Anmelden
Bestes Flugwetter an der Ballonwoche
Bestes Flugwetter  an der Ballonwoche Affoltern:

40 Teams starteten in Affoltern an der Emmentaler
Ballonwoche. Das Swiss National Ballon Team trainierte vor Ort und auch die Blaser Ballongruppe stieg in die Höhe.



Mit Fug und Recht darf man Res Wittwer aus Hasle-Rüegsau als Routinier in der Emmentaler Ballon-Szene bezeichnen. Seit 27 Jahren besitzt er die Piloten-Lizenz und hat in dieser Zeit rund 1200 Starts und Landungen absolviert. Heute pilotiert das Mitglied der Blaser Ballongruppe einen Ballon mit dem bekannten, blau-weissen Design von 20 Metern Höhe und einem Luftvolumen von 3400 Kubikmetern. Der Korb bietet Platz für vier Personen und fünf Flaschen Propangas zu 20 Kilogramm. 

Die Emmentaler Ballonwoche wird alle zwei Jahre vom Ballonclub Affoltern organisiert – heuer bereits zum siebten Mal. OK-Präsident Fritz Jakob freut sich, dass 40 Teams der Einladung ins Emmental Folge leisteten; darunter auch die Schweizer
Nationalmannschaft. Besonders froh stimmen ihn jedoch die positiven Wetteraussichten für die kommenden Tage. 

Tipps vom Meteo-Profi

Präzise Ausführungen zur aktuellen Wetterlage vermittelt anschliessend Peter Pöschl, Meteorologe beim Schweizer Fernsehen. «Heute befinden wir uns am Rand eines Hochdruckgebietes. Es herrscht schwache Bisentendenz. Die klare Luft und die Sonneneinstrahlung sorgen für eine unruhige Thermik. Das ist für die Ballon-Piloten schwer berechenbar. Morgen sind wir dann mitten im Hoch – dafür mit wenig Wind», lautet seine Prognose am ersten Meteo-briefing. 

Wegen der leichten Bisenlage entscheidet sich Res Wittwer für Rohrbachgraben als idealen Startort, um das Zielkreuz in Affoltern zu überfahren. Kollegial teilt er dies – ganz selbstverständlich – ebenfalls einem ortsunkundigen Konkurrenten mit. Nach dem Einverständnis des Landbesitzers beginnen unverzüglich die Startvorbereitungen. Da sitzt jeder Handgriff an Hülle, Leinen, Drahtseilen, Korb, Lüfter und Brenner. Auch die Passagiere werden über ihre «Ämtli» instruiert. Ballonfahren ist Teamwork. 

Bei dieser Art Wettkampf muss ein Zielkreuz überfahren und ein sogenannter «Marker» möglichst zentrumsnah platziert werden. Der dezentrale Startplatz wird individuell ausgewählt, muss jedoch mindes-
tens fünf Kilometer entfernt sein. 

Himmlische Aussicht

Mit dem obligaten Glückwunsch «Gut Land» verabschiedet sich die Bodencrew, als der Blaser-Ballon sanft in den Oberaargauer Vorabendhimmel entschwebt. Mit zunehmender Höhe sieht man immer mehr Ballone in allen Farben und Formen aufsteigen. Die fantastische Panorama-Aussicht zu den Alpen und zum Jura lässt an diesem Frühlingstag keine Wünsche offen. 

Weniger mit der herrlichen Fernsicht denn mit der richtigen Taktik befassen sich die sieben Teams der Ballon-Nationalmannschaft. Unter der Aufsicht von Trainer Léon André aus Bern gilt es auf dieser Fahrt, noch drei zusätzliche Aufgaben zu lösen. Dass der Schweizerische Ballonverband SBAV seine Sache gut macht, beweist die Tatsache, dass die aktuelle Weltrangliste von Stefan Zeberli aus Andwil (SG) angeführt wird. SBAV-Präsident Walter Vogel, Maienfeld, legt sein Augenmerk nicht nur auf den Leistungssport: «In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Bauernverband haben wir nützliche Tipps für Landwirte und Ballonfahrer zusammengestellt.»

Res Wittwer teilt über Häusernmoos dem Fahrer seines Begleitfahrzeuges mit, dass er in Rinderbach warten soll. Zwar verfehlte er das anvisierte Zielkreuz in Affoltern, aber auf der Wiese in Rinderbach gibt es eine Lehrbuch-Punktlandung. Nach dem Verlad noch rasch die Adresse des Bauern in Erfahrung bringen und dann zurück aufs Festgelände. Die Emmentaler Ballonfahrer wissen den Goodwill der Landwirte zu schätzen. 

Dass die bunten Heissluftballone nicht nur am Himmel schön anzusehen sind, beweist das anschliessende «Nachtglühen» auf der Hügelkrete über Affoltern.

 



06.04.2017 :: Ulrich Steiner
 
Vergangenen Sonntagabend kam es auf der Schwändistrasse bei Schüpfheim zu einem...
«Bei einer Kontrolle von Vogelfutter wurden Verunreinigungen mit gentechnisch...
Die Importe von Nahrungsmitteln haben sich seit 1990 pro Kopf von 344 auf 499 Kilo erhöht. Den...
Die drei Gründungsmitglieder von der Band «Bullfrogs», Stephu Winzeler, Oli...
Oberthal: Gerhard Tschan und Tinu Heiniger sorgten mit ihrem Programm «Heiniger-Abend mit Tschan»...
Biglen: An seinen Adventskonzerten am Wochenende führte der Kirchenchor Biglen zusammen mit Solisten...
Grosshöchstetten: Michael von der Heide unterhielt in der «Kühltür» während zweier Stunden...
Heimisbach: Grosse, kleine, schmucke und ganz besondere Weihnachtsmärkte locken in diesen Wochen...
Oberdiessbach: Im Dorfkern ist das Parkieren künftig nicht mehr frei. Die Gemeindeversammlung hatte nichts...
«Es knospt unter den Blätternw das nennen sie Herbst», schrieb die deutsche...
Die «Swiss-Rock’n’Roll-Confederation» führte im Forum Sumiswald den...
Grosshöchstetten: An der letzten Gemeindeversammlung vor der Fusion mit Schlosswil wurden zwei Kreditbegehren...
Trachselwald: Ganze drei Stunden wurde an der Gemeindeversammlung am letzten Donnerstag über das neue...
Arni: Demolierte Verkehrstafeln und stabile Finanzen waren Themen an der Gemeindeversammlung in Arni....
Sumiswald: Die Generalversammlung der Fischezen-Genossenschaft Griesbach stimmte einer Totalrevision ihrer...
Sumiswald: Die Jahresrechnung der Wasserversorgungsgenossenschaft Sumiswald schliesst mit einem Gewinn von...
Rüegsau: Das Feuerwehrmagazin kann ausgebaut, die Brücke bei der Winterseistrasse ersetzt und die...
Rüegsau: Der Gemeinderat Rüegsau hat Martina Blaser als Gemeindeschreiber-Stellvertreterin...
Langnau: Der zweite Kammermusikabend in Langnau mit der Pianistin Marlis Walter und dem Cellisten Yves...
Lützelflüh: Der Verein Kulturmühle Lützelflüh organisiert seit 25 Jahren Konzerte und...
Trachselwald: Am 10. Dezember be-grüsste Käthi Gfeller, Präsidentin des Kirchgemeinderates, zum...
Lützelflüh: Der Liedermacher und Geschichtenerzähler Linard Bardill begeisterte eine grosse Kinderschar in...
«Vielmehr soll das, was ihr sagt, gut, angemessen und hilfreich sein; dann werden eure Worte...
Sumiswald: An der Burgergemeindeversammlung wurde der Verkauf des Heimwesens Bösigerberg diskutiert. Der...
Zollbrück: 22 Jahre führte Rudolf Lüthi von der «Hübeli-Metzg» in Langnau die...
Zollbrück: 22 Jahre führte Rudolf Lüthi von der «Hübeli-Metzg» in Langnau die...
Langnau: Aus dem Pfarrhaus wird ein Verwaltungsgebäude der Kirchgemeinde Langnau. Die...
Oberthal, Trubschachen, Escholzmatt-Marbach, Linden, Eggiwil, Dürrenroth und Bowil schreiben...
Langnau: Der Musikverein Langnau-Trubschachen veranstaltete mit der Kaderemusic in der Kirche Langnau ein...
Lauperswil: Die Stimmberechtigten folgten trotz eines Rückweisungsantrages dem Gemeinderat und...
Trub: Der Gemeinderat orientierte an der Gemeindeversammlung über den Stand der Schulplanung....
Schangnau: Ab kommendem Jahr wird Kaminfegermeister Stefan Hiltbrunner aus Langnau zusammen mit seinen...
Eggiwil: Die Präsidentin Christine Jenni durfte 15 Stimmberechtigte zur Kirchgemeindeversammlung...
Langnau: Auf dem Viehmarktplatz mussten im April drei Winterlinden gefällt werden. Die Stähli...
Langnau: Revisionen von Ortsplanungen scheinen in Langnau eine Daueraufgabe zu sein. Das Parlament...
Langnau: Die Gemeinde kauft das ehemalige Notspital unter der Turn-halle beim Sekundarschulhaus. Der...
Langnau: «Eine ältere Person will unserer Gemeinde Geld spenden», orientierte Gemeinderat...
Langnau: Der Grosse Gemeinderat bewilligte einen Kredit von 200’000 Franken für ein neues...
Rüderswil: Im Gemeindehaus können statt zwei Wohnungen Schulräume eingebaut werden. Ob später...
«Stocker» kennt me hüt nume no aus Familiename. Me cha aber no guet erahne,...
Kanton Bern: Die Regionalkonferenz Bern-Mittelland will «Jobtausch der Gemeindepräsidien»...
Langnau: An der Gemeinde wird es nicht liegen, wenn das zweite Eisfeld (wider Erwarten) nicht gebaut werden...
Bob: Die Sensation ist perfekt: Clemens Bracher aus Wasen fährt in Winterberg im Zweierbob zu...
In den Jahren 2011 bis 2015 sind in den vier Kantonen Luzern, Uri, Ob- und Nidwalden pro Jahr im...
Von morgen Freitag, 8. Dezember, bis Silvester, werden wieder viele Freiwillige von Nez Rouge Bern...
26 Schulen und Kindergärten aus dem ganzen Kanton Bern haben sich um den Gestaltungspreis von...
Grosshöchstetten: Samichlaus und Schmutzli hörten sich am Weihnachtsmarkt geduldig die Verslein der Kleinen an...
Schüpfheim: Ein hochstehendes Konzert boten die farbenfrohen Musiker der Band «UnglauBlech» in...
Schüpfheim: Die Gemeindeversammlung genehmigte den Kredit für den Erweiterungsbau des Feuerwehrmagazins....
Escholzmatt-Marbach:   Das Schulhaus Windbühlmatte erhält einen Anbau und wird saniert. Die...
Kanton Luzern: Die Luzerner Regierung empfiehlt dem Kantonsrat die Initiative «Für eine sichere...
Linden: Ab 2018 gibt es keine ständigen Kommissionen mehr, wie an der Gemeindeversammlung entschieden...
Oberthal: Die Gemeinde rechnet mit sinkenden Steuererträgen, eine Steuererhöhung ist aber kein...
Biglen: Das Budget von Biglen schliesst im Allgemeinen Haushalt mit einer Null ab. Darin sind aber...
Sollten Sie mich demnächst mit einem grossen Kinderwagen in einem Zug oder Bus antreffen, so...
Bernhard Antener : Bernhard Antener wird sich am Montag letztmals im Gemeindeparlament fürseine Geschäfte...
Sumiswald: Der Gemischte Chor Sumiswald hat dieses Jahr kein Konzert einstudiert. An dieser Stelle wurde ein...
Brenzikofen: Rudolf Gerber und Yusuf Simsek wurden von der Gemeindeversammlung neu in den Gemeinderat...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr