Anmelden
«Schütteler» und «Schäfeler» am selben Ort
«Schütteler» und «Schäfeler» am selben Ort Zollbrück:

Der Schafzuchtvereins Oberemmental WAS hielt seine 40. Herbstschau ab. Die Bedingungen präsentierten sich vor 40 Jahren noch ganz anders als heute.



Die erste Schafschau Zollbrück wurde im Herbst 1978 auf dem Viehschauplatz in der Waldegg durchgeführt. Dank der Neugündung der Schafzuchtgenossenschaft des weissen Alpenschafes konnten auch die Züchter der BFS-Rasse ihre Tiere in Zollbrück aufführen. Vorher mussten sie immer nach Langnau fahren. Der Schauplatz war auf dem gleichen Platz, auf welchem der FC Zollbrück seine Spiele und Trainings durchführte. Dank des guten Willens des damaligen Landbesitzers war dies möglich. Die «Schütteler», die Viehzüchter sowie die «Schäfeler» waren froh um diese Möglichkeit. Mit der Zeit wurde es aber schwieriger, Sport, Viehzucht und Schafzucht auf dem gleichen Platz unter einen Hut zu bringen. So kam es, dass in Zollbrück ein neuer Schauplatz gebaut wurde und der FC den Platz für sich allein beanspruchen konnte.

Über 80 Schafe auf dem Platz

Am 21. September fand in Zollbrück nun die 40. Herbstschau des Schafzuchtvereins Oberemmental WAS  statt. Bei schönem Herbstwetter kamen über 80 Schafe auf den Schauplatz. Zum ersten Mal waren auch SBS-Schafe anwesend. Neuerdings ist es möglich, dass mehrere Rassen im gleichen Zuchtverein gehalten werden. Zuerst wurden die Schafe in den sieben Altersklassen einzeln beurteilt und bewertet. Eine grosse Anzahl der Tiere erhielt die Maximumnoten. Die Schafe der Rasse SBS wurden separat bewertet.

In der Kategorie Elite (Schafe, welche im 2017 an einer Ausstellung die Maximumnote erhalten haben) wurden acht Tiere aufgeführt. Diese durften am Schluss der Punktierung mit den sieben Kategoriensiegerinnen um die Jung-Miss und die Miss Oberemmental (OE) konkurrieren. Schliesslich wurde das neun Monate alte Lamm von Annalis Krähenbühl zur Jung-Miss erkoren. Das 19 Monate alte Mutterschaf von Markus Mosimann gewann den Titel Miss-OE. 

Beste Leistung aller Auen

Auch die Leistungen von Zuchttieren werden bei den WAS-Züchtern an der Herbstschau ausgezeichnet. Als Leistungsaue OE 2017 wurde das Tier von Franz Schlüchter gefeiert. Es ist das Schaf, welches die besten Leistungen von den anwesenden Auen aufwies. 

Die Experten lobten die gute Qualität der aufgeführten Schafe. Deshalb konnten sie auch zahlreiche Maximalnoten verteilen.



28.09.2017 :: egs.
Meistgelesene Artikel
Hanf-Zigaretten aus Emmentaler Cannabis
Zollbrück: Hanf-Zigaretten, die nicht berauschen, boomen. Eine Firma aus Zollbrück springt auf den Trend...
Nachfolger für die Liechti Kältetechnik
Langnau: Die Liechti Kältetechnik AG geht in neue Hände über.Inhaber Peter Stucki hat sie an...
«Diese Zeit werde ich nie vergessen»
SCL Tigers: Im morgigen Heimspiel treffen die SCL Tigers auf Überraschungsleader Freiburg. Der Emmentaler...
Für Laura Michel ist laufen fast ein bisschen wie fliegen
Leichtathletik: Erst vor zwei Jahren hat die Konolfingerin Laura Michel so richtig mit dem Laufen angefangen....
Moto 2 WM 17: Nach Platz vier beim Aragon-GP wirkte Thomas Lüthi genervt. Der Titelkampf in der Moto2-Klasse...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr