Anmelden
Neue Pläne gefallen – die Kosten weniger
Neue Pläne gefallen – die Kosten weniger Rüegsau:

Der Projektausschuss und der Gemeinderat wollen etwas weniger hoch hinaus – baulich wie finanziell. Das überarbeitete Schulraumprojekt soll 19 Millionen Franken kosten. 



Letztlich drehte sich die Diskussion um die Finanzen. Genaugenommen um die (noch) vergleichsweise tiefe Steueranlage von 1,59 Einheiten. Zum redimensionierten Vorprojekt für die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage, das der Projektausschuss vergangene Woche vorstellte, wurden nur wenige Fragen gestellt. Der Bedarf an Räumen für die Schule scheint unbestritten, wie auch der Umstand, dass sich der so genannte Mitteltrakt in einem sehr schlechten Zustand befindet. Dieser soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden (siehe Kasten). Läuft alles nach Plan, könnte ab 2022 in dem Neubau sowie im sanierten Sekundarschulhaus unterrichtet werden. Bei Investitionen von insgesamt 19 Millionen sieht sich die Gemeinde Rüegsau nach Abschluss der Bauarbeiten mit happigen Abschreibungen konfrontiert. Während 25 Jahren wird die Rechnung der Gemeinde mit voraussichtlich je 700’000 Franken belastet. «Welchen Steuerfuss werden wir 2022 haben?», lautete eine Frage. Gemeinderat Markus Mosimann, Ressort Finanzen, meinte: «Sicher ist, dass etwas passieren wird. Was genau kann man so viele Jahre im Voraus unmöglich sagen.» 

Wo sind die Gelder der Nachbarn?

Geld stand auch bei einem zweiten, oft angesprochenen Punkt im Zentrum. In den Schulen der Gemeinde Rüegsau drücken etliche Schüler-innen und Schüler aus Hasle, Lützelflüh und Affoltern die Schulbank. Die drei Gemeinden werden für das laufende Schuljahr knapp eine halbe Million Franken an Infrastrukturbeiträgen überweisen, wie sie das seit vielen Jahren tun. «Wo ist dieses Geld nun?», lautete eine weitere Frage. Die Antwort lieferte Gemeindepräsident Fritz Rüfenacht: «Sie flossen in die Gemeinderechnungen. Und weil wir kaum Auslagen für die Schulinfrastruktur hatten, ist es auch gegenüber den Nachbargemeinden richtig, dass wir nun in Rüegsau für eine zeitgemässe Schulinfrastruktur sorgen.» 

Um eine finanzielle Frage wird es auch bei der Urnenabstimmung am 25. Juni gehen. Dann werden die Stimmberechtigten der Gemeinde Rüegsau über einen Nachkredit für die Planung der Sanierung und Erweiterung der Schulanlage Rüegsauschachen befinden. Die Planungskosten von voraussichtlich 1,4 Millionen Franken und die lange Dauer (eine erste Studie lag 2010 vor) sind wunde Punkte in Rüegsau. Ein Votant forderte dennoch, einen Marschhalt einzulegen. Er sei überzeugt, dass sich das Platzproblem der Schule auf günstigere Art und Weise lösen liesse. Diese Idee stiess auf Kritik: «Wenn wir jetzt stoppen, dauert es noch einmal länger», meinte ein anderer Herr. Und das Problem, dass die Schule im Rüegsauchschen zu wenig Platz habe und das bestehende Gebäude schlecht «zwäg» sei, löse sich nicht von selber. 



Das Sekundarschulhaus sanieren, den Mitteltrakt ersetzen

«Kosten spart man, wenn man Volumen spart», brachte es der Architekt Hanspeter Bürgi auf den Punkt. Dem entsprechend soll der Neubau neben dem historischen Sekundarschulhaus im Rüegauschachen weniger hoch gebaut werden als noch im Vorprojekt vorgesehen war. 

Konkret ist eine kleinere Turnhalle geplant, welche aber die Anforderungen von Schulsport erfülle, wie Hanspeter Bürgi betonte. Platz gespart wird auch bei einzelnen Schulzimmern: Bislang war vorgesehen, im Neubau zwölf Zimmer mit einer Fläche von je 65 Quadratmetern zu erstellen. Aus den neuen Plänen wird ersichtlich, dass dort «nur» noch deren acht Zimmer eingezeichnet sind. Vier Klassenzimmer werden im Sekundarschulhaus integriert. Allerdings werden diese lediglich über eine Fläche von 55 Quadratmetern verfügen. Grössere Zimmer liessen sich im 1919 erstellten Gebäude nur schwer realisieren, führte der Architekt aus. 

Platz eingespart wird weiter, in dem die Schulküche nicht in den Neubau integriert wird. Diese verbleibt im benachbarten Primarschulhaus, wird aber saniert. Abgesehen von einer Modernisierung der Duschanlagen sind dies die einzigen vorgesehenen Bauarbeiten im Primarschulhaus.  

Durch einen Neubau ersetzt werden soll der Kindergarten, welcher seit 2014 neben dem Primarschulhaus in einem Pavillon untergebracht ist. Der Pavillon selber sei zirka 30-jährig, war an der Informationsveranstaltung von letzter Woche zu erfahren. 

Was kostet wie viel?

Was werden die Bauarbeiten kosten?

Der Neubau des Schulhauses wird auf 14,1 Millionen beziffert, die Sanierung Sekundar-Schulhaus wird gemäss der Kostenschätzung 2,7 Millionen Franken kosten. Beim Neubau des Kindergartens rechnen die Planer mit 640’000 Franken, die Umbauten im Primarschulhaus (Sanierung Schulküche und Garderoben) dürften 200’000 Franken kosten. 

Bevor die Stimmberechtigten der Gemeinde Rüegsau über den eigentlichen Baukredit werden befinden können, steht am 25. Juni die Abstimmung über den Nachkredit für die Planung des Vorprojekts in der Höhe von 750’000 Franken an. Der 2013 beschlossene Planungskredit über 650’000 Franken ist mittlerweile weitgehend ausgeschöpft. Die Planung für die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage wird demnach 1,4 Millionen kosten. Addiert man die Baukosten hinzu, so erhält man den totalen Betrag von 19 Millionen Franken. 

 

23.03.2017 :: Bruno Zürcher
 
Lützelflüh/Rüegsau: Lützelflüh soll künftig mit Wasser aus Rüegsau versorgt werden. Dies, weil die...
Emmental: Der Betreiber der «Huskyfarm» wird das Urteil des Verwaltungsgerichts am Bundesgericht...
Langnau: Die Spitex Region -Emmental bezieht diese Woche neue Räume im ehemaligen BKW-Gebäude an...
Langnau: Unter dem Motto «Liebes Leben» rückt die reformierte Kirchgemeinde in acht...
Kanton Bern: Bis im Jahr 2030 möchte der Kanton Bern fünf Prozent der Waldfläche als...
Emmental: Der HIV Burgdorf-Emmental lanciert eine Bildungs-offensive. Die Broschüre «1000...
Emmenmatt: Ab kommendem Montag, 22. Mai ist die Brücke über die Emme in Emmenmatt wegen Sanierungs-...
Walkringen: Die Kulturgruppe organisierte in der Kirche einen feinen Musikanlass. Das Duo Zisman-Jacomella...
Sörenberg: Vor 75 Jahren gründeten 13 junge Männer den Jodlerklub Echo Sörenberg. Das...
Emmental: An der Hauptversammlung des Vereins Holzenergie Emmental referierte Jürg Grossen, Nationalrat...
Kanton Bern: Das Amt für Justizvollzug hat in den Regionalgefängnissen Bern, Burgdorf und Thun die...
Kanton Bern: Der bernische Regierungsrat unterstützt die Energiestrategie 2050 ausdrücklich....
Schüpfheim: Der Schweizer Weltenbummler Bruno Blum hat Faszinierendes zu erzählen. Seine Geschichten und...
Langnau: Der fünfte und letzte Kammermusikabend der Saison 2016/17 wird von Gesang und Klavierspiel der...
Hasle-Rüegsau: Rund siebzig Ausstellerinnen und Aussteller werden ihre Tätigkeit und Angebotspalette an der...
Langnau: Helle Räume präsentieren sich dem Besucher des BIZ (Berufsberatungs- und  ...
Signau: Die Jahresrechnung 2016 der Gemeindea Signau (Gesamthaushalt) weist einen Ertragsüberschuss...
Signau: Mitte April haben Vertreter der Feuerwehr Region Langnau das neue Tanklöschfahrzeug (TLF) in...
Biglen: Ab Montag, 22. Mai, werden auf der Arnistrasse in Biglen der Fahrbahnbelag und die...
Heimisbach: Der Ortsverein Trachselwald Heimisbach hat an seiner Jahresversammlung im «Bären»...
Sumiswald: Marianne Kühni, Präsidentin des Verkehrsvereins Sumiswald-Grünen, konnte bloss...
Hasle-Rüegsau: Der 13. Wirtschafts- und Behörden-Anlass von Hasle und Rüegsau fand auf der...
Sumiswald: Bis etwa 9.  Juni werden auf der Ortsdurchfahrt von Sumiswald Belagsarbeiten ausgeführt....
Wasen: An der Generalversammlung der Landi Wasen-Sumiswald galt das Hauptinteresse klar dem...
Schüpfheim: «Die Schöne und das Biest» 2012, «Cats» 2014, «West Side...
Marbach: In der neugestalteten Besuchergalerie der Berg- käserei Marbach AG begegnen sich Tradition...
Entlebuch: Die Bühne Amt Entlelbuch präsentiert mit «Schlafzimmergäste» eine...
Linden: Der Gemeinderat informierte die Bürgerinnen und Bürger über die Folgen einer eigenen...
Biglen: Mit der Delegiertenversammlung schloss die Raiffeisenbank Worblen-Emmental das Geschäftsjahr...
Oberdiessbach: Die Erfolgsrechnung 2016 schliesst bei einem Umsatz von 21,3 Millionen Franken im Gesamthaushalt...
Konolfingen: «Typisch Schweiz», so lautete das Motto des Konzertabends der Jugendmusik Konolfingen....
Bowil: Vom 5. bis 12. Mai fand in Bowil wieder der Anlass «Schweiz bewegt» statt. Das Ziel...
Arni: Diana Wälti und Markus Niederhauser eröffnen zusammen mit der pensionierten Heimleiterin...
Oberdiessbach: Die Hauptversammlung der SP Oberdiessbach hat die Nominationen für die diesjährige...
Lützelflüh: Eine grosse Auswahl an feinen, schön dekorierten Torten, Kuchen und anderen Leckereien bot der...
Wintersport: Nun ist es amtlich: Der Winter 2016/17 war ausgesprochen schneearm und warm. «An vielen Orten...
Schulen: 2523 Schulklassen aus der ganzen Schweiz haben beim Wettbewerb «Experiment...
Kanton Luzern: Am 21. Mai entscheiden die Stimmberechtigten, ob der Kanton seine Beiträge an die Musikschulen...
Kanton Luzern: Ziel der Volksinitiative «Zahlbares Wohnen für alle» ist eine staatliche...
Kanton Bern: Der Regierungsrat hat den Grossratsbeschluss zur Gesetzesinitiative «Für demokratische...
Emmental: Der Verein Kinderbetreuung Mittleres Emmental möchte eine Kindertagesstätte...
Kanton Bern: Die Justizkommission des Grossen Rates befürwortet einstimmig eine Änderung des Gesetzes...
Langnau: Die Diskussion um die Energiestrategie 2050, über die am 21. Mai abgestimmt wird, zeigte, dass...
Kanton Bern: Der Regierungsrat begrüsst es, dass die Agrarpolitik mit dem aktuellen Verordnungspaket 2017...
Signau: Die Gemeinde Signau und die Feuerwehr Region Langnau nehmen gemeinsam an der Präventionsaktion...
Süderen: Die Sortenorganisation Emmentaler Switzerland prämiert jährlich die...
Lützelflüh: Die Pistolenschützen Lützelflüh weihten am Samstag, 29. April, die sanierte Anlage...
Biglen: In einem voll besetzten Kulturkeller im «Bären» Biglen begann das Konzert mit...
Grosshöchstetten: Die Bieler Gruppe «Death By Chocolate» heizte in der «Kühltür»...
Sumpfwald: Das Gadmertal in 50 Bildern schenkte der Bergsteiger und Naturfreund Helmut Schmitz dem...
Marbach: Christian Ineichen ist der neue Präsident der CVP Kanton Luzern. Seine Tätigkeit als...
Schüpfheim: Der Anerkennungspreis der Gemeinde Schüpfheim macht das vielseitige Wirken der 1991...
Heimenschwand: Am Sonntag fand bereits der Amtsmusiktag Konolfingen in Heimenschwand statt. Am kommenden...
Obertal: Letzten Freitag führte die Schule Oberthal zusammen mit tschechischen Austauschschülern...
Marbach: Die Sportbahnen Marbach- egg haben die Zwischensaison genutzt, um die Anlagen für den Sommer...
Escholzmatt: In Escholzmatt wurde einmal mehr getüftelt. Die B. Braun Medical AG führte in den...
Schüpfheim: Im Rahmen der kantonalen Kampagne «Luzern tanzt – werde fit und tanze mit»...
Escholzmatt: Die Gemeinde Escholzmatt-Marbach gewährt ihren Bürgern einen Steuer-rabatt. Beim neuen...
Schüpfheim: Ein Fest der Farben und Formen ist die Werkausstellung des Ateliers des Heilpädagogischen...
Schüpfheim: Am Freitag wurden in der Kanti die Sport-Awards 2017 verliehen. Eine, die sich mit Auszeichnungen...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr