Anmelden
Morbidelli rüstet sich für das Titelduell mit Lüthi

Die Erfolgsserie von Thomas Lüthi in der Motorrad-Weltmeisterschaft hält weiter an. Beim Grand Prix von Österreich wurde der Emmentaler im Rennen der Moto2-Klasse Dritter und belegte damit beim elften WM-Lauf dieses Jahr zum bereits neunten Mal einen Podestplatz. «Ich hatte das ganze Wochenende über Probleme beim Anbremsen der dritten Kurve. Im Kampf mit Alex Marquez musste ich dort immer ziemlich viel Risiko eingehen», erklärte Lüthi das anhaltende Duell mit dem späteren Zweiten aus Spanien. 

Der Sieger hiess aber einmal mehr – zwar bereits zum siebten Mal in diesem Jahr, aber im Unterschied zu Lüthi ohne weitere Podestplätze – Franco Morbidelli. Deshalb vergrösserte sich in der Gesamtwertung der Rückstand von Lüthi auf den Italiener auf 26 Punkte. Morbidelli war nach seinem Rückschlag in Brünn (Tsch/Rang 8) nur eine Woche zuvor, wo Lüthi seinen ersten Saisonsieg gefeiert hatte, erleichtert: «Im Hinblick auf den Titelkampf war das ein entscheidender Sieg». Oder doch nicht? Tags darauf, bei Testfahrten gleichenorts, gab der WM-Leader zu: «Ich gewinne zwar Rennen, aber ich bin nicht immer der Schnellste. Daran arbeiten ich und mein Team». 

Die Moto2-WM bleibt nicht nur deshalb offen. Denn 26 Zähler sind keine Welt verglichen mit dem Rückstand, welchen Lüthi vor einem Jahr aufwies. Damals, vor dem Rennen in Silverstone, welches übernächstes Wochenende wieder stattfindet, lag der Emmentaler 75 Punkte (!) hinter dem damaligen Gesamtersten und späteren Weltmeister Johann Zarco zurück. Drei der fünf nachfolgenden Rennen gewann Lüthi (in Silverstone, Motegi/Jap und Phillip Island/Aus) und verkürzte damit den Rückstand auf Zarco auf nur noch 22 Zähler, ehe der Franzose in den letzten beiden Rennen den Sack zumachte.



Der GP-Report von Spielberg

• Das Klassement des Moto2-Rennens: 1. Franco Morbidelli (It), Kalex, 107,95 km oder 25 Runden in 37:39,370 Minuten (=172,0 km/h; 25 WM-Punkte). 2. Alex Marquez (Sp), Kalex, 1,312 Sekunden zurück (20 WM-Punkte). 3. Thomas Lüthi (Sz), Kalex, 2,544 (16). 4. Francesco Bagnaia (It), Kalex, 3,070 (13). 5. Mattia Pasini (It), Kalex, 3,745 (11). 6. Takaaki Nakagami (Jap), Kalex, 8,872 (10). 7. Brad Binder (RSA), KTM, 9,018 (9). 8. Jorge Navarro (Sp), Kalex, 13,692 (8). 9. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 14,955 (7). 10. Hafizh Syahrin (Mal), Kalex, 18,997 (6). 11. Simone Corsi (It), Speed Up, 21,887 (5). 12. Tetsuta Nagashima (Jap), Kalex, 22,028 (4). 13. Axel Pons (Sp), Kalex, 23,008 (3). 14. Edgar Pons (Sp), Kalex, 23,290 (2). 15. Remy Gardner (Aus), Tech 3, 25,128 (1). Ferner: 18. Jesko Raffin (Sz), Kalex, 40,110. – Ausgeschieden: u.a. Miguel Oliveira (Por), KTM (Sturz/20. Runde). – 31 Fahrer gestartet, 21 klassiert. – Schnellste Runde: Marquez, 22. Runde, in 1:29,715 Minuten (=173,2 km/h). 

 

• Qualifikation (= Startaufstellung):  1 Mattia Pasini (It), Kalex, 4,318 km oder 1 Runde in 1:29,394 Minuten (=173,8 km/h). 2 Morbidelli, 0,001 Sekunden zurück. 3 Marquez 0,176. 4 Bagnaia 0,011. 5 Lüthi 0,302. 6 Fabio Quartararo (Fr), Kalex, 0,461. 7 Isaac Vinales (Sp), Kalex, 0,474. 8 Oliveira 0,604. 9 Xavi Vierge (Sp), Tech 3, 0,703. 10 Sandro Cortese (De), Suter, 0,707. Ferner: 13 Aegerter 0,853. 31 Raffin 2,441.

 

• WM-Zwischenklassement nach 11 von 18 Rennen: . Morbidelli, 207 Punkte (7 Siege). 2. Lüthi 181 (1). 3. Marquez 153 (2). 4. Oliveira 133. 5. Bagnaia 100. 6. Pasini 84 (1). 7. Nakagami 79. 8. Corsi 68. 9. Aegerter 57. 10. Luca Marini (It), Kalex, 54. Ferner: 27. Raffin 5.

 

• Fakten zu Schweizer Piloten. Lüthi: 9. Podestplatz beim 11. GP der laufenden Saison; In der Moto2-WM (seit 2010) zum 20. Mal auf Rang 3 (insgesamt 22). – Aegerter: Erstes Top-ten-Resultat seit dem GP in Mugello (It) Anfang Juni.- Raffin: Drittes Top-20-Resultat während der letzten vier GP.

 

• Nächster GP: am 27. August in Silverstone.


17.08.2017 :: Werner J. HAler
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr