Anmelden
Routinier mit Traumtor in Allschwil
Fussball, 2. Liga, Interregional::

Beim 2:1 gegen das formstarke Allschwil merkt man dem FCK das Fehlen einiger Stammkräfte nicht an. Ein 37-Jähriger ist am Schluss der Matchwinner.

Allschwil startet gegen den FC Konolfingen dank zuletzt drei Siegen en suite, unter anderem gegen die beiden Leader Biel (in der Meisterschaft) und Zofingen (in der Cup-Qualifikation), mit breiter Brust in das Heimspiel am Samstag. Die Gäste halten jedoch mit einer gut strukturierten Defensivarbeit gegen den Ball dagegen, so dass sich die Basler vorerst nur wenige Grosschancen herausspielen können. Auf der Gegenseite vergibt Neuhaus die erste Möglichkeit des FCK. Sein Kopfballabschluss wird vom Allschwiler Schlussmann pariert. In der 30. Minute tauchen die Gäste erneut im Strafraum auf. Die Chance scheint bereits vorbei zu sein, als «Chonu» von einem missglückten Befreiungsschlag des FCA profitieren kann. Aeberhard fasst sich ein Herz und donnert das Leder wunderschön und unhaltbar ins Netz. Nach Aberhards Kracher geht es für die Emmentaler primär darum, aufgrund der bisher durchschnittlichen Leistung die Führung in die Pause zu retten. Dies gelingt nur halbwegs, denn der FC Allschwil taucht nun im Minutentakt gefährlich vor Torhüter Werren auf. Dieser pflückt nicht nur diverse Flanken der Basler souverän herunter, sondern bewahrt sein Team auch mit starken Paraden vor dem Ausgleich.

Gesprächsbedarf

In der fünfzehnminütigen Pause wird bei den Emmentalern viel diskutiert, weil die Zustimmung in der ersten Hälfte doch einige Male zu wünschen übrig liess. Auch Coach Kilchenmann sieht Handlungsbedarf und ändert die taktische Ausrichtung. So spielt Neuhaus in der zweiten Halbzeit mit Eberle auf der Doppelsechs. Eine Massnahme, die dem FCK mehr Stabilität gegen ein starkes zentrales Mittelfeld der Gastgeber bringen soll. 

Der Start in den zweiten Abschnitt misslingt dem Kilchenmann-Team dann gründlich. Allschwils Rmus wird von Domoraud bedient und trifft zum 1:1. Trotz des frühen Ausgleichs lassen sich die Konolfinger nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil: Defensiv wirkt das Team nun stabiler als noch in den ersten 45 Minuten und lässt nur noch wenige gefährliche Szenen vor Goalie Werren zu. In der 70. Minute folgt der grosse Auftritt des FCK-Urgesteins Christian Eicher. Der 37-Jährige schlenzt den Ball mit seinem linken Fuss gekonnt über den Torwart hinweg ins gegnerische Gehäuse und schiesst mit diesem Traumtor seine Farben zum Sieg! Dem so bescheidenen Eicher gilt es an dieser Stelle ein Extralob auszusprechen. Der Routinier ackert bis zu seiner Auswechslung nach 80 Minuten, geht mit seiner lauffreudigen Art vorbildlich voran und krönt schliesslich seine tolle Leis­tung mit einem Tor des Jahres! 

Trotz zahlreichen Absenzen stehen die Emmentaler in Basel erfolgreich ihren Mann. Die Spieler, die neu in die Startaufstellung rutschten, überzeugten mit starken Leistungen und werden in den nächsten Wochen den erfreulichen Konkurrenzkampf weiter anheizen. 

12.04.2018 :: WZ./egs.
Meistgelesene Artikel
«Mehr Zeit für die Familie, ­darauf freue ich mich sehr»
Schwingen: Nach seinem Rücktritt vom Spitzensport redet der dreifache Eidgenosse Matthias Siegenthaler...
Kolumne: So heisst es im berühmten Jodellied von Franz Stadelmann. Immer wieder begegnet man diesem...
«Eigentlich bin ich eine kleine Perfektionistin»
Escholzmatt: Lina Krummen-acher ist fasziniert von der Kunst des Schönschreibens. Die Schreibutensilien...
Ich hätte eine andere Überschrift wählen können – wie etwa: «Das...
Töggeli Club feiert mit dem OpenAir- Turnier sein 20-jähriges Bestehen
Tischfussball: Am OpenAir--Turnier des Töggeli Clubs Emmental -wurden nicht nur intensive Duelle ausgetragen,...
Wochen-Zeitung
Brennerstrasse 7
3550 Langnau i. E.
Tel. 034 409 40 01
Fax 034 409 40 09
info@wochen-zeitung.ch
Redaktion: 034 409 40 05
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:00 Uhr