Anmelden
Röstiplatte war 1815 noch unbekannt
Röstiplatte war 1815 noch unbekannt Schangnau: Vor 200 Jahren
traten die ersten Gäste durch die Türe des Gasthofs Löwen. Mit einem historischen Essen und einem Vortrag von Hans Minder wurde das Jubiläum gefeiert.
Der «Löwen» war nicht immer ein Gasthof. Das fand der Regionalhistoriker Hans Minder heraus, als er sich in den Archiven über das stattliche Holzhaus auf dem Schangnauer Dorfplatz informierte. Mit seinem Vortrag, der so spannend wie pointiert war, nahm er die Zuhörer mit auf eine Zeitreise in das frühe 19. Jahrhundert. Es muss eine wechselvolle Zeit gewesen sein, denn die Liegenschaft war damals noch ein Heimwesen, das 1812 von der Gemeinde Schangnau ersteigert wurde. Diese erwarb darauf eine Wirtekonzession und setzte einen Pächter ein. So vergingen gut vier Jahrzehnte, bis der Gasthof 1859 an die Familie Siegenthaler verkauft wurde. Diese leitete die Geschicke des Betriebes während mehreren Generationen, bis sie von der heutigen Wirtefamilie, Elsbeth und Andreas Stettler, abgelöst wurde. Im Kaufvertrag von 1859 findet sich der wichtige Hinweis, dass die erste Wirtekonzession aus dem Jahr 1815 stammt.

Inspiriert von altem Kochbuch
Mit einem feinen Abendessen und dem Vortrag von Hans Minder feierte die Familie Stettler am vergangenen Samstag das Jubiläum. 200 Kerzen erleuchteten den stilvoll geschmückten Gasthof, als die Besucher eintrafen. Sie wurden in den kommenden Stunden mit einem historischen Menu verwöhnt, das an die Entstehungszeit erinnerte und ab November auf der Menukarte angeboten wird. Das Wirtepaar liess es sich nicht nehmen,  das Essen in Kostümen aus dem 19. Jahrhundert zu servieren. Inspirieren liess sich Elsbeth Stettler vom Berner Kochbuch aus dem Jahr 1835, das auch im Vortrag von Hans Minder eine wichtige Rolle spielte. Während dem Essen wurden die Gäste zudem von einer Tanzkapelle unterhalten.

Tanzmusik war verboten
Nach dem Hauptgang, zu dem neben Speck und Hamme auch blaue Kartoffeln gehörten, begann Hans Minder seine Ausführungen mit einer Warnung: «Hättet ihr das vor 200 Jahren gemacht, dann wärt ihr zwei Wochen später vor dem Chorgericht gestanden!» Er meinte damit die Tanzmusik, die damals als gotteslästerlich galt und verboten war. Musik wurde nur in der Form geistlicher Gesänge geduldet. Und auch das nur in der Kirche!

Kartoffel war suspekt
Da auch Kartoffeln serviert wurden, ging der Lokalhistoriker genauer auf das Knollengewächs ein. Im frühen 19. Jahrhundert traute man der Kartoffel aus zwei Gründen nicht über den Weg. «Wäre sie wirklich nützlich, dann würde sie seit jeher hier wachsen», war die verbreitete Meinung. Und die Tatsache, dass die Knollen nicht dem Himmel entgegen, sondern in das Erdreich hinab wachsen, machte sie verdächtig. Die im Emmental beliebte Rösti kannte man noch nicht, die Knollen wurden einfach mit Schmalz zu einer Art Kartoffelstock verstampft. Sogar über die vertraute Röstiraffel wusste Hans Minder etwas zu berichten; sie gibt es erst seit 1909. Unsere Urgrosseltern haben die Röstikartoffeln noch mit einem Messer «gschiblet». Apropos Messer: Dieses kam 1815 kaum auf den Esstisch. Gespeist wurde mit einem schlichten Holzlöffel, den man nach Gebrauch abrieb und in einem Gestell an der Wand aufbewahrte.

Frosch in Teig gebacken
Das Berner Kochbuch von 1835 ist eine Fundgrube für Rezepte aus alter Zeit; leider sind nur noch wenige Exemplare erhalten und dementsprechend teuer. Auf der Suche nach einem Exemplar stiess Hans Minder auf die Edition Slatkine in Genf, die einen Nachdruck der historischen Kochfibel anbietet. Zu finden sind darin Rezepte, aber auch Kuriositäten, wie Hans Minder weiter zu berichten wusste. So tischte man etwa in Teig gebackene Frösche auf. «Delikatessen» dieser Art dürften aber eine Ausnahme gewesen sein. Alles andere als alltäglich war indes auch Fleisch. Und ein Stück Speck von damals gäbe heute zu Kritik Anlass, denn es war deutlich fetthaltiger. Vom Fleisch, das im «Löwen» mit Sauerkraut und Bohnen serviert wurde, liess sich dies nicht sagen, es war aromatisch, bekömmlich und erntete viel Lob.
29.10.2015 :: Benjamin Stocker-Zaugg
 
Dürrenroth:   Die Delegierten der ARA Region Affoltern–Dürrenroth–Walterswil wurden...
Langnau: Zwei Häuser sollen auf dem Bärenplatz entstehen. Ein passendes Projekt für diesen...
Hasle:   Das Stimmvolk hat den neuen Vertrag für das Asylzentrum in Schafhausen mit einem...
Eggiwil:   Ein heftiges Gewitter brachte die Premiere der Landjugi Schallenberg etwas durch-einander,...
Kanton Bern: Zum Beginn der Legislatur 2018 bis 2022 wurde das Onlineangebot auf der Website des Grossen Rats...
Gohl: Auf der Hengststation in Gohl sind derzeit drei Freibergerhengste vom Schweizer Nationalgestüt...
Lauperswil:   Höhere Steuererträge beeinflussten die Rechnung der Gemeinde positiv. Der...
Rüderswil: An der Gemeindeversammlung standen neben der Jahresrechnung die Ortsplanungsrevision sowie die...
Sumiswald: Die Finanzen beim Sozialdienst Region Trachselwald sind im Lot, die Personalsituation nicht. Es...
Lützelflüh: Die Stimmberechtigten der Gemeinde Lützelflüh haben dem Verpflichtungskredit von 1,1...
Linden:   Die Gemeinde konnte den Mehrzweckplatz kaufen und somit die weitere Nutzung sichern. Nun...
Wasen: Seit über zehn Jahren führt die Stiftung Elim Emmental das Mutter-Kind-Haus in Wasen. Die...
Rüegsau: Künftig kann man sich maximal vier Legislaturen in den Behörden der Gemeinde engagieren....
Sumiswald: Die Chorvereinigung Emme führt in diesem Jahr ihr Sängertreffen am Samstag, 16. Juni, in...
Wasen: An der Kirchgemeindeversammlung konnte Präsidentin Annemarie Huber 22 Mitglieder der...
Zäziwil: Wassergebühren, Umzug der Bibliothek und Mittagstisch. Das waren drei Themen, die an der...
Grosshöchstetten:  Die Kirchge-meindeversammlung bewilligte einstimmig den Kredit von 930’000 Franken...
Trachselwald: An der Versammlung der Kirchgemeinde Trachselwald in Heimisbach nahmen 19 Personen teil. Der...
Grünenmatt: An der Feldübung des Samaritervereins Grünenmatt nahmen rund 100 Mitglieder aus den...
Sumiswald:    Die Regionalgruppe Burgdorf Emmental des Berner Heimatschutzes hat sich Emmentaler...
Sumiswald: Der Gemeinderat Sumiswald hat auf Antrag der Tiefbaukommission der Erhöhung von einzelnen...
Grosshöchstetten: Tempo 30 gab an der Gemeindeversammlung mehr zu diskutieren als alle übrigen Traktanden...
Heiligkreuz:   Ein neuer Schutzwaldpfad auf Heililgkreuz bietet neben einer schönen Wanderung auch...
Oberhünigen:   Der Bärbach kann auf einem Teilstück saniert werden. Weiter wurde an der...
Grosshöchstetten: Im Zusammenhang mit der Beschaffung von neuen Handfunkgeräten für die Feuerwehr...
Mirchel/Zäziwil: Auf der Kantonsstrasse zwischen Mirchel und Zäziwil werden Belagsarbeiten ausgeführt....
Marbach: Mit dem Abenteuerpfad «Sagenhaftes Gezwitscher» der Bergkäserei Marbach wurde in...
Freimettigen: Bei schwülwarmen Temperaturen haben 15 Stimmberechtigte den Weg in den Schulhaussaal...
Grosshöchstetten: Nach bisheriger Organisation war die Kindergarten-, Primar- und Realschulkommission für den...
Kanton Luzern:   Die Gewerbegrenze für landwirtschaftliche Betriebe im Berggebiet soll gesenkt werden....
Escholzmatt:   Das Projekt «Rock’n’Roll in Concert» des Entlebucher Clubs...
Biosphäre Entlebuch:   Die Genossenschaft Erlebnis- und Familienferien unterstützte in den beiden letzten...
Region Entlebuch:   Das Projekt Organisationsentwicklung beim Mehrzweckverband SOBZ und Kesb ist abgeschlossen,...
Flühli-Sörenberg: Die Bauherrschaft Armasuisse Immobilien, das Liegenschaftsorgan des Eidgenössischen...
Sumiswald: Das diesjährige Rahmenprogramm des 22. Gotthelf-Märits stand im Zeichen des Schwingens....
Kulturtipp: Der Circus Nock macht auf seiner 158. Tournée durch die Schweiz auch in Langnau Halt. Die...
Nachrichten: Die Anzahl Staustunden nahm im letzten Jahr weiter zu. Verschiedene Abschnitte des Schweizer...
Nachrichten: Am Montagmittag ist es in Konolfingen zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem...
Nachrichten: Am Freitagnachmittag letzter -Woche ist in Wasen ein 75-jähriger Mann bei Heuarbeiten unter...
Rüegsau: Die Stimmberechtigten werden im September über einen Baukredit von rund 18 Millionen Franken...
Emmental: Mountainbikes mit elektrischem Hilfsmotor sind der grosse Renner. Der Verein Bike Emmental will...
Schüpfheim/Flühli: Trotz Sparkurs der Regierung konnte die UBE einen Gewinn erwirtschaften und viele Projekte...
Bärau: Am Dienstag fand der Spatenstich zur Umnutzung des ehemaligen Lauterburgareals statt. Mit dem...
Kanton Bern: Im Fokus der fünften Ausgabe des Magazins «Fachwerk» stehen in diesem Jahr die...
Langnau: Das diesjährige Konzert des Musikvereins Langnau/Trubschachen stand unter dem Motto...
Trubschachen: Am Wochenende wurde in Trubschachen ein neues interaktives Krimi-Erlebnis eröffnet. Es ist das...
Kanton Bern: Der Regierungsrat hat die Verträge mit den Trägerschaften für den Betrieb von...
Signau: Die Jahresrechnung 2017 schloss mit einem grossen Ertragsüberschuss ab. Das Traktandum...
Die Fangemeinde der Jodler-Formation Runzelstilzli wächst stetig, wie an der CD-Taufe...
Röthenbach: Die Gemeindeversammlung hat die Rechnug 2017 genehmigt, die im Gesamthaushalt mit einem Plus von...
Oberfrittenbach: In einer Waldspielgruppe für die Kleinsten können Kinder ab dem Laufalter bis etwa drei...
Mike Keller, Rüderswil: Herr Keller, wo machen Sie diesen Sommer Ferien? Wir verreisen in die Cevennen, das liegt in...
Bärau: Beim Feldtest haben sich acht Freibergerpferde präsentiert. Hinsichtlich der Abstammung und...
Langnau: Der Vorstand des Vereins Kinderhaus Langnau blickte an seiner Mitgliederversammlung auf ein...
Sumiswald: Anne Marie Schenk-Brand zeigt derzeit ihre Werke im Alterszentrum Sumia. Sie ist seit vielen Jahren...
Hasle-Rüegsau: Alexander Bläsi übernimmt bei der Bernerland Bank die Leitung der Region Burgdorf,...
Arni: An der Gemeindeversammlung Arni konnten die Stimmberechtigten eine positive Rechnung genehmigen....
Schlosswil: 2300 Gäste besuchten im vergangen Jahr das Schloss. Das sind so viele wie noch nie. Einen...
Biglen: Marco Liuzzi, Gewerbeverein Biglen und Umgebung, ist für den zweiten KMU-Award nominiert. Der...
Grosshöchstetten: Der Gemeinderat hat die Einführung einer Parkplatzbewirtschaftung auf den gemeindeeigenen...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr