Anmelden
Schlechter Start in den November
Schlechter Start in den November SCL Tigers: Nachdem die SCL Tigers in der zweiten Oktoberhälfte vier Partien nacheinander gewinnen konnten, verlief der Start in den November mit drei Niederlagen in Serie alles andere als optimal.

Nach dem 2:3 gegen Kloten am letzten Dienstag gingen auch die Spiele am Freitag in Biel (1:2) und am Samstag gegen Lugano (2:4) verloren.

Der «Nuller» beim zuvor fünfmal in Folge sieglosen EHC Biel ist doppelt ärgerlich. Einerseits spielten die Emmentaler den Gegner im Schlussdrittel an die Wand und hätten für ihre Leistung mehr als nur den Anschlusstreffer verdient. Zudem hat es Langnau erneut verpasst, einem Direktkonkurrenten im Kampf um einen Playoff-Platz Punkte abzunehmen. Trainer Heinz Ehlers meinte: «Vermutlich muss ich aufhören die Spieler in der Pause zu loben. Nach einem guten ersten Drittel haben wir ein sehr schlechtes zweites gezeigt.»

24 Stunden später, nach dem Match gegen Lugano, sprach der Däne dann von «guten 60 Minuten», welche sein Team gegen die Tessiner gezeigt habe. Er strich die Klasse Luganos heraus und bemängelte einzig die ungenügende Effizienz im Abschluss. Das tat auch Stürmer Raphael Kuonen, tags zuvor in Biel einziger Langnauer Torschütze. «Im ersten Drittel hatten wir vier hochkarätige Torchancen. Nach Luganos Führung wurde es dann immer schwieriger.»

Trotz zuletzt drei Niederlagen fällt eine Zwischenbilanz nach 20 Partien nicht nur negativ aus. Seit Einführung der Dreipunkteregel vor elf Jahren hatten die SCL Tigers zu diesem Zeitpunkt erst vier Mal mehr Punkte auf dem Konto. Am meisten, nämlich 34, in der Saison 2010/11, als die Mannschaft schliesslich die Playoffs erreichte.

Nun ist aber erst einmal Regeneration angesagt. Trainer Ehlers sagt: «Die Nationalmannschaftspause kommt zu einem guten Zeitpunkt, die Spieler sind müde.» Deshalb gibt er der Mannschaft von Donnerstag bis Samstag drei Tage frei. Am Sonntag und Montag wird trainiert und am Dienstag steht das Heimspiel gegen Rekordmeister Davos auf dem Programm. Raphaël Kuonen schaut optimistisch nach vorne: «Die zweite Hälfte der Qualifikation wird entscheidend. Wir haben eine coole Mannschaft und ich freue mich riesig darauf.»

09.11.2017 :: Christoph Schär
Meistgelesene Artikel
Als Gitarrenlehrer an einer Musikschule komme ich, wie die Volksschullehrer, in den Genuss von 13...
Bekanntlich werden wir Fussballerinnen nicht so gut bezahlt wie die Männer – ehrlich...
Nennen wir ihn Otto. Otto sieht schrecklich aus. Seine linke Gesichtshälfte ist aufgedunsen,...
Moto2-WM17 mit Tom Lüthi: So haben sich Thomas Lüthi und seine Fans den Ausgang der Motorrad-WM 2017 nicht vorgestellt....
Der Ortsteil Tau ir Gmein Trachsuwaud isch so ne Art hingere Houptort. Dert isch ds Museum vom...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr