Anmelden
Spitex warnt vor roten Zahlen
Kanton Bern:

Von den geplanten Sparmassnahmen des Regierungsrates wäre auch die Spitex betroffen. Eine Studie von Polynomics liefere dazu nun Zahlen, wie der Spitex Verband Kanton Bern in einer Medienmitteilung schriebt. Das bereits heute bestehende Defizit in der Höhe von 3,5 Millionen Franken bezogen auf die Versorgungspflicht werde bestätigt. Dabei handelt es sich um die Pflicht, Patientinnen und Patienten flächendeckend rund um die Uhr zu versorgen. Über 50 Prozent dieser Einsätze seien defizitär. Für diesen Versorgungsauftrag entrichte der Kanton Abgeltungen an die öffentliche Spitex, schreibt der Verband. Gemäss Polynomics betrügen die Mehrkosten, die isoliert mit der Versorgungspflicht im Zusammenhang stünden, im letzten Jahr 25,6 Millionen Franken. Dem gegenüber stehe die Abgeltung von 22,1 Millionen des Kantons Bern. Es fehlten also 3,5 Millionen.



02.11.2017 :: pd.
Meistgelesene Artikel
«Mehr Zeit für die Familie, ­darauf freue ich mich sehr»
Schwingen: Nach seinem Rücktritt vom Spitzensport redet der dreifache Eidgenosse Matthias Siegenthaler...
Kolumne: So heisst es im berühmten Jodellied von Franz Stadelmann. Immer wieder begegnet man diesem...
«Eigentlich bin ich eine kleine Perfektionistin»
Escholzmatt: Lina Krummen-acher ist fasziniert von der Kunst des Schönschreibens. Die Schreibutensilien...
Ich hätte eine andere Überschrift wählen können – wie etwa: «Das...
Töggeli Club feiert mit dem OpenAir- Turnier sein 20-jähriges Bestehen
Tischfussball: Am OpenAir--Turnier des Töggeli Clubs Emmental -wurden nicht nur intensive Duelle ausgetragen,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr