Anmelden
Röstiplatte war 1815 noch unbekannt
Röstiplatte war 1815 noch unbekannt Schangnau: Vor 200 Jahren
traten die ersten Gäste durch die Türe des Gasthofs Löwen. Mit einem historischen Essen und einem Vortrag von Hans Minder wurde das Jubiläum gefeiert.
Der «Löwen» war nicht immer ein Gasthof. Das fand der Regionalhistoriker Hans Minder heraus, als er sich in den Archiven über das stattliche Holzhaus auf dem Schangnauer Dorfplatz informierte. Mit seinem Vortrag, der so spannend wie pointiert war, nahm er die Zuhörer mit auf eine Zeitreise in das frühe 19. Jahrhundert. Es muss eine wechselvolle Zeit gewesen sein, denn die Liegenschaft war damals noch ein Heimwesen, das 1812 von der Gemeinde Schangnau ersteigert wurde. Diese erwarb darauf eine Wirtekonzession und setzte einen Pächter ein. So vergingen gut vier Jahrzehnte, bis der Gasthof 1859 an die Familie Siegenthaler verkauft wurde. Diese leitete die Geschicke des Betriebes während mehreren Generationen, bis sie von der heutigen Wirtefamilie, Elsbeth und Andreas Stettler, abgelöst wurde. Im Kaufvertrag von 1859 findet sich der wichtige Hinweis, dass die erste Wirtekonzession aus dem Jahr 1815 stammt.

Inspiriert von altem Kochbuch
Mit einem feinen Abendessen und dem Vortrag von Hans Minder feierte die Familie Stettler am vergangenen Samstag das Jubiläum. 200 Kerzen erleuchteten den stilvoll geschmückten Gasthof, als die Besucher eintrafen. Sie wurden in den kommenden Stunden mit einem historischen Menu verwöhnt, das an die Entstehungszeit erinnerte und ab November auf der Menukarte angeboten wird. Das Wirtepaar liess es sich nicht nehmen,  das Essen in Kostümen aus dem 19. Jahrhundert zu servieren. Inspirieren liess sich Elsbeth Stettler vom Berner Kochbuch aus dem Jahr 1835, das auch im Vortrag von Hans Minder eine wichtige Rolle spielte. Während dem Essen wurden die Gäste zudem von einer Tanzkapelle unterhalten.

Tanzmusik war verboten
Nach dem Hauptgang, zu dem neben Speck und Hamme auch blaue Kartoffeln gehörten, begann Hans Minder seine Ausführungen mit einer Warnung: «Hättet ihr das vor 200 Jahren gemacht, dann wärt ihr zwei Wochen später vor dem Chorgericht gestanden!» Er meinte damit die Tanzmusik, die damals als gotteslästerlich galt und verboten war. Musik wurde nur in der Form geistlicher Gesänge geduldet. Und auch das nur in der Kirche!

Kartoffel war suspekt
Da auch Kartoffeln serviert wurden, ging der Lokalhistoriker genauer auf das Knollengewächs ein. Im frühen 19. Jahrhundert traute man der Kartoffel aus zwei Gründen nicht über den Weg. «Wäre sie wirklich nützlich, dann würde sie seit jeher hier wachsen», war die verbreitete Meinung. Und die Tatsache, dass die Knollen nicht dem Himmel entgegen, sondern in das Erdreich hinab wachsen, machte sie verdächtig. Die im Emmental beliebte Rösti kannte man noch nicht, die Knollen wurden einfach mit Schmalz zu einer Art Kartoffelstock verstampft. Sogar über die vertraute Röstiraffel wusste Hans Minder etwas zu berichten; sie gibt es erst seit 1909. Unsere Urgrosseltern haben die Röstikartoffeln noch mit einem Messer «gschiblet». Apropos Messer: Dieses kam 1815 kaum auf den Esstisch. Gespeist wurde mit einem schlichten Holzlöffel, den man nach Gebrauch abrieb und in einem Gestell an der Wand aufbewahrte.

Frosch in Teig gebacken
Das Berner Kochbuch von 1835 ist eine Fundgrube für Rezepte aus alter Zeit; leider sind nur noch wenige Exemplare erhalten und dementsprechend teuer. Auf der Suche nach einem Exemplar stiess Hans Minder auf die Edition Slatkine in Genf, die einen Nachdruck der historischen Kochfibel anbietet. Zu finden sind darin Rezepte, aber auch Kuriositäten, wie Hans Minder weiter zu berichten wusste. So tischte man etwa in Teig gebackene Frösche auf. «Delikatessen» dieser Art dürften aber eine Ausnahme gewesen sein. Alles andere als alltäglich war indes auch Fleisch. Und ein Stück Speck von damals gäbe heute zu Kritik Anlass, denn es war deutlich fetthaltiger. Vom Fleisch, das im «Löwen» mit Sauerkraut und Bohnen serviert wurde, liess sich dies nicht sagen, es war aromatisch, bekömmlich und erntete viel Lob.
29.10.2015 :: Benjamin Stocker-Zaugg
 
Schangnau: Beat Feuz hat schon alles erlebt: Niederlagen, Verletzungen und Rehabilitation. Nun ist er endlich...
Langnau: Der Hauslieferdienst feiert sein 10-jähriges Bestehen. Das Jubiläumsjahr dürfte...
Kanton Luzern: Im letzten Jahr gab es im Kanton weniger Fälle von Gewässerverschmutzungen...
Ir Gmein Trachsuwaud sy mir z hingerscht im Grabe aachoo, nämlech im Liechtguetgrabe. Dert, wo...
Emmental: Alfred G. Roth, der Käseherr und Kulturwissenschaftler aus Burgdorf, hat nicht nur über...
Emmenmatt: Das Konzert des Männerchors Gohl, unterstützt durch den Männerchor Langnau-Signau,...
Kanton Bern: Eine Annahme der «No Billag»-Initiative hätte nach Auffassung des Regierungsrates...
Emmental: Die Grünliberale Partei Sektion Emmental nimmt an den bernischen Grossratswahlen vom 25....
Trub: Zum Jubiläumsanlass «100 Jahre Frauenverein Trub» treffen die Vorstandsmitglieder...
Langnau: Junge Berufsleute einer Schreinerklasse des Bildungszentrums Emme zeigten im Coop Ilfis-Center ihre...
Trub: Das Sonntagnachmittags-Konzert in der Kirche Trub stand unter dem Motto «Soli Deo Gloria...
Emmental: Die Eidgenössisch-Demokratische Union Emmental möchte an den kommenden Grossratswahlen...
«Man muss es nehmen, wie Gott will», sagte die ältere Frau mit resignierter...
In der Rubrik «Auszeit» vom 11. Januar macht Frau Ursula Trösch auf eine...
Wasen: Der Naturliebhaber Kurt Mosimann entdeckte die Möglichkeit, aus losgelöster Holzrinde...
Signau: An der Dorfstrasse 9 soll auf einer freien Parzelle ein neues Wohn- und Gewerbehaus entstehen. Das...
Lauperswil: Die Schützengesellschaft Lauperswil wird im Laufe des Jahres 2018 bei der Schiessanlage...
Lauperswil: An der Gemeindeversammlung vom 7. Dezember wurde Daniel Zürcher neu in den Gemeinderat...
Sumiswald: Seit dem Auszug der Altersheimbewohner aus dem Schloss im Juni 2016 ist wieder Leben ins...
Sumiswald: Der Gemeinderat hat für die Sanierung/Belagserneuerung der Turnhallenstrasse einem...
Sumiswald: Die Gemeinde führt periodisch Brückenkontrollen durch. Wie der Gemeinderat mitteilt, hat...
Lützelflüh: Therese Spreng hat ihre Anstellung als stellvertretende geschäftsführende Schulleiterin...
Lützelflüh: Das Jugendradio «Radio Chico Schweiz» feierte sein zehnjähriges Bestehen. Für...
Hasle: Gegen den Erweiterungsbau und den Abbruch der Kindergärten beim Schulhaus Preisegg sind keine...
Grosshöchstetten: Der Jodlerklub Grosshöchstetten lud zum alljährlichen Konzert und Theater ein. Mit...
Oberdiessbach: Die Kirchgemeinde Oberdiessbach lud zum Senioren-nachmittag unter dem Motto «Mir si doch...
Sumiswald: Der Gemeinderat Sumiswald bewilligt einen Verpflichtungskredit von 150’000 Franken für...
Vor vier Jahren sass Clemens Bracher, Bobpilot aus Wasen, zum ersten Mal an den Lenkseilen. Nun...
Konolfingen: Einmal jährlich lädt die reformierte Kirchgemeinde alle freiwillig Helfenden ein. Einen...
Grosshöchstetten: Zwei Jahre nach dem Brand erstrahlt der traditionelle Gasthof zur Sonne von aussen in neuem Glanz....
Oberthal: Hingebungsvoll spielten Ueli Schmezer und seine Band im Dachstock des Schulhauses das populäre...
Kanton Luzern: Der Regierungsrat des Kantons Luzern hat je eine Verordnung über die Offenlegung von...
Kanton Luzern: Die Aktion «Kondolenzkarten gegen die Sparmassnahmen des Kantons» löste ein...
Escholzmatt: Die Kirchen-musik Escholzmatt konzertierte -anlässlich ihrer traditionellen Jahreskonzerte...
Kanton Luzern: Wer sich über die öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen eines...
Region Entlebuch: Die «Drehscheibe 65plus» ist eine Auskunftsstelle über Altersfragen,...
Konolfingen: Das diesjährige Winterkonzert der Musikgesellschaft Konolfingen war in zweierlei Hinsicht...
Langnau: Das Regierungsstatthalteramt Emmental hat die amtierenden Gemeinde- und...

Kulturtipp

Nachrichten: Seit vier Jahren ist die Einwanderung der Ausländerinnen und Ausländer in die Schweiz...
Nachrichten: Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz war 2017 in 84 Prozent der Fälle erfolgreich. Insgesamt...
Nachrichten: Seit Oktober 2016 gilt in der Schweiz eine neue Alkoholmessmethode, die die bisherige Blutprobe...
Hasle: Thomas Schneider erweitert auf seinem Hof den Anbau von Hors-sol-Erdbeeren. Obwohl bei manchen...
Sumiswald: Der Verein Kindertagesstätten Mittleres Emmental ist gegründet. Im Sommer wird die Kita...
Emmental-Entlebuch: Der Sturm «Burglind» hat vielerorts einzelne Bäume oder Gruppen umgeworfen oder...
Langnau: Neben chinesischem Porzellan, Glas aus Murano und Fayencen aus Delft steht im Schweizer Museum...
Emmental: An der Delegiertenversammlung des Emmentalischen Fleckviehzuchtverbandes wurde Rudolf Sommer zum...
Kanton Bern: Am 25. März 2018 finden im Kanton Bern die Regierungsrats- und Grossratswahlen statt. Am...
In der Woche nach dem ersten Sonntag nach Epiphanias (Fest der Erscheinung) begleitet uns ein...
Ranflüh: Nach einer Bauzeit von einem knappen halben Jahr lädt der Sandstein-Gewölbekeller im...
Emmental: Über 14’000 Interessierte haben das Wochenende zur Besichtigung des Spital-neubaus in...
Emmental: Nach einer gut zweijährigen Bauzeit ist das neue Bettenhaus beim Spital Burgdorf bezugsbereit....
Langnau: Die Gemeinde hat ein neues Taxireglement ausgearbeitet. Damit soll gewährleistet werden, dass...
Rüderswil: An der HV der Musikgesellschaft Rüderswil konnten gleich drei neue Mitglieder aufgenommen...
Signau: Im Abstimmungs- und Wahlausschuss der Gemeinde Signau bleibt nach dem Rücktritt von Roland...
Langnau: In einem feierlichen Gottesdienst wurde Manuela Grossmann in der reformierten Kirche von Langnau in...
Lützelflüh:  Das Duo «Ungerwäx» eröffnete das Veranstaltungsjahr der...
Bärau: Die Stiftung «Lebensart» hat Anfang 2018 die Bäckerei/Konditorei Rüegger...
Wasen: Am vergangenen Wochenende ging im Hornbach das traditionelle Ice-Rock-Festival über die...
Sumiswald: Der Besuch des Konzertes des Gemischten Chors Sumiswald ist für viele Tradition. Ein...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr