammenarbeiten. 

Beim Pflügen Austern gefunden

Am Dorfrand von Häutligen, Richtung Konolfingen, befinde sich eine etwa 15 Millionen Jahre alte Austernbank, ein Gestein, welches versteinerte Austern beinhalte, berichtete Peter Gäumann. «Beim Umpflügen des Landes und beim Bau von Häusern sind auch immer wieder versteinerte Austern zum Vorschein gekommen.» Die Fundstücke befänden sich heute in Besitz von verschiedenen Anwohnerinnen und Anwohnern von Häutligen. Der Gemeinderat wolle, sobald interessierte Freiwillige für das Projekt gefunden seien, mit der Aufarbeitung der gesamten Thematik beginnen. «Vielleicht könnte es dabei eine Zusammenarbeit mit einem zuständigen Amt von Bern geben, denn das Austernriff ist dort natürlich bekannt und bereits dokumentiert», meinte Peter Gäumann. Das Bundesamt für Umwelt gab 2018 einen Bericht der «International signifikanten geologischen Werte der Schweiz» in Auftrag. In diesem Bericht ist das Austernriff Scherpfenrain als einziges Austernriff in der Schweiz aufgeführt. Häutligen könnte mit einer Ausstellung der Austern und dem örtlichen Bezug eine andere Art der Präsentation von diesem Zeugnis vergangener Zeiten bieten.

Neuer Gemeinderat gewählt

Weiter wurde an der Versammlung letzten Freitag ein neues Gemeinderatsmitglied gewählt. Dies, weil Walter Dietrich nach fünf Jahren sein Amt abgeben wollte. Der Gemeinderat verabschiedete sich mit grossem Dank von Walter Dietrich und schlug Martin Köppel als Ersatzmann vor. Niemand von den 43 anwesenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern brachte einen Gegenvorschlag, womit Martin Köppel einstimmig in den Gemeinderat gewählt wurde. 

Weiter präsentierte der Gemeinderat den Finanzplan 2020 bis 2024, welcher optimistische Zahlen beinhaltete. Es bestünde kein Handlungsbedarf, was die finanzielle Lage von Häutligen betreffe, meinte Gemeinderatspräsident Peter Gäumann. Das Budget 2020 wurde einstimmig angenommen Der Gemeinderat rechnet im Gesamthaushalt mit einem Ertragsüberschuss von knapp 20’000  Franken, bei einem Aufwand von 1,052 Millionen Franken.

12.12.2019 :: Jana Wyss
Meistgelesene Artikel
Wer kennt sie nicht, die allseits im Transportwesen geliebten Kipper. Eine Ladung wird von A nach B...
Auszeit: …sagt mir ein Mann, der im Spitalbett liegt. In dieser Aussage steckt Gottvertrauen. Setzen...
Dr Föifliber het de äbe nid glängt
Im Summer 1871 isch Chrieg gsy zwüsche Dütschland u Frank-rych u die erwachsene Manne sy...
«Bei den Tigers stimmt für mich alles»
SCL Tigers: Der Captain Pascal Berger und die Leitung der SCL Tigers konnten sich vorzeitig auf eine...
Ein Bauernhaus im Ramseischachen ist eine Gefahr für die Wasserfassung
Aeschau: Zum Abbruch des alten Bauernhauses bei der Wasserfassung Ramseischachen sind keine Einsprachen...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr