Anmelden
Träume im Wydimattgraben
Träume im Wydimattgraben Walkringen/Wydimatt:

Auf dem 1,3 Kilometer langen Strässchen säumen 40 Porträts das Bachufer und erzählen von ihren Träumen. Das macht die Strasse zum Traumpfad.

Was braucht man hier noch zu träumen, wo Heuerwetter herrscht, das Bächlein plättschert und Grillen zirpen, wo Blumen blühen und Vögel singen? Manche der Porträtierten wünschen sich nur, dass es so bleibe, andere wollen nach Kanada, möchten Frieden auf Erden, oder ein Nussbaum-Örgeli.

Eigener Traum verwirklicht

Hortense Pollatschek hat sich mit ihrer Ausstellung schon einen Traum erfüllt. Als Flüchtlingskind kam sie in die Ostschweiz, wurde Psychologin mit eigener Praxis, und zog vor 17 Jahren mit ihrem Partner Ruedi Weber ins Emmental. Hier, im Wydimattgraben, kauften sie das geschlossene Schulhaus und fanden ihre Heimat. Die grossen Räume ermöglichen der Künstlerin, an ihren Skulpturen zu arbeiten, mit verschiedenen Materialien zu experimentieren. Ihr Lieblingswirkungsfeld sei jedoch, wie sie sagt, immer noch die menschliche Psyche. Weil sie regen Kontakt zur bäuerlichen Umgebung pflegt, wies ihr niemand die Tür, als sie die Nachbarn fotografierte und von ihnen wissen wollte, wovon sie denn träumten. So entstanden 40 Bilder – 20 aus dem Graben, der Rest aus der näheren Umgebung. Unter den Bildern steht in knappen Sätzen, was jüngere und vorwiegend ältere Menschen, bewegt, was sie sich im Leben noch wünschten – eben Träume! Alter, Beruf, Name und Adresse werden nicht angegeben.

Oft wiederholt wird der Wunsch, gesund zu bleiben, ohne Beschwerden den Abschied vom Leben zu bewältigen, und vielleicht im Jenseits von weniger Sorgen geplagt zu werden. Vor allem Frauen möchten ihre Familie behütet wissen, die Grosskinder erfolgreich und glücklich erleben. Viele aber träumen davon, in die Welt hinaus zu gehen, Kanada wird erwähnt, aber auch die Antarktis, Österreich, Russland und Skandinavien. Andere wollen weniger weit: Eine Velotour, ein Sommer auf der Alp, oder eine Wanderung auf dem Jakobsweg.

Wunschlos glücklich und ein Cadillac

Auch «wunschlos glücklich» ist jemand, und mit drei eigenen Kühen sei ihr grösster Wunsch schon erfüllt, verrät eine junge Frau. Materielles ist auch dabei: Ein Haus, ein Audi RS V8, ein Cadillac, oder ein Nussbaum-Örgeli für eine Ländlerkapelle. «Ohne Träume wäre das Leben trostlos», findet jemand, dem kann man sich anschliessen.

Keine Verkaufsausstellung

Die Ausstellung kann kostenlos erwandert werden, sie dauert aber nur eine Woche. Danach erhält jeder Porträtierte sein Bild, einen Verkauf gibt es nicht. Es ist dies, nach «Bäuerinnen», «Mannsbilder», «3 Künstlerinnen» und «Mutter und Tochter» die fünfte Ausstellung von Hortense Pollatschek – und sicher nicht die letzte. 

 

Traumpfad Wydimatt vom 2. bis 9. Juni – beim Bahnübergang Gomerkinden abzweigen und bei Gomafarm parkieren (Bauernhoflädeli).

07.06.2018 :: Gertrud Lehmann
Meistgelesene Artikel
Mit langen Streichen zum Königsstich
Hornussen: Der 25-jährige Andreas Keller ist einer der besten Einzelschläger der Region. Der in...
Nennen wir ihn Roland. Roland schreibt heute die letzte Kolumne für die «Wochen-Zeitung...
Kita Wasen startete am neuen Standort
Wasen: Seit über zehn Jahren führt die Stiftung Elim Emmental das Mutter-Kind-Haus in Wasen. Die...
Auszeit: Es ist Sonntagmorgen und ich stehe auf dem Balkon. Es ist ganz still. Nur ganz selten hört man...
Sumiswalder «LB Dance Company» gewinnt Schweizermeistertitel
Tanzen:   Die im Januar neu gegründete Tanzgruppe «LB Dance Company» aus Sumiswald...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr