Anmelden
Skorpion-Frauen feiern ersten Saisonsieg vor Heimpublikum
Skorpion-Frauen feiern ersten Saisonsieg vor Heimpublikum Unihockey, NLA:

 

Das zweite Meisterschaftsspiel gewannen die Emmentalerinnen souverän gegen die Red Ants Winterthur mit 9:2. Die Freude, vor Heim- publikum zu siegen, war gross. 


Die Skorpions starteten von Anfang an abgeklärt ins erste Drittel und liessen die roten Ameisen nur wenig gewähren. Bereits in der 5. Minute konnte sich dann NLA-Debütantin Marylin Thomi als erste Torschützin feiern lassen. Mit einem präzisen Schuss in die obere Ecke versenkte sie den Ball eiskalt im Tor. Auf den nächsten Treffer musste das Publikum nicht lange warten, denn immer wieder erspielten sich die Skorpioninnen gefährliche Torchancen. Der zweite Treffer erzielte Nathalie Spichiger, als sie aus der Ecke in die Mitte zog und gekonnt die gegnerische Torhüterin bezwang. Im nächsten Einsatz der Spichiger-Linie waren die Winterthurerinnen mit der defensiven Arbeit überfordert und liessen viel Platz zum Spielen. Mit einem Kurzpass von Lara Kipf vor das Tor auf Flavia Kuratli gelang den Emmentalerinnen der nächste Treffer. Somit stand es nach 20 Spielminuten verdient 3:0 für den UHV Skorpion Emmental Zollbrück.

 

Die Annspannung liess nach

Mit gleich hohem Tempo spielten die Emmentalerinnen im Mitteldrittel weiter. Und bereits in der 22. und 23. Minute folgten die beiden nächsten Treffer für das Heimteam. Beide Male traf Nathalie Spichiger souverän und baute die Führung auf 5:0 aus. Nach diesem Powerschub liess die Konzentration bei den Skorpions nach. Die Red Ants witterten ihre Chancen und trafen im Mitteldrittel einmal. Die Skorpions kassierten dafür noch eine Matchstrafe.

Das letzte Drittel begannen die Skorpions mit einer Spielerin weniger auf dem Feld. Trotz den erschwerten Umständen meisterten die Emmentalerinnen die ganze Strafe torlos und drehten danach noch einmal auf. Durch eine Zwei-Minuten-Strafe wurde der Elan der Skorpioninnen gebremst. Diese Überzahlsituation nutzten die Zücher Oberländerinnen aus und verkürzten auf 5:2. Die nächste Möglichkeit bot sich dann wieder für die Heimmannschaft, als eine Winterthurerin eine zwei Minutenstrafe erhielt. Nadia Reinhard versenkte den Ball im Powerplay tief in die nahe Ecke. Danach ging es Schlag auf Schlag und die Skorpions zeigten ihr ganzes Können. Zuerst traf Sonia Brechbühl in einer erneuten Überzahlsituation, dann Flavia Kuratli nach einem Abpraller und zum Schluss krönte Lena Baumgartner mit einem Schuss ins Lattenkreuz die Torserie. Die Mannschaften trennten sich mit einem Endstand von 9:2. 

27.09.2018 :: Flavia Kuratli
Meistgelesene Artikel
«Ein Kino auf dem Land war schon etwas Spezielles»
Signau: Nach 56 Jahren schliesst das Kino Roxy am 18. Oktober seine Türen. Wegen der stark gesunkenen...
Auszeit: Die Schnelligkeit des technischen Fortschritts (Roboter, Digitalisierung und anderes) raubt uns...
«Ich hatte die Motivation verloren»
SCL Tigers:   Nach einer harten Zeit hat Mikael Johansson den Spass am Eishockey wiedergefunden. Dass er...
Dank der Bauarbeiten wird sich das Hochmoor ausbreiten können
Wachseldorn: Die Bauarbeiten im Wachseldornmoos stehen kurz vor dem Abschluss. Das Hochmoor – eines der...
«In der NLA zu pfeifen wäre mein Traum»
Eishockey: Als Frau in einer Männerdomäne hat Fabienne Stucki überhaupt keine Pro­bleme. Die...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr