Anmelden
Japaner auf bäumiger Exkursion
Japaner auf bäumiger Exkursion

Forstfachleute aus Japan waren im Kanton Bern zu Gast. Im Emmental erfuhren sie, wie ein Plenterwald entsteht und was man aus Holz machen kann. Auch entdeckten die Gäste Parallelen zu ihrer Heimat. 



«Bei uns sind die Wälder auch steil», sagt Yuichiro Soma. – So wie im Emmental? – «Steiler», meint der Verwaltungsangestellte der japanischen Präfektur Nara, mit welcher der Kanton Bern 2015 ein Freundschaftsabkommen unterzeichnet hat und seither einen regen Austausch pflegt. Er zückt sein Smartphone und präsentiert Bilder, welche beweisen, dass die Wälder in Nara wirklich alles andere als eben sind. Während er weitere Impressionen zeigt, weist er auf einen grossen Unterschied zu den Wäldern des Emmentals hin. «Alles Monokulturen. Nur eine Art und alle Bäume sind gleich alt.» 

Ein grosser Kontrast dazu bot der Bachwald, den die Forstfachleute aus Japan sowie angehende Forstingenieure FH der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaft aus Zollikofen zuvor besichtigt haben. Waldbesitzer Fritz Habegger persönlich erklärte den Gästen die Vorzüge eines Plenterwaldes, bei dem verschiedene Baumarten jeglicher Altersstufen nebeneinander wachsen. Walter Marti, welcher die Führung leitete, übersetzte die Ausführungen des Waldbesitzers ins Englische. Der pensionierte leitende Oberförster des Emmentals zog selber ein Fazit: «Mit dieser Art der Forstwirtschaft kann man immer ernten und muss wenig in neue Bäume investieren.» 

Ein Riese von einem Baum

Besonders beeindruckt zeigten sich japanische wie hiesige Forstfachleute ob einer Weisstanne mit einem Durchmesser (auf Brusthöhe) von zirka 1,30 Meter! Wie viele Kubikmeter Holz wird dieser Baum liefern? Man einigte sich nach längeren schweizerischen und japanischen Berechnungen auf 18 bis 20 Kubikmeter. Für das Holz dürfte der Waldbesitzer rund 1500 Franken oder umgerechnet gut 170’000 japanische Yen erhalten. Eine Menge Geld – auf den ersten Blick. Walter Marti zeigte den Gästen auf, wie viel in den Emmentaler Wäldern das Fällen, Asten und Rücken der Bäume kostet und wie viel am Ende der Waldbesitzer verdient. Fritz Habegger: «Der niedrige Preis ist neben dem starken Wilddruck das grösste Problem.» 

«Der Preis ist auch bei uns das grösste Problem», betont Yuichiro Soma. Weil importiertes Holz viel günstiger sei, werde kaum mehr Holz geschlagen, obwohl die Präfektur Nara über sehr ausgedehnte Wälder verfüge. Auch mangle es immer mehr an Forstfachleuten sowie Unternehmen für die Holzernte. Das System des Plenterwaldes imponiert Yuichiro Soma: «Bei einem Kahlschlag, wie er bei uns gemacht wird, kostet die Pflanzung neuer Bäume viel Geld.» 

Holz mit Hightech kombiniert

Während in Japan viel Holz importiert wird, findet man bei «Truber Holz» ein Musterbeispiel an lokaler Wertschöpfung. «Das Holz, das hier verarbeitet wird, stammt alles aus der Gemeinde Trub und verlässt das Tal erst als fertige Holzelementwand», betont Jürg Hirschi. Die Gäste staunen, dass die kreuzweise verlegten Bretter lediglich von Holzdübeln zusammengehalten werden; auf Nägel und Chemie wird gänzlich verzichtet. Als ein Mitarbeiter die computergesteuerte Fräsmaschine startet und diese aus einem Balken ein Schälchen fräst, zücken die Japaner ihre Smartphones und Tablets und halten dies filmisch fest. 

Zur Hightech-Maschine passt gut die letzte Präsentation des Nachmittags: die Geräte von Lehman Trub, «LT». Das Unternehmen hatte ihre Videopräsentation eigens für den Anlass mit japanischen Texten versehen. Vielleicht wird schon bald mit Seilrollen aus Trub in den Wäldern von Nara gearbeitet? Yuichiro Soma zumindest will das, was er im Emmental gesehen hat, umsetzen. «Erste Versuche für einen stufigen Wald sind schon geplant. Es braucht aber viel Zeit. Wir gehen Schritt für Schritt.» 



14.09.2017 :: Bruno Zürcher
 
Oberdiessbach: Im südlichen Teil des Vogt-Areals sollen Wohnungen entstehen. Später vielleicht auch im...
Bigenthal: Die Reinhard Recycling AG leidet unter Platznot. Nun will sie auf ihrem Areal eine grosse Halle,...
Langnau: Traktore, hölzerne Wohnwagen und drei Klein-Bühnen – Langnau feierte ein buntes...
Kanton Bern: Für die Kinder vom Kindergarten bis zum 7. Schuljahr gilt erstmals der Lehrplan 21....
Langnau: Das Spital Emmental verstärkt das ärztliche Kader in Langnau: «Eva Maria Genewein...
Röthenbach: An der Gemeindeversammlung vom 23. November werden Ersatzwahlen für drei Mitglieder der...
Röthenbach: Die Raiffeisenbank Oberemmental hat im Dezember 2017 die Bankfiliale inklusive Bankomat im Dorf...
Emmental: Gut 600 Personen folgten der Einladung von Suissetec Kanton Bern, um in der Ilfishalle in Langnau...
Sumiswald: Nach 38 Jahren hat Jakob Widmer, Landwirt der Arch, beschlossen, auf silofreie Milchproduktion zu...
Signau: An der ausserordentlichen Hauptversammlung nominierte die SVP Signau die Kandidatinnen und...
Röthenbach: Für die Arbeiten im Pumpschacht Fraumatt soll ein Gas-Warn-Messgerät beschafft werden....
Eggiwil: Nachdem die Kirchgemeindeversammlung im Juni 2017 der Pfarrstellen-Neuorganisation zugestimmt...
Affoltern: In den Gemeinden Affoltern und Heimiswil sind die Wasserspiegel in den Reservoirs gesunken. Ein...
Sumiswald: Seit Anfang August steht im Dorfzentrum ein neuer Blickfang in Form einer Bahnhofsuhr. Anlass dazu...
Region Konolfingen: Im Takt der Musik gehen, die Richtung wechseln, dazu mit dem Stab im Einklang der Musik wirbeln....
Grosshöchstetten: Während einer Versuchsphase wird der Platz beim Schulhaus Rosig ab 19 Uhr für jede...
Hasle-Rüegsau: 16 junge Freiberger Fohlen präsentierten sich am 8. August mit ihren Müttern auf dem...
Herbligen: Thailändische Küche im Kiesental: Zwei Frauen gründeten auf einem Bauernhof eine...
Oberdiessbach: Mitglieder der Brass Band Oberdiessbach spielten vor der Kulisse des Schlosses einen Krimi....
Schüpfheim: Die neue Rektorin der Kantonsschule Schüpfheim, Inger Muggli-Stokholm, wird Vorstandsmitglied...
Biglen: Zum Ende des Ersten Weltkrieges wurde die Bigler Friedenslinde gepflanzt. Letzten Sonntag feierte...
Schüpfheim: Nach rund zweijähriger Planung konnte letzten Montag der offizielle Spatenstich zum...
Signau: Am Wochenende fand in Signau auf dem Hof von Christian Baumgartner das Klangfest Emmental statt....
Kulturtipp: Blühende Geschichten und vertonte Komik; Notenjongleur Gerhard Tschan gibt an diesem Abend den...
Nachrichten: Nach wie vor ist die aktuelle Waldbrandgefahr im Kanton Luzern wie in den übrigen...
Nachrichten: Am frühen Samstagmorgen, 11. August, hat sich im Raum Burgdorf ein Auto einer polizeilichen...
Nachrichten: Im Rahmen der gesamtschweizerischen Kampagne «Rad steht, Kind geht» werden auch dieses...
Natur: Mit dem Projekt «Igel gesucht» soll erforscht werden, wie es um deren Population in der...
Langnau: Ausverkaufte Konzertabende und ein vielfältiges Programm begeisterten das Publikum. Die 28....
Signau: Die Projektgruppe Campus Signau 2024 soll bis Ende Jahr den Masterplan mit einer...
Trub: Für zwei Konzerte kehrte Bluesmusiker Philipp Fankhauser zurück an seinen Heimatort Trub....
Signau: Der Gemeinderat hat beschlossen, auch für die kommende Saison der Bevölkerung wieder zwei...
Signau: Der Gemeinderat Signau hat einen tiefen vierstelligen Beitrag an die Stiftung Schloss Burgdorf...
Langnau: Im Restaurant Hallen- und Freibad kommt es zu einem Wechsel. Nachdem das Ehepaar Grossen...
Arni: Der gemütliche «Hammegg-Tag» am Sonntag fand im Wagenschopf der Familie...
Lützelflüh: Mit energietechnischen Massnahmen, Raumerweiterungen für die Bauverwaltung sowie der Sanierung...
Walkringen/Bigenthal: Der Gemeinderat Walkringen hat beschlossen, anlässlich des Brandes vom 27. Juli im Bigenthal...
Konolfingen: Am vergangenen Freitag lud die EVP Konolfingen zum traditionellen Brätli- und Spielnachmittag...
Signau: Vom 4. bis 6. Oktober 2019 findet beim Schulhaus/Feuerwehrmagazin Schüpbach die...
Escholzmatt: Der Boden im Gemüsegarten leidet unter der Umweltbelastung. Bäuerin Anita Jenni-Wicki...
Affoltern: Die Trachtengruppe Affoltern führte das traditionelle Burezmorge im Werkhof durch. Viele...
Schüpfheim: Mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses als Schulleiter per Ende Juli tritt Kurt...
Oberthal: Wer seine Cervelat bei der Brätlistelle «Bauplatz» grillieren möchte, muss...
Oberdiessbach: Auf der Haube wurden letzten Freitag und Samstag die Filme «Honig im Kopf» und...
Wasen: Seit 22 Jahren hält Nebenerwerbs-Landwirt Peter Schenk in Portershaus im Hornbachgraben ein...
Kulturtipp: Vor rund 20 Jahren gründeten der Langnauer Dominik Rentsch (rechts) und der Seeländer...
Nachrichten: Aufgrund anhaltender Trockenheit steigt die Waldbrandgefahr weiter an. Wie andere Innerschweizer...
Nachrichten: Letzten Samstag kam es zwischen Herbligen und Oppligen zu einem Unfall. Ein Rollerfahrer, der von...
Nachrichten: Immer mehr Bauern versichern Ackerkulturen und Grasland gegen Trockenheit. «In den letzten...
Oberburg: Viele Leute kennen das Dorf nur vom Durchfahren – dabei hat die Gemeinde Oberburg, die seit...
Sörenberg: Im Verwaltungsrat der Bergbahnen Sörenberg kommt es zu einem Wechsel. Nach dem Abgang von...
Eggiwil: Zwischen dem Friedhof und Freudisey baut der Kanton einen Gehweg. Die Leimenbrücke wird...
Langnau: An den Jazz Nights wurden ausgewählte Bilder von Urs Grunder ausgestellt. Seine fotografischen...
Bowil: Ida Gfeller nimmt einmal in der Woche den Betreuungsdienst des Schweizerischen Roten Kreuzes in...
Hasle-Rüegsau: Die Blaser Swisslube AG plant den Neubau von acht grossen Tanks. Damit werden Voraussetzungen...
Oberburg: Der Gemeindeverwalter von Oberburg, Martin Zurflüh, hat seine Ausbildung zum bernischen...
Hasle-Rüegsau: Der Cevi – christlicher Verein junger Menschen – feierte den 90. Geburtstag gleich...
Möschberg: Roland Ducommun hat seine Latrinen-Geschichten, die er als Kolumnen für die...
Escholzmatt: 2200 Luzerner Pfadfinder landeten mit ihrer Rakete in Escholzmatt, wo sie ihr eigenes...
Zollbrück: Am Samstag eröffnet die CBD Emmental GmbH an der Dorfstrasse 19 ihr...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr