Anmelden
Bestes Flugwetter an der Ballonwoche
Bestes Flugwetter  an der Ballonwoche Affoltern:

40 Teams starteten in Affoltern an der Emmentaler
Ballonwoche. Das Swiss National Ballon Team trainierte vor Ort und auch die Blaser Ballongruppe stieg in die Höhe.



Mit Fug und Recht darf man Res Wittwer aus Hasle-Rüegsau als Routinier in der Emmentaler Ballon-Szene bezeichnen. Seit 27 Jahren besitzt er die Piloten-Lizenz und hat in dieser Zeit rund 1200 Starts und Landungen absolviert. Heute pilotiert das Mitglied der Blaser Ballongruppe einen Ballon mit dem bekannten, blau-weissen Design von 20 Metern Höhe und einem Luftvolumen von 3400 Kubikmetern. Der Korb bietet Platz für vier Personen und fünf Flaschen Propangas zu 20 Kilogramm. 

Die Emmentaler Ballonwoche wird alle zwei Jahre vom Ballonclub Affoltern organisiert – heuer bereits zum siebten Mal. OK-Präsident Fritz Jakob freut sich, dass 40 Teams der Einladung ins Emmental Folge leisteten; darunter auch die Schweizer
Nationalmannschaft. Besonders froh stimmen ihn jedoch die positiven Wetteraussichten für die kommenden Tage. 

Tipps vom Meteo-Profi

Präzise Ausführungen zur aktuellen Wetterlage vermittelt anschliessend Peter Pöschl, Meteorologe beim Schweizer Fernsehen. «Heute befinden wir uns am Rand eines Hochdruckgebietes. Es herrscht schwache Bisentendenz. Die klare Luft und die Sonneneinstrahlung sorgen für eine unruhige Thermik. Das ist für die Ballon-Piloten schwer berechenbar. Morgen sind wir dann mitten im Hoch – dafür mit wenig Wind», lautet seine Prognose am ersten Meteo-briefing. 

Wegen der leichten Bisenlage entscheidet sich Res Wittwer für Rohrbachgraben als idealen Startort, um das Zielkreuz in Affoltern zu überfahren. Kollegial teilt er dies – ganz selbstverständlich – ebenfalls einem ortsunkundigen Konkurrenten mit. Nach dem Einverständnis des Landbesitzers beginnen unverzüglich die Startvorbereitungen. Da sitzt jeder Handgriff an Hülle, Leinen, Drahtseilen, Korb, Lüfter und Brenner. Auch die Passagiere werden über ihre «Ämtli» instruiert. Ballonfahren ist Teamwork. 

Bei dieser Art Wettkampf muss ein Zielkreuz überfahren und ein sogenannter «Marker» möglichst zentrumsnah platziert werden. Der dezentrale Startplatz wird individuell ausgewählt, muss jedoch mindes-
tens fünf Kilometer entfernt sein. 

Himmlische Aussicht

Mit dem obligaten Glückwunsch «Gut Land» verabschiedet sich die Bodencrew, als der Blaser-Ballon sanft in den Oberaargauer Vorabendhimmel entschwebt. Mit zunehmender Höhe sieht man immer mehr Ballone in allen Farben und Formen aufsteigen. Die fantastische Panorama-Aussicht zu den Alpen und zum Jura lässt an diesem Frühlingstag keine Wünsche offen. 

Weniger mit der herrlichen Fernsicht denn mit der richtigen Taktik befassen sich die sieben Teams der Ballon-Nationalmannschaft. Unter der Aufsicht von Trainer Léon André aus Bern gilt es auf dieser Fahrt, noch drei zusätzliche Aufgaben zu lösen. Dass der Schweizerische Ballonverband SBAV seine Sache gut macht, beweist die Tatsache, dass die aktuelle Weltrangliste von Stefan Zeberli aus Andwil (SG) angeführt wird. SBAV-Präsident Walter Vogel, Maienfeld, legt sein Augenmerk nicht nur auf den Leistungssport: «In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Bauernverband haben wir nützliche Tipps für Landwirte und Ballonfahrer zusammengestellt.»

Res Wittwer teilt über Häusernmoos dem Fahrer seines Begleitfahrzeuges mit, dass er in Rinderbach warten soll. Zwar verfehlte er das anvisierte Zielkreuz in Affoltern, aber auf der Wiese in Rinderbach gibt es eine Lehrbuch-Punktlandung. Nach dem Verlad noch rasch die Adresse des Bauern in Erfahrung bringen und dann zurück aufs Festgelände. Die Emmentaler Ballonfahrer wissen den Goodwill der Landwirte zu schätzen. 

Dass die bunten Heissluftballone nicht nur am Himmel schön anzusehen sind, beweist das anschliessende «Nachtglühen» auf der Hügelkrete über Affoltern.

 



06.04.2017 :: Ulrich Steiner
 
Am Donnerstagvormittag, 5. Oktober 2017, kurz vor 11 Uhr, betrat ein maskierter unbekannter Mann...
In der Nacht vom 24. auf den 25. September wurde die Schlosswiler Ortstafel auf der Tahlistrasse...
Lützelflüh: Noch bis am kommenden Sonntag können die leuchtenden Dahlien im Waldhaus,...
Grosshöchstetten: Die Metall- und Stahlbaufirma Mesan AG plant, die bestehende Werkhalle zu erweitern und...
Rüderswil: «Der Gemeinderat hat beschlossen, erneut eine Baumpflanzaktion für...
Bowil: An ihrem «Gmüetliche Abe» bot die Trachtengruppe neben viel Traditionellem auch...
Langnau: Christian Wüthrich besitzt Gipsformen und Arbeitsmodel der Hafnerdynastie Herrmann. Sie halfen...
Trubschachen: Daniel Mooser ist der neue Leiter Kommunalbetriebe. Er wird Nachfolger von Heinz Schneider. Mooser...
Langnau: Am 29. Oktober finden die Gemeindewahlen statt. Ein Gemeindepräsident, acht weitere...
Langnau: Gleich vier Lokalpolitiker möchten in Langnau das Amt von Gemeindepräsident Bernhard...
Kanton Luzern: Der Regierungsrat wurde von den Gemeinden ersucht, die Einführung der elektronischen Erfassung...
Konolfingen: Das Schloss Hünigen in Konolfingen ist neu Teil der Kooperation der Garten-Hotels Schweiz....
Süderen: Der Trachtenchor Röthenbach führte durch sein erstes Herbstkonzert. Im anschliessenden...
Hasle: Das Wohnhaus mit angebauter Kapelle der Gemeinde für Christus (GfC) an der Kalchofenstrasse 21...
Hasle: Die alte Mühle, welche am 27. Mai niederbrannte, wird nicht wieder aufgebaut. Auch ein...
Langnau: Die Liechti Kältetechnik AG geht in neue Hände über.Inhaber Peter Stucki hat sie an...
Langnau: Peter Regli referierte zum Thema «Die explosive Weltlage und Donald Trump – gehen sie...
Langnau: «Wer kleine Kinder hat, weiss, wie rasch die Kleider zu klein sind und man neue braucht. Die...
Kanton Bern: Die Sicherheitskommission begrüsst das revidierte Polizeigesetz. Sie wird trotzdem einige...
Langnau: Nächste Woche finden die Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi statt. Umaparan Uthaya...
Kanton Luzern: Menschen mit einer Mobilitätsbeeinträchtigung werden auch in Zukunft mit Fahrgutscheinen...
Emmental: Manche Feuerwehren haben Mühe, Abgänge zu ersetzen und tagsüber genügend Leute...
Rüderswil: Seit 2016 läuft die Versuchsphase des Bürgerbusses, welcher das Dorf mit...
Langnau: Eine erfreuliche Überraschung entdeckte der 12-jährige Hannes Ramseier auf dem Dorfberg...
Beim Bundesamt für Justiz sind bis am 1. Oktober 3352 Gesuche um einen...
Trub: Am Samstagmorgen, 30. September, hat sich in Trub ein schwerer Unfall ereignet. Ein Autolenker kam...
Oberdiessbach: Das Seniorennetzwerk Region Oberdiessbach konnte den ersten Kurs – «mobil sein, mobil...
Kanton Luzern: Der Regierungsrat will das Gesetz über das Archivwesen sowie das Spitalgesetz anpassen. Im...
Kanton Luzern: Lustat Statistik Luzern gab Zahlen zur Spitex bekannt. Im Jahr 2016 betreuten demnach die...
Schüpfheim: Am Bücherabend im Entlebucherhaus stellten drei unterschiedliche Menschen drei...
Kanton Bern: Die Krankenkassenprämien für Erwachsene steigen im kommenden Jahr um 2,7 Prozent. Dieser...
Siglen: Während der ersten Saison der historischen Postautolinie wurden an fünf...
Escholzmatt: Nach über 30 Jahren Berufserfahrung ist Margit Emmenegger mit ihrer Praxis für Fusspflege...
Trueschachen: In der Gemeinde Trub besorgten bis anhin Angehörige der Feuerwehr das Ein- und Auswintern der...
Eggiwil: Der Gasthof Löwen in Eggiwil ist seit rund drei Jahren geschlossen. Nun möchten die neuen...
Grosshöchstetten: Die Kirchgemeinde Grosshöchstetten lanciert diesen Herbst ein neues Musikprojekt für...
Sumiswald: An der Fohlenschau des Pferdezuchtvereins Unter- emmental präsentierten sich die...
Schangnau: Die Bernische Stiftung für Agrarkredite (BAK) gewährt Landwirtinnen und Landwirten seit...
Kanton Bern: In der Zeit vom vergangenen Montag bis und mit 15. November darf im ganzen Kantonsgebiet die...
Lützelflüh: Auch dieses Jahr boten die Sängerinnen und Sänger des Jodlerchörli...
Lützelflüh: Familie Liechti feiert das 20-Jahr-Jubiläum des Plauschlabyrinths mit dem Markus-Theater...
Dürrenroth: Von Montag, 9. Oktober, um 6 Uhr bis Samstag, 14. Oktober, am Nachmittag ist der Bahnübergang...
Heimisbach: An der Hauptversammlung des Gemischten Chors Dürrgraben, Heimisbach, wählten die...
Trubschachen: Die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden hat für die vom Murgang Betroffenen der...
Trubschachen: Das Reglement Spezialfinanzierung Werterhalt Schulanlagen enthielt alte Kontobezeichnungen. Diese...
Eggiwil: Nach 25-jähriger Bauzeit konnte die Sanierung und Verbesserung der Wasserversorgung...
Sumiswald: Der Viehzuchtverein Sumiswald 1 kann heuer sein 125-jähriges Bestehen feiern. Bei der...
Emmental: An der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL der Berner...
Emmental: Der Verein Historische Eisenbahn Emmental wurde 1997 gegründet. Er setzt sich für den...
Kanton Bern: Die Krankenkassenprämien werden für Bernerinnen und Berner im Schnitt um 3,4 Prozent...
Ranflüh: Der bestehende Lift im Dändlikerhaus muss ersetzt werden. Im Essbereich ist ein Anbau geplant,...
Emmental/Entlebuch: In der Tiermedizin ist der Antibiotika-Verkauf rückläufig. Dies ist wichtig, um die...
Langnau: Finanzplan und Budget der Gemeinde zeigen auf, dass Langnau mit dem Bau der Sporthalle beginnen...
Langnau: Am Freitag, 22. September, 21.30 Uhr, sind in Langnau, am Dorf-ausgang Richtung Konolfingen ein...
Schlosswil: Am Mittwochabend, 20. September, hatte in Ried bei Schlosswil eine Autolenkerin beim...
Bigenthal / Flühli: «SRF bi de Lüt» startet in die elfte Staffel der Landfrauenküche. Mit dabei...
Flühli: «Sensationell, fasziniert, überrumpelt», so die Worte von Franz Riedweg, Initiant...
Sörenberg: Der Regierungsrat legt dem Luzerner Kantonsrat die Abrechnung für die Erstellung der...
Flühli: Das Restaurant und Hotel Kurhaus in Flühli ist seit einigen Tagen wieder offen. Martina...
Emmental: An der Diplomfeier des Fachbereichs Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule konnten 52 Frauen und...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr