Anmelden
Schüpbach verliert die «Belle» und steigt ab
Schüpbach verliert die «Belle» und steigt ab Unihockey NLB, Herren:

In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Spiel 5 siegt Pfannenstiel Egg nach 64 Minuten mit 3:2, somit steigt Schüpbach von der NLB in die 1. Liga ab.



Zu Beginn des Entscheidungsspiels liegt bei beiden Teams der Fokus klar auf der Defensive. Mit Fortdauer des ersten Drittels übernimmt Pfannenstiel vor über 400 Zuschauern in der Dreifachhalle Kirchwies in Egg (ZH) nach und nach das Zepter. Mittels Penalty haben die Gastgeber die Möglichkeit in Führung zu gehen. Der Versuch landet jedoch an der Latte. Im anschliessenden Powerplay trifft derselbe Spieler wiederum die Torumrandung. Überraschend und entgegen dem Spielverlauf eröffnet Thomas Steffen in der 14. Minute das Skore. Nach einem Gewühl vor dem Zürcher Tor ist der Emmentaler mit einem Drehschuss für die 1:0-Führung verantwortlich. Das Heimteam belohnt sich vier Minuten später für den hohen Aufwand und gleicht zum 1:1 aus.

Der UHC Pfannenstiel ist auch im zweiten Abschnitt die agilere, gedanklich schnellere und allgemein bessere Mannschaft mit zahlreichen hochkarätigen Chancen. Doch Thomas Lüthi im Tor der Gäste kann die Schüsse mit teils mirakulösen Paraden abwehren und so einen Rückstand im zweiten Drittel verhindern.

Rettende Verlängerung

Erst in den letzten 20 Minuten gelingt es Schüpbach, das Geschehen ausgeglichener zu gestalten. -Allerdings sind klare Chancen lange Zeit nur Mangel-ware. Schliesslich trifft Pfannenstiels Huber nach 58:36 Minuten zum viel umjubelten 2:1 für die Zürcher. Die Gäste stemmen sich im Anschluss vehement gegen den drohenden Abstieg in die 1. Liga. Ohne Torhüter agierend, erfasst Müller die Situation nach einem missglückten Abschlussversuch Löffels am schnellsten und kann 58 Sekunden vor Ende tatsächlich zum 2:2 ausgleichen.

Beiden Kontrahenten ist vor der Verlängerung bewusst, dass das nächste Tor entscheidend sein wird. In der 64. Minute gelangt die Kugel, nach einem Ballverlust des UHT Schüpbach, halbhoch zu Carigiet und dieser schliesst blitzschnell ab. Die Volley-Abnahme landet im Netz zum 3:2-Sieg des UHC Pfannenstiel – ein Schuss mitten ins Herz aller Schüpbacher.

Siegeshunger ausschlaggebend

Mit dem dritten Erfolg in der Best-of-5-Serie steigt Pfannenstiel von der
1. Liga in die NLB auf, währenddessen tritt Schüpbach den schweren Gang in die 1. Liga an. Schlussendlich gewannen die Zürcher die «Belle» verdientermassen, waren sie doch die insgesamt siegeshungrigere Mannschaft. Für das UHT Schüpbach endet somit eine verkorkste Spielzeit 2016/17 mit viel Pech – die Playoffs wurden nur wegen des Torverhältnisses verpasst – und einigen verletzten Schlüsselspielern im Abstieg.

 

Pfannenstiel – Schüpbach 3:2 n.V. (1:1, 0:0, 1:1, 1:0)

Dreifachhalle Kirchwies, Egg b. Zürich. 405 Zuschauer. SR Bühler/Bühler. Tore: 14. Steffen (Arm) 0:1. 18. 1:1. 59. 2:1. 60. (59:02) Müller (Löffel) 2:2. 64. (63:08) 3:2. UHT Schüpbach: Lüthi, H. Wüthrich; Fankhauser, Dolder; Steffen, Rüegsegger, Arm; Löffel, Arn; Stettler, Müller, Habegger; Schärer, Stucki; Fontana, Schöpfer, Wälchli; Mosimann, Bättig, Engel. Strafen: Pfannenstiel 1mal 2 Min.; Schüpbach 3mal 2 Min. Bemerkungen: Schüpbach ohne M. Hofer, I. Hofer, K. Wüthrich, Ruch (alle verletzt), Biedermann (abwesend), Schenk, Zürcher, Ogi, Lehmann und Etter (alle überzählig).



20.04.2017 :: T. Steffen / WZ.
Meistgelesene Artikel
Die beiden Brüder geben Vollgas
Zäziwil: Die beiden Brüder Yanick und Lars Oppliger haben ein nicht alltägliches Hobby: Mit ihrem...
«Hilfeeeeee...» Kurz bevor der Wecker klingelte, sass ich kerzengerade mit...
Er: «Schaatz, machst du mir bitte einen Kaffee?»  Sie: «Tut mir leid, ich...
So, jtz geits wyter mit Gschichte us Trachsuwaud. Mir gö ueche, ufe Bärg hinger em...
Mit grünen Kühen braucht man uns hier im Emmental nicht zu kommen, die hat der Eggimann...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr