Anmelden
Tü-ta-to – Poschtouto
Tü-ta-to – Poschtouto Emmental: Ab Juni soll jeden 1. Sonntag im Monat dreimal ein historisches Postauto auf einer eigens geschaffenen
Linie zwischen den Bahnhöfen Biglen und Emmenmatt verkehren. Der Trägerverein «historische Postautolinie» will diese Reise in die Vergangenheit möglich machen.
Alte Fahrzeuge hätten ihn schon im Kindesalter fasziniert. Eher zufälligerweise beschäftige er sich jetzt mit Postautos, erklärt Mario Gächter aus Biglen, Gründungsmitglied und Präsident des Trägervereins «historische Postautolinie» sowie selber Besitzer eines alten Postautos. Er habe die Idee, eine Linie für historische Postautos zu errichten, schon länger mit sich herumgetragen. Diesen Sommer feiert das Postauto seinen 111. Geburtstag; dies sei die ideale Gelegenheit, die Linie zu eröffnen. Der Trägerverein zählt aktuell 30 Mitglieder im Alter zwischen 20 und 74 Jahren. Es sind Sammler und Liebhaber alter Fahrzeuge sowie Mitarbeiter im öffentlichen Verkehr, welche auch mit ihrem beruflichen Hintergrundwissen zur Verfügung stehen.

Junge Chauffeure gewinnen

Zu den Zielen des Trägervereins gehört nicht nur die Einführung und den Unterhalt der geplanten Linie. Wichtig ist den Mitgliedern auch, die Freude an den Fahrzeugen sowie das Fachwissen zu vermitteln. Sie wollten dafür sorgen, dass interessierte junge Buschauffeure und -chauffeusen lernen, diese alten Fahrzeuge zu bedienen, meint Mario Gächter. Momentan sei dieses Wissen meist nur bei älteren Chauffeuren vorhanden. «Wir haben aber gute Beziehungen zu Leuten, welche ihre Kenntnisse gerne weitergeben würden.»
Aktuell hat der Verein acht alte Postautos von privaten Sammlern aus der ganzen Deutschschweiz gemietet, im Idealfall werden es schlussendlich zwölf sein. Es sei zwar nicht schwierig, solche Fahrzeuge zu finden. Die Vereinsgründung und die Absicht dahinter habe sich unter den Liebhabern solcher Fahrzeuge schnell verbreitet. «Die Schwierigkeit besteht viel mehr darin, Fahrzeuge zu finden, welche noch für den Linienverkehr zugelassen sind und regelmässig geprüft werden», führt Gächter aus.
Der Unterhalt eines solchen Fahrzeugs ist teuer; je nach Alter kostet dieser jährlich zwischen 4500 und 10’000 Franken.

Stilechtes Erlebnis
Pro Sonntag rechnet der Verein mit durchschnittlich 150 Fahrgästen. Geplant sind an Sonntagen drei Fahrten mit zwei Fahrzeugen von Biglen nach Emmenmatt; jeweils eine am Vormittag, Mittag und Nachmittag. Jeder Tag, an welchem gefahren wird, soll unter einem Thema stehen, so zum Beispiel «50er Jahre» oder «Cabrio-Fahrten». Zum stilechten Erlebnis gehören auch die Kartonbillette, welche im Fahrzeug selber verkauft werden. In der Schweiz gibt es noch zwei Fabriken, welche diese herstellen.
«Das Postauto ist ein Schweizer Identifikationsobjekt», betont Mario Gächter. Die historischen Postautos stiessen vor allem bei einem jüngeren Publikum auf grosses Interesse und faszinierten auch viele Kinder. Einen nicht unwesentlichen Anteil daran habe sicher auch das charakteristische Dreiklanghorn. Dies sei in der Region Bern bei den momentan eingesetzten Postautos noch bei einem einzigen Modell eingebaut, weiss der Vereinspräsident. Bei den historischen Fahrzeugen, die auf der Linie eingesetzt werden, muss das Horn natürlich vorhanden sein. Schliesslich hat dieses das Postauto über die Landesgrenze hinaus bekannt gemacht. Auf die Pressemitteilung des Vereins, welche auch an Fachzeitschriften im deutschsprachigen Ausland versandt wurde, erhielten die Mitglieder positive Reaktionen.

Geldgeber sind gesucht

Die grösste Hürde, welche der Verein jetzt noch zu meistern hat, ist die Finanzierung des Projekts. Kürzlich erst wurde das Sponsoringkonzept fertiggestellt; nun gilt es, möglichst bald genügend Geldgeber zu finden. Laut Gächter haben Gönner dem Verein schon einige hundert Franken gespendet, es fehlt aber noch einiges. So werden Privatpersonen und Firmen gesucht, welche das Projekt mit Geldbeträgen unterstützen wollen. «An der Finanzierung soll es aber nicht scheitern», sagt Gächter. «Zur Not greifen wir Vereinsmitglieder noch in unsere Taschen.»
Bei der Vereinsgründung haben sich die Mitglieder bewusst entschlossen, die Region Emmental nicht im Namen zu erwähnen. Mario Gächter begründet dies folgendermassen: «Im Idealfall haben wir bis in fünf Jahren diese Linie fest in die Tourismusregion Emmental einbinden können und an zwei bis drei weiteren Standorten in der West- und Ostschweiz eine Linie er-
öffnet.»
Im Wandel der Zeit

Die Bedeutung des Postautos in der Schweiz und dessen Position im öffentlichen Verkehr hat sich seit der ersten Fahrt am 1. Juni 1906 drastisch verändert. War das Postauto bis in die 1960er Jahre vor allem Ausflugsmittel, wurde es nach und nach zu einem wesentlichen Bestandteil im Alltag vieler Pendler. Die Geschichte des Postautos ist eng mit jener der Schweizer Fahrzeugproduktion verbunden. Bis in die 1980er Jahre kaufte die Post praktisch ausschliesslich in der Schweiz produzierte Fahrzeuge ein. Die Marken Saurer, FBW und NAW sind längst von der Bildfläche verschwunden.
26.01.2017 :: Claudia Sutter
 
Am Donnerstagvormittag, 5. Oktober 2017, kurz vor 11 Uhr, betrat ein maskierter unbekannter Mann...
In der Nacht vom 24. auf den 25. September wurde die Schlosswiler Ortstafel auf der Tahlistrasse...
Lützelflüh: Noch bis am kommenden Sonntag können die leuchtenden Dahlien im Waldhaus,...
Grosshöchstetten: Die Metall- und Stahlbaufirma Mesan AG plant, die bestehende Werkhalle zu erweitern und...
Rüderswil: «Der Gemeinderat hat beschlossen, erneut eine Baumpflanzaktion für...
Bowil: An ihrem «Gmüetliche Abe» bot die Trachtengruppe neben viel Traditionellem auch...
Langnau: Christian Wüthrich besitzt Gipsformen und Arbeitsmodel der Hafnerdynastie Herrmann. Sie halfen...
Trubschachen: Daniel Mooser ist der neue Leiter Kommunalbetriebe. Er wird Nachfolger von Heinz Schneider. Mooser...
Langnau: Am 29. Oktober finden die Gemeindewahlen statt. Ein Gemeindepräsident, acht weitere...
Langnau: Gleich vier Lokalpolitiker möchten in Langnau das Amt von Gemeindepräsident Bernhard...
Kanton Luzern: Der Regierungsrat wurde von den Gemeinden ersucht, die Einführung der elektronischen Erfassung...
Konolfingen: Das Schloss Hünigen in Konolfingen ist neu Teil der Kooperation der Garten-Hotels Schweiz....
Süderen: Der Trachtenchor Röthenbach führte durch sein erstes Herbstkonzert. Im anschliessenden...
Hasle: Das Wohnhaus mit angebauter Kapelle der Gemeinde für Christus (GfC) an der Kalchofenstrasse 21...
Hasle: Die alte Mühle, welche am 27. Mai niederbrannte, wird nicht wieder aufgebaut. Auch ein...
Langnau: Die Liechti Kältetechnik AG geht in neue Hände über.Inhaber Peter Stucki hat sie an...
Langnau: Peter Regli referierte zum Thema «Die explosive Weltlage und Donald Trump – gehen sie...
Langnau: «Wer kleine Kinder hat, weiss, wie rasch die Kleider zu klein sind und man neue braucht. Die...
Kanton Bern: Die Sicherheitskommission begrüsst das revidierte Polizeigesetz. Sie wird trotzdem einige...
Langnau: Nächste Woche finden die Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi statt. Umaparan Uthaya...
Kanton Luzern: Menschen mit einer Mobilitätsbeeinträchtigung werden auch in Zukunft mit Fahrgutscheinen...
Emmental: Manche Feuerwehren haben Mühe, Abgänge zu ersetzen und tagsüber genügend Leute...
Rüderswil: Seit 2016 läuft die Versuchsphase des Bürgerbusses, welcher das Dorf mit...
Langnau: Eine erfreuliche Überraschung entdeckte der 12-jährige Hannes Ramseier auf dem Dorfberg...
Beim Bundesamt für Justiz sind bis am 1. Oktober 3352 Gesuche um einen...
Trub: Am Samstagmorgen, 30. September, hat sich in Trub ein schwerer Unfall ereignet. Ein Autolenker kam...
Oberdiessbach: Das Seniorennetzwerk Region Oberdiessbach konnte den ersten Kurs – «mobil sein, mobil...
Kanton Luzern: Der Regierungsrat will das Gesetz über das Archivwesen sowie das Spitalgesetz anpassen. Im...
Kanton Luzern: Lustat Statistik Luzern gab Zahlen zur Spitex bekannt. Im Jahr 2016 betreuten demnach die...
Schüpfheim: Am Bücherabend im Entlebucherhaus stellten drei unterschiedliche Menschen drei...
Kanton Bern: Die Krankenkassenprämien für Erwachsene steigen im kommenden Jahr um 2,7 Prozent. Dieser...
Siglen: Während der ersten Saison der historischen Postautolinie wurden an fünf...
Escholzmatt: Nach über 30 Jahren Berufserfahrung ist Margit Emmenegger mit ihrer Praxis für Fusspflege...
Trueschachen: In der Gemeinde Trub besorgten bis anhin Angehörige der Feuerwehr das Ein- und Auswintern der...
Eggiwil: Der Gasthof Löwen in Eggiwil ist seit rund drei Jahren geschlossen. Nun möchten die neuen...
Grosshöchstetten: Die Kirchgemeinde Grosshöchstetten lanciert diesen Herbst ein neues Musikprojekt für...
Sumiswald: An der Fohlenschau des Pferdezuchtvereins Unter- emmental präsentierten sich die...
Schangnau: Die Bernische Stiftung für Agrarkredite (BAK) gewährt Landwirtinnen und Landwirten seit...
Kanton Bern: In der Zeit vom vergangenen Montag bis und mit 15. November darf im ganzen Kantonsgebiet die...
Lützelflüh: Auch dieses Jahr boten die Sängerinnen und Sänger des Jodlerchörli...
Lützelflüh: Familie Liechti feiert das 20-Jahr-Jubiläum des Plauschlabyrinths mit dem Markus-Theater...
Dürrenroth: Von Montag, 9. Oktober, um 6 Uhr bis Samstag, 14. Oktober, am Nachmittag ist der Bahnübergang...
Heimisbach: An der Hauptversammlung des Gemischten Chors Dürrgraben, Heimisbach, wählten die...
Trubschachen: Die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden hat für die vom Murgang Betroffenen der...
Trubschachen: Das Reglement Spezialfinanzierung Werterhalt Schulanlagen enthielt alte Kontobezeichnungen. Diese...
Eggiwil: Nach 25-jähriger Bauzeit konnte die Sanierung und Verbesserung der Wasserversorgung...
Sumiswald: Der Viehzuchtverein Sumiswald 1 kann heuer sein 125-jähriges Bestehen feiern. Bei der...
Emmental: An der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL der Berner...
Emmental: Der Verein Historische Eisenbahn Emmental wurde 1997 gegründet. Er setzt sich für den...
Kanton Bern: Die Krankenkassenprämien werden für Bernerinnen und Berner im Schnitt um 3,4 Prozent...
Ranflüh: Der bestehende Lift im Dändlikerhaus muss ersetzt werden. Im Essbereich ist ein Anbau geplant,...
Emmental/Entlebuch: In der Tiermedizin ist der Antibiotika-Verkauf rückläufig. Dies ist wichtig, um die...
Langnau: Finanzplan und Budget der Gemeinde zeigen auf, dass Langnau mit dem Bau der Sporthalle beginnen...
Langnau: Am Freitag, 22. September, 21.30 Uhr, sind in Langnau, am Dorf-ausgang Richtung Konolfingen ein...
Schlosswil: Am Mittwochabend, 20. September, hatte in Ried bei Schlosswil eine Autolenkerin beim...
Bigenthal / Flühli: «SRF bi de Lüt» startet in die elfte Staffel der Landfrauenküche. Mit dabei...
Flühli: «Sensationell, fasziniert, überrumpelt», so die Worte von Franz Riedweg, Initiant...
Sörenberg: Der Regierungsrat legt dem Luzerner Kantonsrat die Abrechnung für die Erstellung der...
Flühli: Das Restaurant und Hotel Kurhaus in Flühli ist seit einigen Tagen wieder offen. Martina...
Emmental: An der Diplomfeier des Fachbereichs Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule konnten 52 Frauen und...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr